merken
PLUS

Ostern klingen die Glocken wieder

Ein großes Ereignis für Naustadt: Die zwei neuen Bronzeglocken sind jetzt auf dem Kirchturm. Ein Spezialkran hievte das Geläut vorgestern in 22 Meter Höhe, wo es dann durch die extra verbreiterte Öffnung des Turmes nach Innen gehoben wurde.

Ein großes Ereignis für Naustadt: Die zwei neuen Bronzeglocken sind jetzt auf dem Kirchturm. Ein Spezialkran hievte das Geläut vorgestern in 22 Meter Höhe, wo es dann durch die extra verbreiterte Öffnung des Turmes nach Innen gehoben wurde. Am kommenden Montag werden Beschäftigte der Heidenauer Glockenläute- und Elektroanlagen GmbH und weitere Fachkräfte mit deren Einbau in den Glockenstuhl beginnen. Zum Beispiel werden auch neue Joche aus Eichenholz sowie neue Klöppel und Elektromotoren installiert. Am Ostermontag sollen die neuen Glocken bei einem Festgottesdienst 10 Uhr in der Naustädter Kirche das erste Mal erklingen.

„Es war ein großer Tag für Naustadt und für weitere Bürger der Umgebung“, sagte Pfarrer Christoph Rechenberg. Bereits am vergangenen Sonnabend waren die neuen, festlich geschmückten Bronzeglocken auf einem Wagen durch Naustadt und angrenzende Dörfer von Bauer Schmick gefahren worden. Danach wurden sie an der Kirche gewidmet. Unter den Leuten, die die Glocken angeschlagen haben, war auch Frau Pietzsch aus Meißen. Die über 90-jährige gebürtige Naustädterin war schon 1923 dabei gewesen, als nach dem Ersten Weltkrieg die Kirche neue Bronzeglocken erhalten hatte. Bei einem geselligen Beisammensein auf der Wiese der Familie Leibner feierten dann etwa 200 Einwohner und Gäste die neuen Glocken. Die IG Naustadt und die Kirchgemeinde hatten dazu eingeladen. Erfreut sind die Naustädter auch, dass die mittlere Glocke, die 558 Kilogramm schwer ist, eine Dorfansicht und auch die Jahreszahl vom Jubiläum 2012 – vor 750 Jahren wurde Naustadt das erste Mal urkundlich erwähnt – enthält.

Anzeige
Vom Luftschloss bis zum Traumhaus
Vom Luftschloss bis zum Traumhaus

Der Premium-Massivhaushersteller Kern-Haus sucht Architekt / Bauzeichner (m/w/d).

60 000 Euro kosten die neuen Glocken und der Einbau. Die Gießerei Bachert in Karlsruhe hatte diese angefertigt. (DH)