merken

Dresden

Ist Pegida am Ende?

Von der Dresdner Bewegung, die am Sonntag ihr fünfjähriges Bestehen in Dresden feierte, gehen kaum noch Impulse aus.

Für eine Stadt, in der rechte Hetze keinen Platz hat, gingen die Gegendemonstranten am Sonntag auf die Straße.
Für eine Stadt, in der rechte Hetze keinen Platz hat, gingen die Gegendemonstranten am Sonntag auf die Straße. © dpa/Matthias Rietschel

Zwei Lager stehen sich am Neumarkt gegenüber, getrennt nur durch ein Gitter, das auf einer Seite mit Deutschlandfahnen durchzogen ist. Lediglich fünf Meter liegen dazwischen. Pegida feiert seinen fünften Geburtstag, gekommen sind am sonnigen Sonntagnachmittag rund 2.500 Anhänger. Die Gegendemonstranten rund um das Bündnis „Herz statt Hetze“ haben 4.000 Menschen mobilisiert.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden