merken

Ortsbeirat setzt sich für Kultur Aktiv ein

Das Lustgarten-Festival zur Bunten Republik Neustadt darf nicht im Alaunpark stattfinden. Dabei gibt es längst Ausnahmen.

Die Neustädter bangen um die letzte kulturelle Oase beim Stadtteilfest Bunte Republik Neustadt (BRN). Weil zwischen Böhmischer und Bautzner Straße gebaut wird, musste sich der Verein Kultur Aktiv für sein Lustgarten-Festival einen Ausweichstandort suchen und brachte den ehemaligen Russensportplatz im Alaunpark ins Spiel. Das lehnte die Stadtverwaltung jedoch ab. Eine Ersatzfläche fehlt damit weiterhin. Die Neustädter Orts- und Stadträte wollen sich nun politisch dafür einsetzen, dass das Festival stattfinden kann. Für Unverständnis sorgt dabei, dass zur BRN längst ein Konzert des Vereins Merkwürden im Alaunpark stattfindet. Dieses sei die einzige Fläche außerhalb des Festgeländes, die seit vielen Jahren bewilligt wurde, sagt Rathaussprecher Kai Schulz. „Es hat Jahre gedauert, bis zumindest eine gewisse Akzeptanz der Anwohner für das Konzert des Vereins zur BRN erreicht werden konnte.

Die gesunde Drittelstunde

Impfen lassen? Neue Therapien? Was zahlen Kassen? Fragen rund um das Thema Gesundheit: hier gibt es Antworten. Redakteur Jens Fritzsche im Gespräch mit Experten.

Die Einhaltung der Zusage, dass dies die einzige Ausnahme bleiben wird, dürfte dazu beigetragen haben“, so Schulz. Weiteren Anfragen wurden deshalb stets Absagen erteilt, auch um zu vermeiden, dass sich das Fest weiter ausdehnt. (uki)

Sachsen wählt: Am 1. September ist Landtagswahl in Sachsen. Sie wissen noch nicht, wen Sie wählen? Der Wahl-O-Mat für Sachsen hilft Ihnen bei der Entscheidung! Alle Berichte, Hintergründe und aktuellen News zur Landtagswahl finden Sie gebündelt auf unserer Themenseite zur Landtagswahl in Sachsen.