merken

Radeberg

Ottendorf: Wildschweine verwüsten Gärten

Die Situation ist schlimmer als in den vergangenen Jahren. Fliehen die Tiere vor dem Wolf ins Wohngebiet?

Die Scheu vorm Menschen nimmt ab: Wildschweine dringen in die Wohngebiete vor, da sie dort ideale Futterbedingungen haben.
Die Scheu vorm Menschen nimmt ab: Wildschweine dringen in die Wohngebiete vor, da sie dort ideale Futterbedingungen haben. © Archivfoto: Gregor Fischer/dpa

Die Geschichte, die der Ottendorfer Jagdpächter Karel Friedrich erzählt, klingt surreal. Doch für einige Bewohner in Ottendorf-Okrilla ist sie bittere Realität: Eine Familie sitzt in ihrem Garten am Lagerfeuer und will den schönen Spätsommerabend genießen. Es wird gemeinsam gegessen. Die Familie verbringt ein paar schöne Stunden, doch plötzlich hört sie ein Grunzen neben sich. Eine Horde von Wildschweinen steht in dem Garten und ist auf der Suche nach Futter. Die Familie rennt vor Schreck ins Haus. Der schöne Abend ist plötzlich vorbei.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden