merken
PLUS Großenhain

Paar-Test beim Stadtkunst-Fest

Mit einigen Live-Aktionen und Bildern in Schaufenstern geht das Kunstereignis am 3. April zur Einkaufsnacht in die zweite Runde.

Mit diesen Flyern wird das Fest beworben.
Mit diesen Flyern wird das Fest beworben. © Bildstelle

Großenhain.  Am 3. April zur Einkaufsnacht von "Großenhain aktiv" hat der Besucher die Qual der Wahl: geht er zum Paar-Test mit Phantombild-Zeichner Harald Nickoleit, um seine Frau oder seinen Mann so gut wie möglich zu beschreiben? Oder schaut er lieber Künstler Sebastian Bieler zu,  der mit Kindern aus dem Waldaer Kinderheim im Museums-Innenhof malt. Zur Auswahl stehen auch Live-Glasgravuren von Christine Melzer aus Großdobritz oder "Kunst to go" - Malerei von Floral und Foodart mit Sophie Peters aus Großenhain. 

Insgesamt 24 Bewerbungen gab es für das diesjährige zweite Stadtkunstfest. Je drei Grafiken konnten die Teilnehmer einreichen. City-Manager Alexander Ehrke ist sehr zufrieden mit der Resonanz. Sogar aus Bremen, Duisburg, Bayreuth, Weimar und Berlin haben sich Künstler angemeldet. "Ihre Arbeiten werden in den teilnehmenden Geschäften der Innenstadt zu sehen sein", sagt Ehrke. Außerdem liegt der Schwerpunkt zur Einkaufsnacht auf leerstehenden Ladengeschäften, die mit Kunst belebt und damit wieder attraktiv gemacht werden.  

Anzeige
Digital Sales Manager (m/w/d) gesucht!
Digital Sales Manager (m/w/d) gesucht!

Die DDV Media sucht für ihre Standorte in Radebeul, Meißen, Riesa und Großenhain kreative Verstärkung.

Teilnehmen werden Profi- und Freizeitkünstler ab 16 Jahren. Ein Austauschstudent aus Dänemark ist dabei, der bei Familie Henker in Großenhain wohnt. Auch die gebürtige Venezuelanerin Maria Cristina Gonzales will ihre Kreativität öffentlich präsentieren. Das Stadtkunstfest wird insgesamt bis 18. April dauern. Für die besten Grafiken winken Preise. Insgesamt 1.000 Euro können an fünf Preisträger verteilt werden. Als Jury bewerten Falk Terrey, Sebastian Bieler, Museumsleiter Dr. Schulze-Forster, Galeriebesitzer Matthias Dues und ein Mitglied von "Großenhain aktiv" die Festbeiträge. Am 20. April stehen die Preisträger dann fest. 

Bis dahin können sich die Großenhainer an den künstlerischen Arbeiten in ihrer Stadt erfreuen. "Großenhain hat eine riesen Kunstszene, hat sie aber bisher viel zu wenig nach außen getragen", findet der City-Manager. Künstler Rainer Belan war es zu verdanken, dass das erste Stadtkunstfest im Vorjahr guten Anklang fand. Mittlerweile lebt und arbeitet Belan allerdings in Leipzig. 

Das diesjährige Fest, vor allem am 3. April, hat aber das Potenzial, den Auftakt vom Vorjahr noch zu übertreffen. So ist auch ein Mit-Mach-Mal-Jam mit Dominic Glöß aus Riesa/Dresden in der Dresdner Straße im Vorbereitung. Bei einer weiteren Livekunstaktion soll ein 3D-Würfel aus Holz von allen Seiten bemalt werden, so dass der Betrachter aus allen Richtungen ein Bild sieht, welches die Hintergrundkulisse mit einfließen lässt. 

Weiterführende Artikel

Stadtkunstfest wirft Schatten voraus

Stadtkunstfest wirft Schatten voraus

Am 11. September soll nun das wegen Corona verschobene Fest stattfinden. Auf der Naundorfer Straße ist jetzt schon etwas zu sehen.

Geld für Chöre und das Stadt-Kunst-Fest

Geld für Chöre und das Stadt-Kunst-Fest

Trotz Corona hat der Stadtrat Gelder für die diesjährige Kulturförderung ausgereicht. Wie sie tatsächlich eingesetzt werden, wird sich noch zeigen.

Beteiligt ist hier der gebürtige Strogaer Hartmut Friedrich. Raimo Siegert von der mobilen Jugendarbeit bietet T-Shirt-Druck an, der Teilnehmer aus Greifswald plant mit Drucktechnik ein Bild entstehen zu lassen: Holzflächen oder andere strukturierte Oberflächen im öffentlichen Raum wie alte Türen bzw. Tore, Gullideckel etc. werden mit wasserlöslicher Druckfarbe eingewalzt und dann auf Papier abgedruckt. Die entstehenden Handabzüge sind 60 mal 80 cm groß.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Großenhain