merken
PLUS

Ortsdurchfahrt voll gesperrt

Der vierte Bauabschnitt zur Sanierung der Großdrebnitzer Hauptstraße kommt voran: Mitarbeiter der Firma Bistra-Bau Putzkau begannen am Mittwoch zwischen der Brücke an der Fleischerei und der Brücke am Seitenweg den Asphalt einzubauen.

Der vierte Bauabschnitt zur Sanierung der Großdrebnitzer Hauptstraße kommt voran: Mitarbeiter der Firma Bistra-Bau Putzkau begannen am Mittwoch zwischen der Brücke an der Fleischerei und der Brücke am Seitenweg den Asphalt einzubauen. Diese Arbeiten werden voraussichtlich Dienstag abgeschlossen, teilte die Bischofswerdaer Stadtverwaltung mit.

Für die Zeit des Asphalteinbaus ist nicht nur die Großdrebnitzer Straße voll gesperrt. Auch zwei ihrer Nebenstraßen – Seiten- und Dammweg – müssen im Baustellenbereich voll gesperrt werden. Damit gibt es nun auch keine Seitenstraße mehr für Durchfahrende. Sie erreichen das Großdrebnitzer Oberdorf von Bischofswerda und Goldbach aus nur über eine kilometerlange Umleitung, die über Großharthau, Bühlau und Lauterbach führt. Den Schülerverkehr ab kommendem Montag wollen Baufirma, Stadt und Busunternehmen aber „in jedem Fall“ auf direktem Weg ermöglichen, teilt die Stadtverwaltung mit.

Anzeige
Berufsakademie Sachsen wird 30
Berufsakademie Sachsen wird 30

Die Staatliche Studienakademie Bautzen ist eine von sieben Einrichtungen der Berufsakademie. In Bautzen wird noch 70 Jahre Ingenieurstudium gefeiert.

Die Großdrebnitzer Straße wird ab dem Oberdorf bis zum Buchenweg ausgebaut. Der vorerst letzte Bauabschnitt ist fürs nächste Jahr geplant. Wann die anschließende Kleindrebnitzer Straße in Richtung Weickersdorf ausgebaut wird, ist noch offen. Bauherr ist der Landkreis, dem die Straße gehört. (SZ)