merken
PLUS

Parkgebühren am Stausee sollen steigen

Die höheren Gebühren sollen 4 000 Euro mehr in die Gemeindekasse spülen. Beschlossen ist das noch nicht.

Von Katja Schäfer

Sohland/Spree. Die Gemeinde Sohland will die Parkgebühren auf dem Parkplatz am Stausee erhöhen. Zurzeit zahlt man dort für zwei Stunden einen Euro, für vier Stunden zwei Euro und für ein Ticket, das zehn Stunden und länger gilt, sind drei Euro zu entrichten. Im vergangenen Jahr wurden am Parkautomaten 6 600 Tickets gelöst. Dadurch nahm die Gemeinde 10 800 Euro ein. „Ich denke, eine Erhöhung der Parkgebühren ist gerechtfertig, denn der Stausee hat sich zum Besuchermagnet entwickelt“, sagt Bürgermeister Hagen Israel (parteilos). Die Verwaltung schlägt eine völlig neue Regelung der Parkzeiten vor. Tickets für eine Stunde sollen einen Euro kosten, für zwei Stunden zwei Euro und ab drei Stunden drei Euro, wobei das zugleich als Tagesticket gilt. Die Gemeinde verspricht sich Mehreinnahmen von etwa 4 000 Euro. Damit die Besucher die Parkgebühren bezahlen, will Sohland dafür sorgen, dass Kontrollen stattfinden.

Anzeige
"Die Seuche" im Zittauer Theater
"Die Seuche" im Zittauer Theater

Freunde des Schauspiels kommen im Zittauer Gerhart-Hauptmann-Theater auf ihre Kosten.

Nach der ersten Diskussion im Gemeinderat erarbeitet die Verwaltung jetzt eine Beschlussvorlage, über die in der nächsten Ratssitzung abgestimmt wird.