SZ +
Merken

Passage bewegt Gemüter

Sebnitz. Die Zukunft der Sebnitzer Ladenpassage am Markt 7 bewegt die Gemüter. Bis auf zwei Geschäfte stehen inzwischen alle leer. Die Eigentümer, die Firma Lillig und Mausolf aus Ganderkesee, suchen nach neuen Mietern.

Teilen
Folgen

Sebnitz. Die Zukunft der Sebnitzer Ladenpassage am Markt 7 bewegt die Gemüter.

Bis auf zwei Geschäfte stehen inzwischen alle leer. Die Eigentümer, die Firma Lillig und Mausolf aus Ganderkesee, suchen nach neuen Mietern. Doch das dürfte schwer werden. Das bestätigen vor allem die Geschäfte, die aus der Passage auszogen. So unter anderem auch das Reisebüro Felsland-Trip, das inzwischen auf der Langen Straße ist. „Es wird nicht einfach werden, dort neue Mieter zu finden.

Die Geschäfte hatten keinen Wasseranschluss und die Toilette musste von allen gemeinsam genutzt werden. Das sind keine ordentlichen Bedingungen“, sagt Gisela Hohlfeld vom Felsland-Trip. Außerdem habe der Vermieter absolut kein Entgegenkommen gezeigt. Mietminderungen seien nur gewährt worden, wenn die Betreffenden die Kündigung der Räume zurückgezogen haben. Um neue Interessenten zu finden, müsse noch einiges getan werden. „Beispielsweise müsste der Lichthof überdacht werden. Bei Regen oder Schnee sah der Durchgang immer schlimm aus“, weiß Gisela Hohlfeld. Außerdem beklagen die Geschäftsleute die Mietverträge. Auch ein Grund für sie, nicht mehr länger in der Passage auszuharren.

„Eine Kündigungsfrist von einem Jahr ist zu lang“, sagt Beate Kramer vom Süßwarengeschäft. Sie zog mit als Letzte aus der Ladenpassage aus und auf die Schandauer Straße um. Eigentümer Harald Mausolf sieht allerdings die gesamte wirtschaftliche Lage als Grund für den Leerstand in seiner Immobilie. Die bei den Geschäftsleuten auf Kritik gestoßenen Mietbedingungen will er aber nicht ändern. Er sucht weiter nach neuen Interessenten. (SZ/aw)