SZ + Zittau
Merken

Wollte der Pferde-Killer auch Sabo töten?

Der Pferde-Killer muss eine große Stichwaffe benutzt haben. Überall sind Pferdebesitzer in Sorge. Die Polizei ermittelt jetzt in zwei Fällen.

Von Holger Gutte
 5 Min.
Teilen
Folgen
Katrin und Reiko Röthig mit ihren Kindern und einem der beiden Hütehunde auf ihrer Koppel gleich hinter ihrem Haus in Berthelsdorf. Die 29-Jährige hält hier das verletzte Pferd ihrer Freundin.
Katrin und Reiko Röthig mit ihren Kindern und einem der beiden Hütehunde auf ihrer Koppel gleich hinter ihrem Haus in Berthelsdorf. Die 29-Jährige hält hier das verletzte Pferd ihrer Freundin. © SZ/Holger Gutte

Sabo geht es den Umständen entsprechend gut, würde man umgangssprachlich sagen. Alle, die ihn kennen, leiden mit ihm. Ein Pferde-Killer hatte den neunjährigen Mecklenburger Warmblut-Wallach am Freitagabend versucht abzustechen. Einiges deutet darauf hin, dass es der selbe Täter gewesen sein könnte, der vor wenigen Tagen eine Stute in Dürrhennersdorf brutal zu Tode gestochen hat.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Zittau