SZ +
Merken

Papas werden munter

Neustadt. „Wir hatten eine Steigerung um 200 Prozent“, sagt Kerstin Müller und lacht. Das klingt nicht schlecht, auch wenn es am Ende „nur“ drei Väter waren, die zum zweiten Vater-Kind-Treff am Sonnabend ins BBB kamen.

Teilen
Folgen

Neustadt. „Wir hatten eine Steigerung um 200 Prozent“, sagt Kerstin Müller und lacht. Das klingt nicht schlecht, auch wenn es am Ende „nur“ drei Väter waren, die zum zweiten Vater-Kind-Treff am Sonnabend ins BBB kamen. Bei der Premiere des neuen Angebotes war es nur ein Vati.

Ganz neu ist die Einrichtung für alle drei nicht, denn entweder sind sie schon im Eltern-Kind-Kreis oder die Mütter gehen im Verein ein und aus. Doch egal, ob die Frau und Mutter den Vater mit dem Sprössling losschickte oder er von allein den Weg fand „Hauptsache, sie kommen und fühlen sich wohl bei uns“, sagt Kerstin Müller. Und das schien aus ihrer Sicht durchaus der Fall. Gemeinsam mit den Kindern wurden Windmühlen gefeiert. „Und natürlich schmeckten den Vatis auch der Kaffee und die belegten Brötchen.“ Darüber hinaus tauschten sie sich untereinander aus und fragten auch nach der Zukunft des Hauses.

Der nächste Treff wird voraussichtlich erst im Januar stattfinden. „Wir hatten uns auf vierteljährlich geeinigt, doch um die Weihnachtszeit ist schon immer so viel los“, erklärt Kerstin Müller. (SZ/sab)