SZ +
Merken

Osterzgebirgler begrüßen die Weltelite

Altenberg bereitete gestern den Teams aus20 Nationen einen herzlichen Empfang.

Teilen
Folgen

Von Mandy Schaks

Auf dem Platz des Bergmanns in Altenberg drängten sich gestern Abend die Osterzgebirgler. Bereits eine Stunde vor der offiziellen Eröffnung der Weltmeisterschaften im Bob und Skeleton brachten sie sich bei Musik und Unterhaltung in Schwung, um dann die Spitzenathleten und ihre Betreuer herzlich im Osterzgebirge zu begrüßen. Insgesamt werden über 200 Sportler aus 20 Nationen an den Start gehen. Der Jubel der rund 2000 Besucher brandete auf, als zum Schluss die deutsche Mannschaft einmarschierte. Der Altenberger Bürgermeister Thomas Kirsten (Freie Wähler) wünschte allen Athleten und Besuchern rasante Abfahrten, faire und vor allem unfallfreie Wettbewerbe. Gestern war es beim Training zu etlichen Stürzen gekommen.

Sachsens Ministerpräsident Georg Milbradt (CDU) gratulierte den Bergstädtern zur WM. Altenberg habe sich weltweit einen Ruf als Mekka des Bobsports erworben. Die Wintersport Altenberg GmbH als Veranstalter hatte alle Register gezogen, um bereits zum Auftakt für einen Paukenschlag zu sorgen. So gab es einen eigenen WM-Song und zum Finale ein beeindruckendes Feuerwerk. Die Party ging dann in der Erzgebirgsarena der Stadt weiter.