SZ +
Merken

Ottendorfer wählen an diesem Sonntag ihren Bürgermeister

In Ottendorf-Okrilla sind an diesem Sonntag die Menschen aufgerufen, zu entscheiden, wer künftig als Bürgermeister die Geschicke der Großgemeinde leitet. Bei der Wahl treten lediglich zwei Kandidaten an.

Teilen
Folgen

In Ottendorf-Okrilla sind an diesem Sonntag die Menschen aufgerufen, zu entscheiden, wer künftig als Bürgermeister die Geschicke der Großgemeinde leitet. Bei der Wahl treten lediglich zwei Kandidaten an. Amtsinhaber Michael Langwald (parteilos) wird dabei von dem Kandidaten der CDU, Mirko Thomas herausgefordert.

Mehr als 8 000 Menschen sind am Sonntag berechtigt, ihre Stimme abzugeben. Im Vorfeld hatten nach Angaben der Gemeindeverwaltung bereits mehr als 500 Wähler die Gelegenheit genutzt, ihr Votum per Brief zu übermitteln. Beobachter gehen von einem Kopf-an-Kopf-Rennen aus. Möglicherweise werden am Ende nur wenige hundert Stimmen den Ausschlag geben.

Die Wahllokale haben am Sonntag von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Die Gemeindeverwaltung weist darauf hin, dass die Wahllokale nicht barrierefrei sind. Betroffene können sich stattdessen am Sonntag am Rathaus melden, wo ebenfalls eine Stimmenabgabe möglich ist, teilt die Verwaltung mit.

Bei der Bürgermeisterwahl 2006 hatte sich Michael Langwald im zweiten Wahlgang mit 55,9 Prozent der Stimmen gegen den damaligen Amtsinhaber Lothar Menzel (CDU) durchgesetzt. Die Wahlbeteiligung lag bei 56,6 Prozent. (SZ/sko)