SZ +
Merken

Opel Zafira beschäftigt Streife der Bundespolizei

Zittau/Ebersbach.Eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ebersbach musste sich jetzt auf der B 178n in Zittau mit einem aus Polen kommenden Opel Zafira mit polnischem Kennzeichen beschäftigen. Fahrer...

Teilen
Folgen

Zittau/Ebersbach.Eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ebersbach musste sich jetzt auf der B 178n in Zittau mit einem aus Polen kommenden Opel Zafira mit polnischem Kennzeichen beschäftigen. Fahrer war ein 24-jähriger Russe, der sich mit einer Bescheinigung als Ausweisersatz, ausgestellt durch das Ausländeramt Görlitz, auswies, weitere gültige Grenzübertrittsdokumente aber nicht mitführte.

Wie ein Bundespolizeisprecher informierte, ergab eine fahndungsmäßige Überprüfung des Fahrers, dass der Russe durch die Staatsanwaltschaft Görlitz per Vollstreckungshaftbefehl wegen Vergehens gegen das Aufenthaltsgesetz gesucht wird. Der Haftbefehl war auf 30 Tage Haft oder Zahlung von 300 Euro plus 73,50 Euro Kosten ausgelegt. Da er jedoch den geforderten Gesamtbetrag von 373,50 Euro beglich, konnte er weiterreisen.

Im Wagen saßen noch vier weitere russische Staatsangehörige, eine Frau (47) und drei Männer (18, 37 und 48). Alle sind Asylbewerber in Deutschland und händigten den Beamten gültige deutsche Aufenthaltsgestattungen aus, gültige Grenzübertrittsdokumente konnten Sie jedoch nicht vorzeigen. Sie wurden wie der Fahrer wegen unerlaubter Einreise ohne Pass angezeigt, ehe sie weiterreisen konnten. (SZ)