merken
PLUS

Pfarrerin Katharina Köhler verlässt Zittau

Nach acht Jahren verlässt Katharina Köhler, Pfarrerin der rund 3000 Mitglieder starken evangelisch-lutherischen Kirchgemeinde, Zittau. Sie wird voraussichtlich ab März die Gemeinde Dissen bei Cottbus übernehmen.

Von Thomas Mielke

Nach acht Jahren verlässt Katharina Köhler, Pfarrerin der rund 3000 Mitglieder starken evangelisch-lutherischen Kirchgemeinde, Zittau. Sie wird voraussichtlich ab März die Gemeinde Dissen bei Cottbus übernehmen. Die Entscheidung ist bereits endgültig. Die neue Gemeinde hat sich mit deutlicher Mehrheit für die Bewerbung der Pfarrerin und gegen einen Mitbewerber ausgesprochen.

Anzeige
Banksy erobert Dresden
Banksy erobert Dresden

Die Ausstellung „The Mystery of Banksy – A Genius Mind“ gibt einen umfassenden Überblick und Einblick in das Gesamtwerk des Genies und Ausnahmekünstlers.

Katharina Köhler sorgt mit diesem Schritt für die Zusammenführung ihrer Familie. Ihr Mann und Vater der gemeinsamen Kinder arbeitet als Mathematikprofessor an der Brandenburgisch-Technischen Universität Cottbus. „Wir haben immer mit meinem Mann gescherzt, dass wir bis zur Rente schon einen Ort gefunden haben werden, an dem wir gemeinsam leben und arbeiten können“, sagte sie gegenüber der SZ.

Die Tochter des spätestens durch die Wende bekannt gewordenen Leipziger Pfarrers Christian Führer trat in Zittau 2002 ihre erste Stelle an. Diese wird traditionell von der Kirche zugewiesen. Bis 2007 absolvierte sie ihre Probezeit und war zwischenzeitlich in Elternzeit.

In den acht Jahren hat sie eigenen Aussagen zufolge viel gelernt. „Erst einmal habe ich gemerkt, dass der Beruf voll meiner ist“, sagt sie in der für sie typisch frischen Art. Die Vielfalt, die Anzahl der Kontakte und die Möglichkeit, Brücken zu schlagen, fasziniere sie. Gern denkt sie zum Beispiel an den 9. November 2009 zurück, als mit einem ökumenischen Gottesdienst, einem Kerzenumzug mit dem Oberbürgermeister durch die Stadt und Theater in der Kirche an die Maueröffnung erinnert wurde. „Da habe ich gedacht: Das ist ein Geschenk der neuen Zeit“, sagte die Pfarrerin. Auch innerhalb der Gemeinde gebe es viel Schönes, so die vielen seit Jahren selbstständig arbeitenden Gruppen und Kreise. Ihrer Noch-Gemeinde wünscht sie für die Zukunft „Frieden und Versöhnung“.

Übergangsweise vertritt sie nach ihrem Weggang erst einmal Pfarrer Christoph Stempel. Die Stelle wird neu ausgeschrieben. Kommentar

Pfarrerin Katharina Köhler wird am

30. Januar 2011 um 14 Uhr in der Zittauer

Klosterkirche verabschiedet.