merken
PLUS Riesa

Passanten löschen Gebüsch bei Peritz

Sie hatten den Brand entdeckt. Feuerwehrleute aus Wülknitz und Streumen erledigten den Rest.

Die Feuerwehr Streumen löscht ein Waldstück bei Peritz.
Die Feuerwehr Streumen löscht ein Waldstück bei Peritz. © Feuerwehr Streumen

Peritz. Aufmerksamen Passanten ist es zu verdanken, dass ein Feuer bei Peritz keine größeren Ausmaße angenommen hat. Sie hatten am Sonnabend kurz vor 19 Uhr an einem Feldweg ein brennendes Gebüsch bemerkt und sofort die Feuerwehr alarmiert. Anschließend benutzten sie einen eigenen Feuerlöscher, bekämpften die Flammen und verhinderten möglicherweise Schlimmeres. 

Als die herbeigeeilten Feuerwehren aus Wülknitz und Streumen am Einsatzort ankamen, war das Feuer bereits gelöscht. Die Kameraden gingen auf Nummer sicher, holten ihre Wärmebildkamera heraus, suchten das Unterholz nach Glutnestern ab und löschten sie. Nach einer halben Stunde war der Einsatz beendet.

Einkaufen und Schenken
Nur einen Klick entfernt
Nur einen Klick entfernt

Hier erhalten Sie nützliche Tipps und die aktuellsten Neuigkeiten rund ums Thema Einkaufen und Geschenke aus Ihrer Region.

Die Ursache des Feuers ist bisher unbekannt. Im nördlichen Teil des Landkreises herrschte zu diesem Zeitpunkt wegen der anhaltenden Trockenheit bereits die zweithöchste Waldbrandwarnstufe 4. 

Für die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Streumen, die auf ihrer Facebook-Seite von dem Buschbrand berichteten, war es erst der zweite Einsatz in diesem Jahr. Ende Januar wurden sie  zusammen mit den Feuerwehren aus Wülknitz, Lichtensee und Tiefenau zu einer gemeldeten Rauchentwicklung nach Wülknitz alarmiert. Es stellte sich heraus, dass das Kabel eines Toasters geschmort hatte. (SZ/jö)

Mehr zum Thema Riesa