merken

Radeberg

Ottendorf bekommt eine „Dorfbuslinie“

In der Gemeinde soll ab Mitte Dezember ein neuer Bus verkehren, der das Gewerbegebiet mit der Ortsmitte verbindet.

Ein roter Bus der Firma Regionalbus Oberlausitz bringt die Menschen von A nach B. Bald fährt er auch in Ottendorf-Okrilla.
Ein roter Bus der Firma Regionalbus Oberlausitz bringt die Menschen von A nach B. Bald fährt er auch in Ottendorf-Okrilla. © SZ/Uwe Soeder

Die Verwunderung war groß, als im Gemeinderat letzte Woche sehr konkrete Pläne einer neue Buslinie für Ottendorf-Okrilla vorgestellt wurden. Und die Verwunderung war noch größer, als bekannt wurde, dass diese neue Buslinie bereits ab dem 15. Dezember fahren soll. „Ich weiß gar nicht, wie ich diese neue Linie nennen soll: Dorfbuslinie oder Gemeindebuslinie“, sagte Bürgermeister Michael Langwald mit einem leichten Schmunzeln im Gesicht. Aber nicht nur er freute sich über die neue Buslinie, die vorerst im Testbetrieb laufen wird. Auch der überwiegende Teil des Gemeinderates war über die Entwicklung der letzten Woche sehr erfreut. Lange hatte man für die Anbindung des Gewerbegebietes an den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) gekämpft. Allem voran der Gewerbeverein Ottendorf-Okrilla setzte sich in den letzten Jahren immer wieder für die Anknüpfung des Industriegebietes ein.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden