merken
PLUS Sebnitz

Schützenhaus wird im Herbst italienisch

Nach mehreren Anläufen soll in Neustadts Schützenhaus wieder Gastronomie einziehen. Und nicht nur dort. Neu ist dann nicht nur der Name.

Das ehemalige Schützenhaus in Neustadt wurde im April 21019 geschlossen.
Das ehemalige Schützenhaus in Neustadt wurde im April 21019 geschlossen. © Daniel Schäfer

Die schmale Gastro-Szene in Neustadt in Sachsen dürfte ab Herbst etwas reicher werden. Das ist zumindest die große Hoffnung in Neustadt. Der Stadtrat hat jetzt nichtöffentlich einen ersten Schritt getan und einstimmig beschlossen, das ehemalige Restaurant Schützenhaus in der Neustadthalle zu verpachten. Damit ist der Weg frei für den Vertrag mit dem neuen Betreiber. Dieser stellte sich im nichtöffentlichen Teil der Ratssitzung am Mittwoch vor. Und der Stadtrat war offenbar von ihm angetan. Der Pächter heißt Kujtim Shabani wohnt derzeit in Berlin. Er sowie seine Mitstreiter und Verwandten sind in der Gastroszene offenbar keine Unbekannten. So betreiben einige aus seinem Umfeld zum Beispiel den Ratskeller Sole Mio in Löbau in der Oberlausitz. Shabani hatte jedenfalls von einer Bekannten  erfahren, dass Neustadt einen neuen Betreiber für die Gaststätte sucht und ist deshalb im Rathaus vorstellig geworden. Das Sole Mio gibt es noch nicht so lange in Löbau. Das Lokal würde bereits einen guten Ruf genießen, hört man von Einheimischen. 

Das Restaurant Schützenhaus musste ab 1. April 2019 geschlossen werden. Die Stadt Neustadt zog damit die Notbremse. Denn das Schützenhaus fuhr zuletzt einen fünf- bis sechsstelligen Minusbetrag ein. Die Stadt hatte noch versucht, das Schützenhaus als Gaststätte zu erhalten und für kurze Zeit auch die Öffnungszeiten verlängert. Aber die Gäste blieben aus. Über die Gründe wurde damals nur spekuliert.  Kurze Zeit später wurde ein neuer Pächter für das Schützenhaus, aber auch für die gleich daneben liegende Bowlingbahn "Die Kugel" gesucht.  Es gab mehrere Bewerber. Der Stadtrat konnte sich auf keinen einigen. 

Anzeige
Wer eigenmächtig saniert, verliert viel Geld
Wer eigenmächtig saniert, verliert viel Geld

Eigentümer sollten nicht blind darauf vertrauen, die Kosten von der WEG erstattet zu bekommen. Das sollten sie wissen.

Neuer Name steht schon fest

 "Wir sind sehr froh, dass es mit ihm ein Interessent auf uns zugekommen ist, vor allem auch damit wieder Leben in den gesamten Komplex kommt", sagt Hauptamtsleiterin Anja Schneider. Denn mit dem Aus für das Schützenhaus fiel auch das Catering für die Neustadthalle mehr oder weniger aus. Zumindest konnten die Gäste nach den Veranstaltungen nicht mehr in der Gaststätte gemütlich zusammensitzen, essen und trinken. Der i-Punkt auf einen schönen Abend fehlte jedoch. Den dürfte es nun bald wieder geben. Und dann auch noch im mediterranen Flair. Kujtim Shabani wird italienische Küche anbieten; nicht nur Pizza und Pasta, sondern eine breite Palette der italienischen Küche. "Wir freuen uns, dass es geklappt hat", sagt er gegenüber Sächsische.de. Und natürlich passt zur leichten italienischen Küche auch nicht mehr der Name Schützenhaus. Künftig wird an der Fassade der reichlich klangvollere Name "Il Teatro" , zu Deutsch "Das Theater", stehen.

Mit italienischer Küche würde sich das Restaurant dann auch von den anderen Gaststätten in Neustadt und Umgebung abheben, da es ein solches Angebot hier weit und breit nicht gibt.  Die Hauptamtsleiterin sieht darin einen Zugewinn für die gesamte Region. Bevor jedoch an den 80 Plätzen Tagliatelle, Saltimbocca alla Romana, Antipasto Misto, Pecorino Sardo oder andere leckere Gerichte serviert werden, müssen die Bauleute anrücken. Es gibt einiges zu erledigen. Denn bislang wurden die Kugel, das Schützenhaus und die Neustadthalle als eine Einheit geführt. Das muss nun getrennt werden. So müssen zum Beispiel für Strom, Gas und Trinkwasser extra Zähleinrichtungen eingebaut und das Schließsystem im Haus getrennt werden. Das soll laut Hauptamtsleiterin alles in den kommenden Wochen geschehen. Ab September kann der neue Pächter Küche und Restaurant einräumen. Im Oktober soll das "Il Teatro" in Neustadt öffnen.

Interesse an der Kugel

Mit der Wiedereröffnung des Restaurants in der Neustadthalle könnte die Stadt zumindest ein Kapitel schließen. Offen ist nach wie vor die Zukunft der Kugel. Ein Neustädter Bistro-Besitzer hat Interesse und prüft derzeit die wirtschaftliche Machbarkeit. Sollte es gelingen, auch für die "Kugel" noch einen Pächter zu finden, könnte die Stadt wieder ein Komplettpaket mit Gastronomie, Erholung, Kultur, Unterhaltung, Sport und Freizeit anbieten.

Hintergrund der Schließungen waren Verluste der Neustadthalle, die auf die  Gastronomie im Haus zurückgingen. So mussten die Stadt und damit auch die Einwohner die Minusbeträge immer wieder ausgleichen. Schützenhaus und Kugel hatten offenbar über viele Jahre keine Gewinne erzielt. Aufgefallen war das vor etwa fünf Jahren. Dann blieb nur noch, den Schaden zu begrenzen. Der ehemalige Geschäftsführer wurde durch einen neuen ersetzt, der jedoch auch scheiterte. Im Jahr 2018 hatte der Stadtrat dann die Ausgliederung der Gastronomie aus der Neustadthalle Veranstaltungs GmbH, einer Tochtergesellschaft der Stadt, beschlossen.

Mehr Nachrichten aus Sebnitz lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Sebnitz