merken
PLUS Dresden

Parkchaos durch Christmas Garden

Dresden-Pillnitz ist im Ausnahmezustand. Sämtliche Straßen sind zugeparkt. Das soll sich jetzt ändern.

In Dresden-Pillnitz werden derzeit etliche Straßen von Besuchern des Christmas Garden zugeparkt.
In Dresden-Pillnitz werden derzeit etliche Straßen von Besuchern des Christmas Garden zugeparkt. © René Meinig

Gegen vier Uhr Nachmittags wird es richtig schlimm. Dann sind Hunderte Autofahrer auf den engen Pillnitzer Anliegerstraßen im Schneckentempo unterwegs auf der Suche nach einem Parkplatz, weil sie den Christmas Garden im Schlosspark besuchen wollen. Die beiden offiziellen Parkplätze an der Leonardo-da-Vinci-Straße und der Lohmener Straße sind da längst voll. Das merken die Gäste aber erst, nachdem sie alles abgefahren haben. 

Elektronische Anzeigen oder Einweis-Personal gibt es nicht. In ihrer Not parken die Besucher beidseitig auf der Dampfschiff- und Söbrigener Straße bis nach Söbrigen. Das sind mehrere Kilometer Fußweg zum Schloss. Ähnlich sieht es auf der Lohmener Straße aus, wo wild rangiert und gewendet wird. Problematisch auf der Verbindungsstraße nach Pirna, die stark frequentiert ist. 

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

Auf der Dresdner Straße kommen Anwohner nicht mehr in ihre Einfahrten oder sogar in die Gartentüren hinein, weil diese zugeparkt sind. Und selbst auf der steilen Wünschendorfer Straße nach Borsberg stehen die Autos dicht an dicht. Die Pillnitzer sind sauer.            

© René Meinig

Auch Bäckermeister Andreas Wippler kennt das Problem. Sein Parkplatz an der Dampfschiffstraße ist ebenfalls ständig belegt, selbst am 25. Dezember, als die Bäckerei geschlossen hatte. "Aber natürlich profitieren wir auch von den vielen Gästen im Christmas Garden, von denen einige auch unsere Gäste sind und die ansonsten eher maue Zeit nach Weihnachten verbessern", sagt er.

Die Leiterin von Schloss Pillnitz und der Pressesprecher von Schlösserland Sachsen waren für Sächsische.de nicht erreichbar. Uwe Hansmann, Pressesprecher des Christmas Garden, konnte bisher keine Reaktion des Veranstalters melden. 

So präsentiert sich der Christmas Garden im Lustgarten. Den Pillnitzern macht er weniger Freude.
So präsentiert sich der Christmas Garden im Lustgarten. Den Pillnitzern macht er weniger Freude. © Sven Ellger

Doch immerhin wird auf der Christmas-Garden-Internetseite jetzt darauf hingewiesen, dass Besucher mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen sollen, weil es nur begrenzte Parkmöglichkeiten gibt. Am Sonntag baten die Veranstalter, erst wieder ab 17.30 Uhr zu kommen, da sehr viele Gäste in den Park wollten. 

Weiterführende Artikel

Christmas Garden: Ideen gegen Parkchaos

Christmas Garden: Ideen gegen Parkchaos

Veranstalter und Dresdner Verkehrsbetriebe sind gerade mitten in den Absprachen. Wie die Lösungen die Anwohner entlasten sollen.

Christmas Garden: Falschparker abkassiert

Christmas Garden: Falschparker abkassiert

Christmas Garden erlebt einen Besucheransturm, alles ist zugeparkt. Selbst Busse konnten nicht mehr wenden. Jetzt wird in Dresden-Pillnitz kontrolliert.

Mehr Besucher im Christmas Garden

Mehr Besucher im Christmas Garden

Der neue Rundweg im Pillnitzer Park und die Eisbahn kommen gut an. Der Veranstalter will auch 2020 weitermachen - und hat einen Geheimtipp für Besucher.

Das ist neu im Christmas Garden

Das ist neu im Christmas Garden

Der Pillnitzer Park verwandelt sich zum zweiten Mal - doch ganz anders als 2018. Außerdem wird es eiskalt.

Das Ordnungsamt der Stadt reagiert jetzt. Da sich seit den Weihnachtsfeiertagen die Anwohnerbeschwerden  häufen, wird das Ordnungsamt in den kommenden Tagen versuchen, verstärkt Kontrollen im Umfeld der Veranstaltung durchzuführen, sagt ein Stadtsprecher. Bis zum 23. Dezember habe es kaum  Beschwerden gegeben, deshalb seien nur vereinzelt Mitarbeiter in Pillnitz unterwegs gewesen. Die Polizei sei dafür nicht der richtige Ansprechpartner, denn der ruhende Verkehr ist Sache der Stadt, sagt Marko Laske, Pressesprecher der Dresdner Polizeidirektion. "Unsere Beamten greifen nur ein, wenn es zu einer besonders gefährlichen Situation kommt."      

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden