merken
PLUS Dresden

Paketshop statt Schlagerkarriere

Im goldenen Anzug wollte Jonny Rönnefahrt die Musikwelt erobern, hatte eine Festanstellung beim Lokalfernsehen. Nach Corona fängt er nun ganz neu an.

In wenigen Tagen wird Jonny Rönnefahrt seinen Paketshop an der Leipziger Straße eröffnen.
In wenigen Tagen wird Jonny Rönnefahrt seinen Paketshop an der Leipziger Straße eröffnen. © René Meinig

Dresden. Weißes Polohemd statt goldener Anzug. Bohrmaschine statt Mikrofon. Es gibt noch viel zu tun für Jonny Rönnefahrt, bis er Mitte des Monats seinen eigenen Paketshop an der Leipziger Straße in Trachau eröffnen kann. Der Eckladen, der jetzt noch nach Großbaustelle aussieht, soll nichts weniger als seine berufliche Zukunft werden. 

Mit dem Paket-Dienstleiter DPD ist schon alles klar, der Vertrag mit DHL nur noch Formsache und auch einen Mobilfunkanbieter hat der 24-Jährige schon für sich gewonnen.

Geld und Recht
Wer den Pfennig nicht ehrt
Wer den Pfennig nicht ehrt

und sich nicht im Paragrafendschungel zurechtfindet, ist schnell arm dran. Tipps und Tricks rund um Geld, Sparen und juristische Fallstricke gibt es hier zu finden.

"Es musste wohl erst die Corona-Krise kommen, damit ich den Mut zu diesem Schritt hatte", sagt er. Noch vor nicht all zu langer Zeit, standen ihm andere Türen offen. Ende vergangenen Jahres hatte Rönnefahrt seine Ausbildung als Verkäufer bei Rewe beendet und war anschließend als Schichtleiter zu einem Discounter gewechselt. 

Was sich so bodenständig anhört ist jedoch nur die eine Seite dieses jungen Mannes, der schon seit Teenagertagen auf die Bühne strebt und am liebsten als Schlagersänger Karriere machen möchte. Mit 16 versuchte er zum ersten Mal sein Glück bei "Deutschland sucht den Superstar", wurde beim Casting jedoch kaum beachtet. Auch beim "Supertalent" und bei "The Voice" kam er nicht weit, ließ sich aber von diesen Rückschlägen nicht entmutigen.

Für seinen Traum vom Rampenlicht ging er in einer Kabel1-Doku ins Kloster und zog sich in einer anderen Show nackig aus. Die Scouts der Fernsehmacher wissen längst, was sie an ihm haben. Doch Jonny Rönnefahrt will mehr.

Als Schlagersänger nennt er sich Jonny René, schlüpft in einen goldenen Anzug und nimmt eigene Musikvideos auf. Unterstützt wird er dabei vom Fernsehsender MyTVplus von Andreas Pippart, der so einen extrovertierten Typen als Einheizer und Moderator in seinen Shows gut gebrauchen kann.

Der Sender und der Sendungsbewusste - das passte einfach. Im Februar war es dann so weit: Rönnefahrt erhielt eine Festanstellung im Sender als Vertriebs- und Marketingleiter. "Außerdem sollte ich natürlich weiterhin regelmäßig auftreten", sagt er. "Eine tolle Zeit. Das fühlte sich an wie in einer kleinen Familie."

Es hätte so schön werden können, doch dann kam diese verflixte Corona-Krise. Für den Sender brachen damit innerhalb kürzester Zeit große Teile der Werbeumsätze weg. Es gab Kurzarbeit und niemand wusste, wo das noch enden sollte. Bald einigten sich Pippart und Rönnefahrt auf eine Aufhebung des Vertrages und der "Goldjunge" musste sich neu orientieren.

Eine Rückkehr zum Discounter kam für ihn nicht infrage. Stattdessen aktivierte er nun zunächst seinen alten Ebay-Shop wieder, den er bereits vor Jahren gegründet hatte. Er weiß heute selbst nicht mehr, wie er auf den Namen "Chono" gekommen ist, aber jetzt bastelt er konsequent am Aufbau dieser Marke. Wer auf seine Homepage geht, trifft dort auf eine ganz Chono-Gruppe: Chonohome, Chonotec, Chonosan. Und über allem steht "Chono Media - ein Rönnefahrt Unternehmen". 

Das einfache und gewinnbringende Prinzip: Rönnefahrt kauft im Großhandel günstige Produkte in größeren Mengen ein - und verkauft sie selbst weiter. Fernseher, Kühlschränke und Waschmaschinen können bei ihm bestellt werden. "Besonders Dyson-Staubsauger und diese kleinen Coca-Cola-Kühlschränke gehen weg wie nichts", verrät er.

In den ersten zwei Wochen nach dem Neustart habe er auf diese Weise 35.000 Euro Umsatz gemacht, kaufte und verschickte am laufenden Band. In seinem eigenen Laden will er den Kunden nun ab 15. Juli auch die Möglichkeit zur Selbstabholung geben.

Im Studio von MyTVplus im Elbepark tritt Jonny Rönnefahrt gern im goldenen Anzug auf.
Im Studio von MyTVplus im Elbepark tritt Jonny Rönnefahrt gern im goldenen Anzug auf. © Christian Juppe

Aller Anfangseuphorie zum Trotz: "Ich gehe die neue Herausforderung mit einem lachenden und einem weinenden Auge an", sagt Rönnefahrt. Bei MyTVplus habe er große Pläne gehabt und mit "Quer durch Sachsenland" sogar schon ein eigenes Format entwickelt, bei dem er mit Ost-Stars durch die Lande tingeln wollte. Nach einer Folge mit Schlagersängerin Regina Thoss war vorerst Schluss.

Weiterführende Artikel

Der goldene Jonny

Der goldene Jonny

Der Dresdner Jonny Rönnefahrt will berühmt werden. Dafür singt er Partyschlager, macht sich nackig – und geht sogar ins Kloster.

Jetzt zählen erst einmal Umsätze, auch wenn Rönnefahrt gesteht: "Die Musik und die Bühne vermisse ich schon." Der Goldjunge in ihm werde weiter leben, verspricht er und man muss es ihm glauben. Schon nächste Woche wartet das nächste Casting für DSDS - diesmal als digitale Variante. Irgendwann muss es ja klappen. 

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden