merken

Operieren in neuer Dimension

An Freitals Klinik geht ein neuer OP-Saal in Betrieb. Für Mediziner und Patienten bringt er viele Erleichterungen mit sich.

Hans-Joachim Florek ist der Chefarzt in der Gefäßchirurgie am Freitaler Krankenhaus und freut sich über die Inbetriebnahme des neuen Operationssaals. Mithilfe moderner Technik werden Operationszeiten und die Belastung durch die Röntgenstrahlung deutlich r © Egbert Kamprath

Den nächsten Dienstag haben sich die Gefäßchirurgen in der Freitaler Klinik ganz dick im Kalender markiert. Dann beginnt in ihrem Haus eine neue Zeitrechnung. In Betrieb geht ein Operationssaal, wie es ihn bisher nur gut 30-mal in Deutschland gibt. Der sogenannte Hybrid-OP klingt noch ein bisschen nach Zukunft. In Freital ist er nun Gegenwart: Am Montagnachmittag wurde er nach neunmonatiger Bauzeit im Rahmen einer Feierstunde der Öffentlichkeit vorgestellt. Zahlreiche Vertreter aus der Politik ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen, den Saal in Augenschein zu nehmen und zu schauen, was sich in Freital entwickelt hat.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden