merken
PLUS Dippoldiswalde

Penny in Schlottwitz schließt

Die Tage des Marktes sind gezählt. Damit verlieren Anwohner und Pendler ein weiteres Lebensmittelgeschäft.

Das Penny-Schild wird nur noch ein gutes halbes Jahr in Schlottwitz zu sehen sein.
Das Penny-Schild wird nur noch ein gutes halbes Jahr in Schlottwitz zu sehen sein. © Archivfoto: Daniel Schäfer

Schlottwitz verliert nun einen weiteren Einkaufsmarkt. Das Gerücht, dass der Penny-Markt schließt, macht schon seit Tagen die Runde und war zuletzt auch kurz Thema in der jüngsten Glashütter Stadtratssitzung. Dort wollte Stadtrat Maik Lehmann (Wählervereinigung Zeitlos) von Bürgermeister Markus Dreßler (CDU) wissen, was an diesem Gerücht dran sei. Der Rathauschef erklärte, dass er sich öffentlich nicht an Spekulationen beteiligen möchte.

Die Pressestelle des Discounters nahm indes Stellung zu diesem Gerücht. "Wir können die Information der geplanten Filialschließung am Anfang des kommenden Jahres bestätigen", erklärte Anja Schwerdtfeger im Namen von Penny gegenüber der Sächsischen Zeitung. Auf die Frage, ob das mit dem Netto-Einkaufsmarkt in Verbindung stehe, der unweit von Penny im Juli 2016 eröffnet wurde und deutlich größer ist, ging sie nicht ein. Sie begründete die Aufgabe des Marktes mit dessen Alter. Dieser wurde 1995 eröffnet und entspreche nicht mehr den heutigen Anforderungen an einen modernen und zeitgemäßen Lebensmitteleinzelhandel. "Unter anderem ist auf der bestehenden Verkaufsfläche von circa 600 Quadratmetern die Umsetzung unserer neuen Verkaufskonzepte nicht mehr möglich", so Schwerdtfeger.

Anzeige
Ferientipps für Sachsen
Ferientipps für Sachsen

Da ist sie, die schönste Zeit des Jahres - die Sommerferien! Wir haben die Freizeittipps für Familienausflüge in Sachsen und Umgebung.

In ein paar Monaten wird es keinen Penny-Markt mehr in Schlottwitz geben.
In ein paar Monaten wird es keinen Penny-Markt mehr in Schlottwitz geben. © Egbert Kamprath

In jüngster Vergangenheit schloss bereits ein anderer Einkaufsmarkt. Im Januar 2018 gab der Inhaber des Schlottwitzer Einkaufsmarkes Frank Schiebel auf. Er begründete den Schritt unter anderem mit der zunehmenden Konkurrenz mit dem Netto, gegen die er nicht ankomme. Es sei nun spürbar geworden, dass mit dem Penny-Markt und dem Netto nun drei Märkte um die Kundschaft buhlten, erklärte Schiebel damals. Vor allem in den Nachmittagsstunden sei sein Laden fast komplett ohne Kundschaft. 

Rettungsversuche der Anwohner konnten nur verhindern, dass der Laden nicht schon Mitte 2017 geschlossen wurde.

Mehr Nachrichten aus Dippoldiswalde lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Dippoldiswalde