merken

Freital

Per Smartphone durch Stuhlbaugeschichte

Das Museum Rabenau hat technisch aufgerüstet. Die SZ-Übersicht zeigt, was Besucher mit der neuen App entdecken können.

Museumsleiterin Daniela Simon und Horst Lorenz haben an der neuen App fürs Rabenauer Stuhlbaumuseum mitgearbeitet, die auf Tablet und Smartphone läuft.
Museumsleiterin Daniela Simon und Horst Lorenz haben an der neuen App fürs Rabenauer Stuhlbaumuseum mitgearbeitet, die auf Tablet und Smartphone läuft. © Andreas Weihs

Wie sieht eine Tasse mit Schnurrbartschutz aus, und wie hat ein historischer Friseurstuhl funktioniert? In der neuen App des Stuhlbaumuseums finden Besucher neben Texten, Fotos und Audiosequenzen auch kleine Filmchen, die zeigen, wie manch Ausstellungsstück wieder zum Leben erwacht. Auf dem eigenen Bildschirm können Besucher etwa die laufenden Maschinen in der original nachgebauten Werkstatt des Stuhlbauermeisters Kurt Aehligs erleben, die sonst nur zu ausgewählten Anlässen in Gang gesetzt werden.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden