merken

Zittau

Ostritzer lassen Neonazis nicht in ihre Stadt

Wenn am 12. Oktober wieder rechtsextreme Kampfsportler an der Neiße trainieren, wird es auf dem Marktplatz ein ganz anderes Kräftemessen geben.

So bunt wie hier im März soll es auf dem Ostritzer Marktplatz am 12. Oktober wieder zugehen. Rechtsextremen Kampfsportlern soll hier kein Millimeter überlassen werden.
So bunt wie hier im März soll es auf dem Ostritzer Marktplatz am 12. Oktober wieder zugehen. Rechtsextremen Kampfsportlern soll hier kein Millimeter überlassen werden. © Matthias Weber

Keinen Millimeter in der Stadt freiwillig den Neonazis überassen! Diesem Anspruch bleiben die Ostritzer Friedensfest-Initiatoren auch am 12. Oktober treu. An diesem Tag werden  hunderte Rechtsextreme aus dem gesamten Bundesgebiet auf dem Gelände des ehemaligen Hotels Neißeblick ihren "Kampf der Nibelungen" austragen, eine extrem gewaltbereite Kampfsport-Veranstaltung für die besonders gewaltbereite Neonazi-Szene.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden