merken

Radebeul

Ortsdurchfahrt wird wie geplant fertig gebaut

Den Wunsch, beim laufenden Ausbau gleich Fußgängerinseln zu errichten, die erst später mit dem Radweg kommen sollen, weist das Ministerium zurück.

Etwa an dieser Stelle am Ortseingang von Volkersdorf könnte aus Sicht der Radwegplaner eine der Querungshilfen gebaut werden. Aus Radeburg kommt der Hinweis, dies doch gleich jetzt beim laufenden Straßenbau mit zu erledigen. © Norbert Millauer

Volkersdorf. Der Wunsch ist verständlich. Könnte er doch helfen, Steuergelder zu sparen und obendrein schon in absehbarer Zeit für mehr Verkehrssicherheit in Volkersdorf sorgen. In getrennten Briefen an Sachsens Verkehrsminister Martin Dulig (SPD) hatten Radeburgs Bürgermeisterin Michaela Ritter (parteilos) und ULR-Stadtrat Andreas Hübler darum gebeten, beim laufenden Ausbau der Volkersdorfer Ortsdurchfahrt – der Staatsstraße 96 – an den beiden Ortseingängen aus Richtung Dresden und Bärnsdorf noch eine Änderung vorzunehmen: Dort sollen Querungshilfen errichtet werden.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden