merken
PLUS

Pfingstfest schrumpft sich selbst

Der Kellerclub hat das eigentlich dreitägige Spektakel auf zwei Tage zusammengestrichen. Doch die haben es in sich.

© Marko Förster

Von Katarina Lange

Es ist eines der größten Volksfeste im Raum Neustadt und wird am kommenden Wochenende wieder mehrere Tausend Besucher anlocken: Das Pfingstfest im Park in Oberottendorf feiert am 7. und 8. Juni seine inzwischen 21. Auflage. Anders als in den Vorjahren läuft das Spektakel dieses Mal aber nur noch über zwei Tage, statt bisher drei. Der Kellerclub Oberottendorf als Veranstalter hat sich dazu entschieden, das Pfingstfest zu schrumpfen. Für die jungen Leute, die sich in dem Verein engagieren, wird es immer schwerer, ein so großes Fest allein zu stemmen. Deshalb wurden die Kräfte gebündelt: auf nunmehr zwei Tage.

Anzeige
Jetzt ein neues Lebensgefühl entdecken
Jetzt ein neues Lebensgefühl entdecken

schaffer-mobil feiert 30. Jubiläum. Es warten Workshops, Top-Neuheiten und jede Menge Angebote. Vor allem Gebrauchte werden zum Schnäppchen.

Und noch ein anderer Grund hat den Kellerclub zu diesem Schritt bewogen. Seit letztem Jahr gilt in Neustadt eine neue Sperrverordnung. Darin wurde unter anderem der Ausschankschluss vorverlegt. Das soll vor allem Anwohner vor zu viel Lärm in der Nacht schützen. Auch deshalb entschied sich der Kellerclub dieses Mal dafür, die traditionelle Partynacht am Freitag ganz zu streichen. Im Verein ist man dennoch stolz darauf, es als Jugendklub geschafft zu haben, über 20 Jahre lang ein Fest mit jährlich um die 4 000 Besuchern zu veranstalten.

Bereits seit vergangenem Sommer tüfteln die Pfingstfest-Macher an der nächsten Auflage. Für die Planung sprechen sie mit Agenturen und legen die Verteilung der Buden und Bierwagen fest. Sie verteilen Plakate und Flyer, hängen Banner auf, kümmern sich um Kleinigkeiten. Das Pfingstfest ist die Haupteinnahmequelle des Kellerclubs, der sich um die Jugendarbeit in Oberottendorf kümmert. In den letzten 20 Jahren sind viele namhafte Künstler aufgetreten, darunter Peter Schilling, die Bierhähne, Mickie Krause oder DJ Alex Christensen. Und auch dieses Jahr soll den Besuchern einiges geboten werden.

Der Startschuss für die erste Partynacht fällt am Sonnabend, 19 Uhr. An diesem Abend gibt es ein Wiedersehen mit der Partyband „Surprise“, die schon 2013 in Oberottendorf für Stimmung gesorgt hat. Das findet nicht nur das Publikum so, sondern auch die Fachwelt. Der Band wurde deshalb schon zweimal der Fachmedienpreis „Beste deutsche Partyband“ überreicht.

Höhenfeuerwerk als Dankeschön

Am Sonntag beginnt das Fest schon vormittags mit dem traditionellen Frühschoppen mit böhmischer Blasmusik. Nachmittags übernehmen dann die Leichtmatrosen das Ruder. Beim Badewannenrennen werden ab 14 Uhr wieder mutige Bootsmannschaften in See stechen. Die Teams müssen im Vorfeld aus Zinkbadewannen originelle Boote basteln, die auf dem See um die Wette fahren. Bei dem Gaudiwettbewerb geht es aber nicht nur um Schnelligkeit. Auch das originellste Boot kann sich über einen Preis freuen. Dieses Jahr soll zudem erneut die stärkste Badewanne gekürt werden. Dafür treten die Teams beim Wettziehen auf dem Wasser gegeneinander an.

Danach steht wieder die Musik im Mittelpunkt. Der Kellerclub hat den Country- und Schlagerstar Linda Feller für einen Auftritt gewinnen können, ebenso wie die
ABBA-Revival-Band „A4u“. Zum Abschluss des zweitägigen Pfingstfestes wird noch ein Knaller vorbereitet: Mit einem noch nie dagewesenen Feuerwerk über dem See wollen sich die Organisatoren bei den Besuchern für die letzten 21 Jahre bedanken.