merken
PLUS Pirna

SOE: Ansteckungsrate sinkt leicht, aber stetig

Acht Kommunen sind covid-frei, die Inzidenz im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge liegt bei 39,2. Der Newsblog.

© dpa

Mittwoch, 22. September

Sind es gute Nachrichten, oder ist es nur ein kurzzeitiger Lichtblick: Die Sieben-Tage-Inzidenz ist weiter leicht gesunken und liegt aktuell bei 39,2, meldet das Robert-Koch-Institut für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Das entspricht dem deutschlandweiten Trend, denn auch da ist die Ansteckungsrate derzeit leicht, aber stetig rückläufig. Sie beträgt laut RKI 65. In Sachsen liegt der Wert heute bei 35,3. Übrigens: Vor einer Woche lag die Inzidenz im Kreis bei 26,2 und damit am niedrigsten innerhalb der letzten zwei Wochen.

Dienstag, 21. September

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist im Vergleich zum Vortag (48,6) wieder leicht gesunken und liegt aktuell bei 44,5, meldet das Das Robert-Koch-Institut für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Es sind 32 neue Corona-Infektionen gemeldet worden. Acht Kommunen sind derzeit corona-frei, darunter Dorfhain und Lohmen. Wilsdruff und Freital hingegen haben laut Gesundheitsministerium mehr als 20 Fälle von Covid-19.

Montag, 20. September:

Das Robert-Koch-Institut meldet am heutigen Montag keine neu mit dem Coronavirus infizierten Personen für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Damit bleibt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 48,6.

Sonntag, 19. September:

Die Zahl der aktuellen Corona-Fälle im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ist in den vergangenen sieben Tagen auf 119 angewachsen. Das entspricht laut dem Robert-Koch-Institut einer Inzidenzrate von 48,6 und liegt weiter über dem Grenzwert von 35.

Die Oberschule Wilsdruff wurde nach mehreren Corona-Fällen am Mittwoch geschlossen. Das sagt Schulleiter Christian Stange dazu.

Freitag, 17. September:

Die Inzidenz steigt weiter an. Aktuell meldet das Robert-Koch-Institut für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge 41 Corona-Neuinfektionen, das ergibt eine Sieben-Tage-Inzidenz von 40,5. 99 Personen sind derzeit im Landkreis mit dem Coronavirus infiziert.

Seit Beginn der Pandemie haben sich im Landkreis insgesamt 21.114 Personen mit Covid-19 infiziert.

In den sechs erfassten Krankenhäusern im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge befinden sich derzeit zwei Covid-19-Patienten in intensivmedizinischer Behandlung. Der Anteil der Covid-19-Patienten an den insgesamt 195 verfügbaren Intensivbetten beträgt 1 Prozent. Die Belegungsrate aller Intensivbetten (nicht nur Covid-19) beträgt aktuell 90 Prozent (Stand: 16.09.2021).

Donnerstag, 16. September:

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist im Vergleich zum Vortag (26,2) wieder angestiegen und liegt aktuell bei 31,9. Das Robert-Koch-Institut meldet 32 Neuinfektionen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge.

Da an fünf aufeinanderfolgenden Tagen (Freitag bis Dienstag) die Inzidenz über dem Grenzwert von 35 lag, treten laut Sächsischer Corona-Schutzverordnung die 3-G-Regeln in Kraft.

Mittwoch, 15. September:

Erste Schule Sachsens wegen Corona zu. Wegen gehäufter Corona-Fälle wurde die Oberschule Wilsdruff am Mittwoch geschlossen. Der Präsenzunterricht wurde bis zum 19. September eingestellt, teilt Schulleiter Christian Lange auf der Homepage mit.

Inzidenz wieder gesunken. Meldete das Robert-Koch-Institut (RKI) am Dienstag noch eine Sieben-Tage-Inzidenz von 44,1 - ist diese jetzt rapide gesunken. Für den heutigen Mittwoch liegt die Inzidenz für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge bei 26,2.

15 Corona-Neuinfektionen sind seit dem Vortag hinzugekommen. Es gibt einen neuen Todesfall, der in Zusammenhang mit Covid-19 steht. Seit Beginn der Pandemie sind insgesamt 983 Personen im Landkreis SOE an oder in Verbindung mit dem Coronavirus verstorben.

Sollte die Inzidenz nun fünf aufeinanderfolgende Tage unter dem Grenzwert von 35 bleiben, treten am übernächsten Tag, das wäre der Montag, wieder Lockerungen ein.

Jedoch gelten ab morgen laut Sächsischer Corona-Schutzverordnung nun erst einmal strengere Regeln.

  • Kita: Inzidenzunabhängiger Regelbetrieb; ohne negativen Corona-Test (zwei pro Woche) ist der Zutritt nicht erlaubt (Kinder in Kinderkrippen und Kindergärten sind von der Testpflicht ausgenommen), keine Test-, aber Maskenpflicht für Begleitpersonen beim Bringen oder Abholen, Dokumentation aller betreuenden und betreuten Personen sowie Personen, die sich länger als 10 Minuten in der Einrichtung aufhalten.
  • Schule: Inzidenzunabhängiger Regelbetrieb, Testpflicht zweimal wöchentlich, keine Test-, aber Maskenpflicht für Begleitpersonen beim Bringen oder Abholen, Maskenpflicht (Ausnahme: im Unterricht an Grund- und Förderschulen).
  • Außerschulische Bildung wie Volkshochschule, Erwachsenenbildung, Fort- und Weiterbildungseinrichtungen: Einmal in der Woche negativer Corona-Test für Kursteilnehmer und Unterrichtende, Kontakterfassung.
  • Alten- und Pflegeheime, ambulant betreute Wohngemeinschaften, Wohngruppen für Menschen mit Behinderungen, Krankenhäuser und Rehakliniken, stationäre Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe: Regelung zur Besucheranzahl und Kontaktnachverfolgung, tagesaktueller, negativer Corona-Test für Besucher (auch vor Ort möglich), FFP2-Maskenpflicht für Personal, Bewohner und Besucher; OP-Masken für Geimpfte und Genesene.

Grundsätzlich sind Kinder unter sechs Jahren oder die, die noch nicht eingeschult wurden, sowie Geimpfte oder Genesene von der Testpflicht ausgenommen, teilt das Landratsamt mit.

Dienstag, 14. September:

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist gegenüber gestern zwar etwas gesunken, liegt aber weiter über der 35er-Marke. Das Robert-Koch-Institut meldet acht Neuinfizierte und einen Inzidenz-Wert von 44,1 für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Das ist nun der fünfte Tag in Folge, wo der Wert über der Grenze von 35 liegt. Das heißt, ab Donnerstag gelten laut der Sächsischen Corona-Schutzverordnung verschärfte Maßnahmen.

Montag, 13. September:

Die neue Woche beginnt mit einer zu gestern unveränderten Sieben-Tage-Inzidenz. Laut Robert-Koch-Institut (RKI) liegt der Wert für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge wie am Sonntag bei 46,6. Wenn auch am Dienstag die Inzidenz über 35 liegt, wäre das der fünfte Tag in Folge. Das heißt es tritt laut Sächsischer Corona-Schutzverordnung am übernächsten Tag, also am Donnerstag, die 3-G-Regel in Kraft.

Seit Beginn der Corona-Krise haben sich 21.018 Menschen im Landkreis mit dem Coronavirus infiziert, davon 11.923 weibliche und 9.095 männliche Personen. Insgesamt 981 Todesfälle meldet das RKI im Zusammenhang mit Covid-19.

In den sechs erfassten Krankenhäusern im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge befindet sich derzeit ein Covid-19-Patient in intensivmedizinischer Behandlung. Der Anteil der Covid-19-Patienten an den insgesamt 189 verfügbaren Intensivbetten beträgt 1 Prozent. Die Belegungsrate aller Intensivbetten (nicht nur Covid-19) beträgt aktuell 87 Prozent (Stand: 12.09.2021).

Sonntag, 12. September:

Die Zahl der aktuellen Corona-Fälle im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ist in den vergangenen sieben Tagen auf 114 angewachsen. Das entspricht laut dem Robert-Koch-Institut einer Inzidenzrate von 46,6 und liegt weiter über dem Grenzwert von 35. Bereits am Freitag war der Wert überschritten worden. Sollte die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen den Wert von 35 überschreiten, würde laut Sächsischer Corona-Schutzverordnung die 3-G-Regel in Kraft treten. Gastronomiebetriebe, Bars, Diskotheken, Klubs sowie Kultur- und Freizeiteinrichtungen kann dann nur derjenige besuchen, wer getestet, geimpft oder genesen ist. Gleiches gilt für den Friseurbesuch sowie körpernahe Dienstleistungen, den Besuch von Hallenbädern und die Teilnahme am Tanz- und Musikunterricht.

Freitag, 10. September:

Erstmals seit gut drei Monaten ist die Corona-Inzidenzrate im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge über die 35er-Marke angestiegen und liegt jetzt bei 36. 88 Neuinfektionen wurden in den letzten sieben Tagen im Landkreis registriert. Sollte die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen den Wert von 35 überschreiten, würde laut sächsischer Corona-Schutzverordnung die 3G-Regel in Kraft treten. Gastronomiebetriebe, Bars, Diskotheken, Klubs sowie Kultur- und Freizeiteinrichtungen kann dann nur derjenige besuchen, wer getestet, geimpft oder genesen ist. Gleiches gilt für den Friseurbesuch sowie körpernahe Dienstleistungen, den Besuch von Hallenbädern und die Teilnahme am Tanz- und Musikunterricht.

In den Helios-Kliniken im Landkreis werden aktuell (Stand 10. September) drei Covid-Patienten stationär auf Normalstationen, einer auf einer Intensivstation behandelt.

Donnerstag, 9. September:

Ein Abwärtstrend bei den Corona-Infektionszahlen ist trotz rückläufiger Zahlen in den Vortagen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge nicht auszumachen. Das Robert-Koch-Institut gibt die Sieben-Tage-Inzidenz heute mit 27,3, ein leicht erhöhter Wert gegenüber Mittwoch und Dienstag. Zurückzuführen ist das auf aktuell 67 Infektionen in den letzten sieben Tagen.

Mittwoch, 8. September:

Am zweiten Tag in Folge ist die Zahl der Corona-Infektionen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge rückläufig. In den vergangenen sieben Tagen wurden vom Robert-Koch-Institut 55 Fälle registriert. Am Vortag waren es noch zehn mehr. Damit sinkt auch die Sieben-Tage-Inzidenz und beträgt nun 22,5 (Vortag: 26,6).

Dienstag, 7. September:

Erstmals seit Mitte August sinkt die Corona-Inzidenzrate für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge und liegt jetzt bei 26,6 und damit leicht unter dem Sachsendurchschnitt (29,3). Der Bundesdurchschnitt liegt bei 83,8. Die Zahl der Corona-Infektionen in den vergangenen sieben Tagen verringerte sich laut dem Robert-Koch-Institut auf 65 (Vortag 73).

Montag, 6. September:

Über das Wochenende hat sich die Zahl der Corona-Fälle im Landkreis Sächsische-Schweiz Osterzgebirge in den letzten sieben Tagen auf 73 erhöht. Laut dem Robert-Koch-Institut beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz nun 29,8. Damit setzt sich der ansteigende Trend der letzten Tage fort.

Freitag, 3. September:

Die Zahl der aktuellen Coronafälle in den letzten sieben Tagen im Landkreis Sächsische-Schweiz Osterzgebirge hat sich auf 49 erhöht. Die Sieben-Tage-Inzidenz gibt das Robert-Koch-Institut mit 20 unverändert an.

Donnerstag, 2. September:

Die Inzidenzwert der letzten sieben Tage ist laut Robert-Koch-Institut (RKI) wieder gestiegen und liegt aktuell bei einem Wert von 20. Weiterhin sind dem RKI vom Gesundheitsamt 24 neue Fälle aus dem Landkreis gemeldet worden. Dadurch erhöht sich die Anzahl der seit Beginn der Corona-Pandemie nachgewiesenen Covid-19-Fälle auf 20.840.

Mittwoch, 1. September:

Auch im September sinkt der Inzidenzwert für den Landkreis Sächsische-Schweiz Osterzgebirge weiter. Laut Robert-Koch-Institut (RKI) wird für den Landkreis ein Wert von 11,9 angezeigt. Deutschlandweit haben lediglich elf der 294 Landkreise eine niedrigere Inzidenz. In Sachsen haben lediglich die Landkreise Bautzen (9,7) und Görlitz (9,6) weniger gemeldete Infektionen in den letzten sieben Tagen. Trotz dieses niedrigen Werts, sollte weiterhin auf die AHA+A+L-Regeln nicht verzichtet werden. Denn das Gesundheitsamt meldete dem RKI fünf neue Covid-19-Fälle im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge.

Dienstag, 31. August:

Für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge meldete das Robert-Koch-Institut (RKI) einen Inzidenzwert von 16,8. Das ist ein leichter Rückgang des Wertes, gegenüber den gestrigen 21,2. Weiterhin meldet das RKI drei neue gemeldete Covid-19-Fälle. Deutschlandweit ist der Landkreis laut RKI unter den 40 Landkreisen mit dem niedrigsten Inzidenzwerten. In Sachsen haben lediglich der Landkreis Meißen (15), Bautzen (11,4), Mittelsachsen (11,3) und Görlitz (6,8) niedrigere Inzidenzwerte.

Montag, 30. August:

Lage bleibt entspannt. Trotz leicht steigender Inzidenz-Werte ist die Lage im Landkreis aktuell entspannt. Während die Inzidenzen in West- und Süddeutschland wieder vielerorts dreistellig sind, bleiben die Corona-Zahlen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge weiter vergleichsweise niedrig. Auch die Lage an den Kliniken im Landkreis ist weiter entspannt.

Inzidenz steigt leicht. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist erneut angestiegen. Laut Robert-Koch-Institut liegt die Inzidenz für den Landkreis bei einem Wert von 21,2. Damit stieg die Inzidenz wieder leicht an. Bundesweit steigen die Zahlen der mit dem Coronavirus positiv getesteten Personen. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 4.559 Corona-Neuinfektionen. Vor einer Woche hatte der Wert für Deutschland bei 3.668 Ansteckungen gelegen.

Freitag, 27. August:

Auch am Freitag bleibt die Inzidenz im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge bei einem Wert zwischen 10 und 20. Laut Robert-Koch-Institut beträgt der Wert aktuell 16,3. Sieben neue Infektionen wurde dem Gesundheitsamt gemeldet. Damit steigt die Zahl, der nachgewiesenen Corona-Infektionen auf 20.788 im gesamten Landkreis.

Donnerstag, 26. August:

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis steigt an. Laut Robert-Koch-Institut sind 16 neue Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Das sorgt dafür, dass die Inzidenz auf einen Wert von 18,4 steigt. In Sachsen ist die Sieben-Tage-Inzidenz ebenfalls gestiegen. Sie beträgt aktuell 17.9. Der Wert sagt aus, wie viele neue Corona-Infektionen je 100.000 Einwohner binnen einer Woche registriert wurden. Die Gesundheitsämter meldeten dem RKI binnen eines Tages 191 Corona-Neuinfektionen und einen neuen Todesfall im Zusammenhang mit dem Virus. Sachsen ist hinter Thüringen (17,0) und Sachsen-Anhalt (15,5) das Bundesland mit dem niedrigsten Inzidenzwert in Deutschland.

Vom Muskelprotz zum Long-Covid-Patient: Leander Wagner wurde durch zwei Infektionen mit dem Coronavirus vollkommen aus der Bahn geworfen. Der 46-Jährige war Kraftsportler, athletisch und gut gebaut. Jetzt kämpft er an der Bavaria-Klinik Kreischa darum, etwas Normalität zurück zu bekommen.

Mittwoch, 25. August:

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis ist erneut gesunken. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Mittwochmorgen lag sie bei 14,3. Das entspricht in etwa dem aktuellen Durchschnitt in Sachsen (16,2). Sachsen ist hinter Sachsen-Anhalt (14,6) und Thüringen (14,7) das Bundesland mit dem niedrigsten Inzidenzwert in Deutschland. Die höchste Inzidenz verzeichnet Nordrhein-Westfalen mit 114,3. Bundesweit lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Mittwoch bei 61,3 (Dienstag: 58,0).

Dienstag, 24. August:

Ab dem 26. August wird in Sachsen eine neue Corona-Schutzverordnung gelten, die bis zum 22. September läuft. Unter anderem wird die Schulbesuchspflicht wieder eingeführt. Was sich noch alles ändert.

Im Vergleich zum Montag sinkt der Inzidenzwert im Landkreis erstmals wieder. Nach Informationen des Robert-Koch-Institutes liegt der Wert aktuell bei 16,7. Seit gestern gelten im Landkreis verschärfte Regeln im Umgang mit dem Coronavirus. Gelockert werden diese erst, wenn die Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 10 fallen sollte.

Montag, 23. August:

Wegen steigender Corona-Infektionszahlen verschärfen sich ab heute die Corona-Regeln im Landkreis. Laut Sächsischer Corona-Schutzverordnung wird damit die Maskenpflicht in Geschäften und vielen Freizeiteinrichtungen, aber auch die Kontaktbeschränkungen wieder eingeführt. Gleiches gilt für Nordsachsen. Dort gelten seit heute verschärfte Regeln. Auch im Erzgebirgskreis sind die Infektionszahlen gestiegen. Dort wurde am Sonntag die Fünf-Tages-Schwelle erreicht, wodurch die neuen Regeln ab Dienstag in Kraft treten.

Sonntag, 22. August:

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge steigt langsam, aber stetig. Die Ansteckungsrate, gerechnet auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen, lag am Sonntag den sechsten Tag in Folge über 10. Das Robert-Koch-Institut gab den Wert am Morgen mit 21,6 an. In ganz Sachsen sind am Wochenende bis Sonntagmorgen 255 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Für den Landkreis SOE heißt das, ab Montag gelten wieder strengere Schutzmaßnahmen wie die Maskenpflicht beim Einkaufen.

Freitag, 20. August:

Fünf Corona-Neuinfektionen sind seit dem Vortag hinzugekommen. In den letzten sieben Tagen sind nun 44 Personen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge positiv getestet, teilt das Robert-Koch-Institut mit. Das ergibt eine Inzidenzrate von 17,9. Demnach hält der leichte Aufwärtstrend bei Corona-Infektionen im Landkreis an und liegt nun den vierten Tag in Folge über den Grenzwert 10. Sollte der Wert auch am Sonnabend überschritten werden, tritt am Montag eine verschärfte Maskenpflicht in Kraft.

Donnerstag, 19. August

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen hat sich laut Robert-Koch-Institut auf 39 erhöht. Damit beträgt die Inzidenzrate nun 15,9 und nun den dritten Tag in Folge über dem Grenzwert 10. Damit droht zum Wochenende eine verschärfte Maskenpflicht, sollte die Rate nicht wieder unter den Grenzwert sinken.

Mittwoch, 18. August

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge hat sich gegenüber dem Vortag um eins auf 30 erhöht. Zugleich stieg die Sieben-Tage-Inzidenz minimal auf nun 12,2, teilte das Robert-Koch-Institut am Morgen mit.

Dienstag, 17. August

Erstmals seit Mitte Juni liegt die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge wieder im zweistelligen Bereich. Wie das Robert-Koch-Institut mitteilt, stieg der Wert auf 11,8. 29 Corona-Neuinfektionen wurden in den letzten sieben Tagen registriert. Sollte die Inzidenzrate in den kommenden Tagen dauerhaft über dem Grenzwert 10 liegen, ist mit einer verschärften Maskenpflicht zu rechnen.

Montag, 16. August

Unverändert bleibt die Corona-Lage zum Wochenstart im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Das Robert-Koch-Institut meldete am Morgen für die Region eine Sieben-Tage-Inzidenz von 9,8. Damit gibt es weiterhin keine verschärfte Maskenpflicht.

Sonntag, 15. August

Der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge bleibt weiter unter dem Grenzwert der Corona-Inzidenz von zehn, allerdings nur äußerst knapp. Am Sonntag meldete das Robert-Koch-Institut einen Wert von 9,8 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen. In ganz Deutschland liegen noch 53 Städte und Landkreise unter diesem Grenzwert.

Dresden liegt dagegen schon seit fünf Tagen über diesem Wert. Deshalb gilt beispielsweise wieder ab Montag eine Maskenpflicht in Geschäften und vielen Freizeiteinrichtungen. Was sich in der Landeshauptstadt sonst noch ändert.

Freitag, 13. August

In ganz Deutschland wird darüber debattiert, ob die Inzidenz weiterhin als alleiniger Gradmesser für Corona-Schutzmaßnahmen taugt. Die Zahlen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge scheinen zu untermauern, dass es weitere Kriterien geben sollte. Denn die Sieben-Tage-Inzidenz zeigt ein Auf und Ab. Heute wird sie für unseren Landkreis vom Robert-Koch-Institut mit 7,7 angegeben. Am Donnerstag waren fünf Neuinfektionen mit Covid-19 gemeldet worden.

Donnerstag, 12. August

Nähert sich der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge der Schwelle zu wieder größeren Einschränkungen im öffentlichen Leben? Die Sieben-Tage-Inzidenz hat laut Robert-Koch-Institut den Wert von 9 erreicht. Liegt der fünf Tage in Folge über 10, greifen schärfere Corona-Einschränkungen, wie es in Dresden erst jüngst der Fall war. Noch aber gilt etwa beim Einkaufen, in der Gastronomie, im Freibad usw. keine Maskenpflicht im Landkreis und wir können die angekündigten warmen Tage genießen.

Auch in Sachsen steigt die Zahl der Corona-Neuinfektionen: Das (RKI) vermeldet eine Sieben-Tage-Inzidenz für den Freistaat von 9,8, am Mittwoch waren es noch 8,0. Die Zahl gibt an, wie viele von 100.000 Einwohnern sich an den letzten sieben Kalendertagen infiziert haben. Vor einem Monat lag die Zahl bei 2,2.

Mittwoch, 11. August

Es geht auf und ab bei der sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, aber auf niedrigem Niveau. Hute gibt das Robert-Koch-Institut einen Wert von 5,7 an. Am Dienstag wurden 9 Neuinfektionen mit Covid-19 registriert.

Dienstag, 10. August

Entgegen dem sächsischen und dem deutschlandweiten Trend sinkt im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge die Sieben-Tage-Inzidenz. Heute liegt sie laut Robert-Koch-Institut bei 3,7. Deutschland verzeichnet 23,5 Neuinfektionen mit Covid-19 auf 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen.

Wie das sächsische Gesundheitsministerium informiert, wurden am Montag im Landkreis Schweiz-Osterzgebirge drei Corona-Neuinfektionen gemeldet.

Höchstwahrscheinlich müssen sich Ungeimpfte ab 23. August vor dem Besuch von Restaurant-Innenbereichen oder Konzerten und Gottesdiensten in Innenräumen kostenpflichtig testen lassen. Allerdings wohl erst ab einer Inzidenz von 35. So erste Informationen aus den Beratungen der Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Ministerpräsidenten der Länder am Dienstag.


Montag, 9. August:

Gegenüber Sonntag hat sich die Sieben-Tage-Inzidenz nicht verändert, liegt laut dem Robert-Koch-Institut weiterhin bei 5,3.

Sonntag, 8. August:

Mit Stand vom Sonntag liegt die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge bei einem Wert von 5,3. Laut dem Robert-Koch-Institut (RKI) wurden damit erneut keine neuen Corona-Fälle gemeldet.

Freitag, 6. August:

Guten Nachrichten am Freitag: Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet aktuell keine neuen Corona-Infizierten für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Die Sieben-Tage-Inzidenz bleibt im Landkreis auf einem niedrigen Niveau und wird laut RKI mit 5,7 angegeben.

Solange die Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 10 bleibt, gilt weiterhin keine Maskenpflicht u.a. beim Einkaufen. Hier eine kurze Übersicht:

Donnerstag, 5. August:

Sechs neue Corona-Fälle im Landkreis. Geht der Trend bei den Corona-Neuinfektionen weiter nach oben? Das Robert-Koch-Institut meldet für den heutigen Donnerstag eine Sieben-Tage-Inzidenz von 6,5 für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Sechs Personen, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben, sind seit gestern dazugekommen.

Mittwoch, 4. August:

Für die vergangenen sieben Tage vermeldet das Robert-Koch-Institut 10 Corona-Neuinfektionen. Sieben Menschen sind von Dienstag zu heute dazugekommen, die sich mit Covid-19 infiziert haben. Damit steigt die Inzidenz für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge auf 4,1. Seit Beginn der Pandemie haben sich 20.642 Menschen im Landkreis mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der an oder in Verbindung mit Corona Verstorbenen liegt bei 981 Personen.


Dienstag, 3. August:

Inzidenz sinkt weiter. Trotz einem neuen Corona-Fall im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ist die Sieben-Tage-Inzidenz so tief wie lange nicht. Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet am heutigen Dienstag eine Inzidenz von 2,0.

Für den Freistaat wies das RKI die Zahl der wöchentlichen Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner am Dienstag mit 6,1 aus - am Montag waren es noch 6,3.

Montag, 2. August:

Wir starten in den neuen Monat mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 3,7. Laut Robert-Koch-Institut ist der Wert für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge weiter gesunken. Es gibt keine neuen Corona-Infektionen und keine weiteren Todesfälle, die im Zusammenhang mit Covid-19 stehen.

Freitag, 30. Juli:

Bei der Daten-Übermittlung des Robert Koch-Instituts (RKI) gibt es an diesem Freitagmorgen Verzögerungen bei der Daten-Übermittlung. Üblicherweise meldet das Institut am frühen Morgen die Zahlen der Neuinfektionen und Todesfälle in Deutschland sowie andere wichtige Zahlen zum Verlauf der Pandemie, wie etwa die Sieben-Tage-Inzidenz oder den R-Wert. Das entsprechende Dashboard auf der Website des RKI verweist aktuell auf die noch laufende Übertragung.

Donnerstag, 29. Juli:

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge wird vom Robert-Koch-Institut heute erneut mit 4,1 angegeben. Es wurden drei neue Corona-Infektionen gemeldet.

Mittwoch, 28. Juli:

Inzidenz fällt wieder: Auf 4,5 sank die Sieben-Tage-Inzidenz laut Robert-Koch-Institut im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Trotzdem gab es vier neu gemeldete Fälle im Landkreis. Außerdem ist erneut eine Person an oder mit dem Coronavirus gestorben. Damit steigt die Zahl der Toten auf 981 Menschen.

Dienstag, 27. Juli:

Veränderte Erreichbarkeit beim Corona-Bürgertelefon: Bei Fragen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus ist im Landratsamt ein separates Bürgertelefon geschalten. Aufgrund des gesunkenen Bedarfs an Auskünften ist das Corona-Bürgertelefon unter den Rufnummern 03501 515-1166 und -1177 ab sofort wie folgt erreichbar:

  • Montag bis Donnerstag 8.00 – 16.00 Uhr
  • Freitag 8.00 – 15.00 Uhr

Außerhalb dieser Zeiten ist es auch möglich, Anliegen per E-Mail an [email protected] senden. Außerdem meldet das Landratsamt Pirna, dass die Allgemeinverfügung des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge zur Aufrechterhaltung der landwirtschaftlichen Infrastruktur wurde aufgrund der anhaltenden Infektionslage erneut erlassen. Eine inhaltliche Änderung erfolgte nicht.

Inzidenz bleibt konstant. Für die letzten sieben Tage weist das Robert-Koch-Institut eine nachgewiesene Corona-Infektion im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge aus. Die Inzidenzrate bleibt damit weiterhin bei 5,7. Deutschlandweit steigt die Inzidenzrate. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Dienstagmorgen lag sie bei 14,5.


Montag, 26. Juli:

Das Robert-Koch-Institut meldet für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge am heutigen Montagmorgen eine Sieben-Tage-Inzidenz von 5,7. 14 gemeldete Infektionen mit dem Coronavirus verzeichnete das Gesundheitsamt in den letzten sieben Tagen.

Sonntag, 25. Juli:

Das Robert-Koch-Institut meldet für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge eine Inzidenz von 5,7. Seit Beginn der Pandemie haben sich im Landkreis 20.623 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Es gab in der Region 980 Todesfälle, die mit oder an Covid-19 verstorben sind.


Freitag, 23. Juli:

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis steigt an. Laut Robert-Koch-Institut sind fünf neue Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Das sorgt dafür, dass die Inzidenz auf einen Wert von 5,3 steigt. Deutschlandweit steigt die Inzidenz an. Am Freitagmorgen lag sie bei 13,2. Demnach meldeten die Gesundheitsämter in Deutschland dem RKI zuletzt binnen eines Tages 2.089 Corona-Neuinfektionen.

Donnerstag, 22. Juli: Acht Menschen haben sich in den letzten sieben Tagen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Daraus ergibt sich laut Robert-Koch-Institut eine Sieben-Tage-Inzidenz von 3,3 für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge.

Mittwoch, 21. Juli: Die Inzidenz im Landkreis bleibt weiterhin im niedrigen einstelligen Bereich. Anders als die Sieben-Tage-Inzidenz der Bundesrepublik, der Mittwochmorgen auf 11,4 gestiegen ist, bleibt die Lage im Landkreis noch entspannt. Derweil hat Sachsen die bestehenden Corona-Regeln unverändert bis zum 25. August verlängert.

Dienstag, 20. Juli: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge bleibt weiterhin niedrig. Laut Robert-Koch-Institut steht die Corona-Inzidenz aktuell weiterhin bei 2,4.

Das Robert Koch-Institut meldete am Dienstag eine Sieben-Tage-Inzidenz von 3,5 für Sachsen, nachdem dieser Wert am Montag bei 3,9 lag. Im bundesweiten Vergleich hat der Freistaat den zweitniedrigsten. Bundesweit gab das RKI die Sieben-Tage-Inzidenz mit 10,9 an.

Montag, 19. Juli:

Am Montag hat das Robert-Koch-Institut eine Corona-Inzidenz von 2,4 für den Landkreis SOE bekanntgegeben. Damit liegt die 7-Tage-Inzidenz seit fast einem Monat im einstelligen Bereich. Bundesweit steigt derweil die Infektionsrate mit dem Corona-Virus. Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 546 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Zum Vergleich: Vor einer Woche hatte der Wert bei 324 Ansteckungen gelegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz gab das RKI mit bundesweit 10,3 an.

Freitag, 16. Juli:

Die Corona-Lage im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ist weiter entspannt. Aktuell sind sieben Personen mit Covid-19 infiziert. Das Robert-Koch-Institut meldet für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge am heutigen Freitag eine Sieben-Tage-Inzidenz von 2,9.

Mit dem heutigen Freitag treten weitere Lockerungen in Kraft. Die Inzidenz – derzeit in allen Landkreisen und Großstädten in Sachsen – liegt unter 10, somit entfällt die Maskenpflicht in Supermärkten und anderen Geschäften. Lediglich in Bus und Bahn muss weiterhin eine Maske getragen werden, genauso wie bei körpernahen Dienstleistungen, etwa einem Besuch beim Friseur oder der Kosmetik. Auch in Gesundheits- und Sozialeinrichtungen wie Krankenhäusern und Pflegeheimen gilt weiterhin die Pflicht, eine medizinische Maske oder eine FFP2-Maske zu tragen.

Die Verordnung ist vorerst bis zum 28. Juli befristet, es ist aber wahrscheinlich, dass sie um vier Wochen verlängert wird.

Donnerstag, 15. Juli:

Eine Neuinfektion im Landkreis, meldet das Robert-Koch-Institut. Auch am Donnerstag ist die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge mit acht auf einem verschwindend geringen Niveau. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 3,3.

Mittwoch, 14. Juli:

Drei Neuinfizierte, damit ein leichter Anstieg der Sieben-Tage-Inzidenz. Das Robert-Koch-Institut meldet für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge für die letzten sieben Tage sieben Corona-Infektionen. Damit steigt der Inzidenzwert auf 2,9. Seit Beginn der Pandemie wurden im Landkreis 20.606 Personen mit dem Coronavirus infiziert.

Sachsen passt seine Corona-Regeln den dauerhaft niedrigen Infektionszahlen an. Bei einer Inzidenz unter 10 – wie derzeit in allen Landkreisen und Großstädten – wird die Maskenpflicht in Supermärkten und anderen Geschäften aufgehoben. Das kündigte Sachsens Gesundheitsministerin Petra Köpping (SPD) am Dienstag nach der Sitzung des Kabinetts in Dresden an.

Dienstag, 13. Juli:

Das Robert-Koch-Institut meldet für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge am heutigen Dienstag eine Sieben-Tage-Inzidenz von 1,6. Seit gestern sind drei neue Covid-19-Fälle hinzugekommen. Im Landkreis sind somit insgesamt vier Personen mit dem Coronavirus infiziert.

Montag, 12. Juli:

Im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge gab es in den letzten sieben Tagen nur noch einen einzigen bestätigten Corona-Fall. Damit liegt die Inzidenz bei 0,4. Im Krankenhaus Pirna lagen zuletzt noch zwei Covid-Patienten. Warum sie bei der Statistik fehlen, können Sie hier nachlesen.


Freitag, 9. Juli:

Corona könnte am Wochenende im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge verschwunden sein. Aktuell registriert das Robert-Koch-Institut nur noch einen Coronafall in der Region.

Donnerstag, 8. Juli:

Nur noch zwei Coronafälle sind derzeit im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge registriert, teilt das Robert-Koch-Institut am Morgen mit. Damit sinkt die Sieben-Tage-Inzidenz auf 0,8.

Mittwoch, 7. Juli:

Bei nur noch drei aktuell Coronainfizierten sinkt die Inzidenzrate im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge auf 1,2. Das teilte das Robert-Koch-Institut am Morgen mit.

Tschechien verschärft ab dem 9. Juli wieder die Einreiseregeln. Das sorgt offenbar für Verwirrung. Auffällig mehr Einkaufs- und Tanktouristen als sonst sind daher derzeit in den tschechischen Nachbargrenzorten unterwegs. Der sogenannte kleine Grenzverkehr innerhalb von 24 Stunden, zum Beispiel zum Einkaufen, Tanken, Wandern, Radfahren, Dienstleistungen bleibt wie bisher möglich. Anders ist allerdings, wenn man jetzt einen Urlaub in Tschechien plant. Was sich bei der Einreise ins Nachbarland ändert, lesen Sie hier im Artikel.

Dienstag, 6. Juli:

Für die letzten sieben Tage weißt das Robert-Koch-Institut vier Corona-Infektionen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge aus. Damit gibt es zum Dienstag keine Neuinfektionen. Die Inzidenzrate sank nun unter zwei auf 1,6.


Montag, 5.Juli:

Auch zum Wochenbeginn zeigt sich keine Änderung bei der Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Das Robert-Koch-Institut gibt weiterhin einen Wert von 2,0 an. In den letzten sieben Tagen wurden fünf Corona-Infektionen registriert.

Sonntag, 4. Juli:

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge wird vom Robert-Koch-Institut heute erneut mit 2,0 angegeben. Es wurden keine neuen Corona-Infektionen gemeldet. Auch keine weiteren Todesfälle sind im Zusammenhang mit Covid-19 zu beklagen.

In ganz Deutschland ist die Lage etwas anders: Erstmals seit Wochen ist die Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen im Vergleich zum Vortag gestiegen. Sie lag bei 5,0 Ansteckungen binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner, meldete das Robert-Koch-Institut.

135.000 Euro für Pirnas Händler: Der Citymanagement-Verein hat die Gewerbler in der Coronazeit mit einer Gutschein-Aktion unterstützt. Das Bonus-Guthaben ist jetzt sogar länger einlösbar.

Freitag, 2. Juli:

Das Robert-Koch-Institut gibt die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge heute mit 2,0 an. Demnach gab es fünf nachgewiesene Neuansteckungen mit Covid-19 innerhalb einer Woche. Seit gestern wurde im Kreis eine Covid-19-Infektion nachgewiesen. Der Freistaat insgesamt liegt bei 2,7 Infektionsfällen, umgerechnet auf 100.000 Einwohner.

Corona-Stab im Landratsamt aufgelöst: Mittlerweile bewegen wir uns in kleinen Schritten hin zu mehr Normalität, schreibt Landrat Michael Geisler (CDU) in einer Pressemitteilung am Freitag. "Das Ergebnis der monatelangen Anstrengungen sind nahezu coronafreie Einrichtungen in der Pflege, Schulen, Kitas und Jugendhilfe, wenngleich die Einschränkungen für alle sehr kräftezehrend waren.

Aufgrund der rückläufigen Infektionszahlen gehen die Mitarbeiter der Kreisverwaltung, welche im Verwaltungsstab eingesetzt waren, seit dem 1. Juli wieder ihren fachlichen Aufgaben nach."

Seit 2. März 2020 wurden knapp 21.000 Menschen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge positiv auf das Corona-Virus getestet, heißt es. Seit dem waren im Landratsamt 475 interne und 100 externe Beschäftigte größtenteils von Montag bis Sonntag im Einsatz und konnten damit ihren regulären Aufgaben nur bedingtnachgehen.

Ein kleiner Kreis an Mitarbeitern bearbeite jetzt in einer Koordinierungsgruppe neue Fälle und erledige anfallende Aufgaben, wie das Prüfen von Hygienekonzepten, Beantwortung von Bürgeranfragen und die Archivierung von Akten.

Donnerstag, 1. Juli:

Auf der Grundlage der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung treten Lockerungen ab 1. Juli in Kraft, da die Sieben-Tage-Inzidenz von 10 an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten wurde.

Ein Großteil der Beschränkungen entfällt. Folgende Punkte sind jedoch weiterhin zu beachten:

  • Erstellung und Einhaltung der in der Verordnung geforderten Hygienekonzepte oder Genehmigung von Hygienekonzepten
  • Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes beim Einkaufen, körpernahen Dienstleistungen, Großveranstaltungen im Innenbereich und im öffentlichen Personennah- und -fernverkehr
  • Tragen einer FFP2-Maske oder vergleichbaren Atemschutzmaske u. a. in Pflegeeinrichtungen
  • Großveranstaltungen (über 1.000 Besucher) nur mit Terminbuchung, Kontakterfassung und tagesaktuellem Test
  • Besuch von Diskotheken im Innenbereich mit tagesaktuellem Test
  • Die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske oder FFP2-Maske oder vergleichbaren Atemschutzmaske entfällt für Schülerinnen, Schüler, schulisches Personal und Hortpersonal weiterhin. Das Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske oder FFP2-Maske oder vergleichbaren Atemschutzmaske wird jedoch empfohlen. Für den Zutritt in Schulen und Kindertageseinrichtungen besteht eine einmal wöchentliche Testpflicht.
    weitere Informationen hier

Das Robert-Koch-Institut gibt die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis heute mit 1,6 an. Demnach haben sich in den letzten sieben Tagen vier Menschen nachweislich mit Covid-19 infiziert. Allerdings sind am Dienstag und Mittwoch zwei Menschen im Zusammenhang mit Corona verstorben.

In der laufenden Woche geht in Deutschland nach Schätzung des Robert Koch-Instituts (RKI) jede zweite Corona-Ansteckung auf die Delta-Variante zurück.

Mittwoch, 30. Juni

Die Hoffnung auf ein paar Sommer-Wochen ohne große Corona-Ängste wächst. Seit gestern hat sich die Inzidenz im Landkreis laut Robert-Koch-Institut nicht verändert. Umgerechnet auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen beträgt der Wert 3,3. In ganz Sachsen ist der Wert auf einen Durchschnitt von 2,9 gefallen.

Zur Erinnerung: Noch vor zwei Wochen meldete das Gesundheitsamt des Landkreises eine Ansteckungsrate von 12,6. Da mussten zwei von 17 Covid-19-Patienten in Krankenhäusern intensivmedizinisch versorgt werden. Heute befinden sich 18 Corona-Patienten im Kreis im Krankenhaus, alle aber auf Normalstationen.

Allerdings meldet das Robert-Koch-Institut am Mittag 46 Neuinfektionen im Landkreis an einem Tag und 2 neue Todesfälle im Zusammenhang mit Corona. Das Landratsamt meldet dazu am Abend, dass es sich um keine neuen Fälle handelt, sondern diese Zahlen auf eine Datenbereinigung im Erfassungssystem zurückzuführen seien.

Dienstag, 29. Juni

Auch wenn die Sieben-Tag-Inzidenz gegenüber gestern leicht auf 3,3 gestiegen ist, so ist das doch eine sehr niedrige Ansteckungsrate. In einer Woche wurden demnach acht neue Corona-Fälle durch einen positiven Test nachgewiesen. Es wurden seit Montag keine neuen Corona-Infektionen registriert.

Montag, 28. Juni:

Im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge gibt es derzeit fast keine Corona-Neuinfektionen mehr. Das Robert-Koch-Institut veröffentlichte am Montag eine Wocheninzidenz von 1,6 pro 100.000 Einwohner. Das bedeutet: In den letzten sieben Tagen wurden lediglich vier positive Tests registriert.

Seit Pandemiebeginn im vergangenen März steckten sich nachgewiesenermaßen 20.832 Menschen in SOE mit dem Corona-Virus an. Das entspricht etwa acht Prozent der Gesamtbevölkerung. Die Zahl der Todesopfer wird mit 985 angegeben.

Unterdessen wird das Netz an Corona-Testzentren im Landkreis dünner. Weil für die meisten Aktivitäten kein Test mehr gebraucht wird, fehlt den Anlaufstellen Kundschaft, was zu Schließungen führt. Gab es vor drei Wochen noch 90 Testzentren (außer Apotheken), sind es mittlerweile laut Landratsamt nur noch 54.

Freitag, 25. Juni:

Die Corona-Zahlen lassen es zu - immer mehr Einrichtungen kehren zur Normalität zurück. So öffnet auch das Pilzmuseum in Glashütte wieder seine Türen. Nach monatelanger Schließung kann man auch das Wilsdruffer Heimatmuseum ab diesem Sonntag wieder besuchen. Zu sehen gibt es eine Sonderausstellung.

An diesem Freitag meldet das Robert-Koch-Institut für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge eine Inzidenz von 2,4 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Damit ist der Wert wieder ein Stück gesunken.

Immer mehr Testzentren werden geschlossen. Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Lage wird daher auch der Betrieb der Corona-Teststellen in Hohnstein, Stolpen und Lohmen vorübergehend ausgesetzt. Sobald der Bedarf wieder ansteigt, werden die Teststellen wieder besetzt, teilt der ASB Neustadt mit.

Sportpark Dipps öffnet wieder. Seit Februar waren Turnhalle und Kegelbahn als Testzentrum zweckentfremdet. Jetzt können alle Sportler zurückkehren.

Heute meldet das Landratsamt noch 18 positiv auf das Coronavirus getestete Personen, somit sind zum Vortag vier Infizierte genesen.

Donnerstag, 24. Juni:

Die Sieben-Tage-Inzidenz bleibt im Vergleich zu Mittwoch laut Robert-Koch-Institut für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge unverändert bei 2,9.

Aktuell meldet das Landratsamt Pirna 22 positiv auf das Coronavirus getestete Personen für den Landkreis.

Derzeit befinden sich 16 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen im Landkreis in Krankenhäusern. Davon 0 intensiv versorgt und 16 auf Normalstation. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind 8 Intensivbetten und 17 Normalbetten frei. (Quelle: Zentrum für Medizinische Informatik, Stand 23.06.2021)

Seit Beginn der Pandemie wurden 20.827 Personen positiv auf Covid-19 getestet.

Mittwoch, 23. Juni:

Am heutigen Mittwoch meldet das Robert-Koch-Institut eine Inzidenz von 2,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Damit ist der Wert für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge weiter gesunken und so niedrig wie lange nicht. Die Sieben-Tage-Inzidenz entscheidet nach wie vor, wie umfangreich die Corona-Regeln ausfallen. In Sachsen gelten ab 1. Juli weitere Lockerungen.

Aktuell gibt es noch 23 positiv auf das Coronavirus getestete Personen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, das teilt das Landratsamt mit. Zwei neue Todesfälle sind hinzugekommen, seit Beginn der Pandemie sind 983 Personen an oder in Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben.

Derzeit befinden sich 16 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen im Landkreis in Krankenhäusern. Davon 0 intensiv versorgt und 16 auf Normalstation. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind 8 Intensivbetten und 19 Normalbetten frei. (Quelle: Zentrum für Medizinische Informatik, Stand 23.06.2021)

Dienstag, 22. Juni:

An diesem bewölkten Dienstag meldet das Robert-Koch-Institut für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge eine Sieben-Tage-Inzidenz von 3,7. Also ein leichter Anstieg zu gestern.

Aktuell sind noch 28 Personen positiv auf das Coronavirus getestet. Das sind sieben weniger als am Montag. Das Landratsamt meldet einen weiteren Todesfall, der in Verbindung mit Covid-19 steht. Seit Beginn der Pandemie sind 981 Personen an oder in Zusammenhang mit Corona verstorben.

Derzeit befinden sich 17 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen im Landkreis in Krankenhäusern. Davon 0 intensiv versorgt und 17 auf Normalstation. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind 8 Intensivbetten und 18 Normalbetten frei. (Quelle: Zentrum für Medizinische Informatik, Stand 22.06.2021)

Pferdekutschbetrieb nimmt Fahrt auf. Der Zinnwalder Fuhrbetrieb Liebscher startet nach Monaten wieder mit den Kremserwagen. Die Corona-Zwangspause dauerte länger als gedacht.

Montag, 21. Juni:

Start in die neue Woche mit einer niedrigen Inzidenz wie lange nicht. Die Corona-Lage entspannt sich weiter. Aktuell meldet das Robert-Koch-Institut für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge eine Sieben-Tage-Inzidenz von 3,3.

Aktuell gibt es noch 35 mit dem Coronavirus Infizierte im Landkreis. Seit Beginn der Pandemie wurden 20.822 Personen positiv auf Covid-19 getestet.

Derzeit befinden sich 13 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen im Landkreis in Krankenhäusern. Davon 0 intensiv versorgt und 13 auf Normalstation. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind 9 Intensivbetten und 34 Normalbetten frei. (Quelle: Zentrum für Medizinische Informatik, Stand 21.06.2021)

Seit Kurzem ist der digitale Impfnachweis erhältlich. Diesen kostenlosen Service bieten bereits viele Apotheken im Landkreis an. Eine Übersicht, welche das sind, gibt es hier.

Wer sich den digitalen Impfausweis ausstellen lassen möchte, muss in der Apotheke den Impfausweis mit dem Nachweis von beiden Coronaschutz-Impfungen und ein Dokument mit Lichtbild (Pass, Personalausweis, Führerschein) vorlegen. Jeder, der die Erst- und Zweit-Impfung in den sächsischen Impfzentren noch erhält, kann sich direkt im Anschluss das Zertifikat ausstellen lassen. Dieses Angebot ist ebenfalls kostenlos. Rückwirkend kann der digitale Impfnachweis in den Impfzentren nicht ausgestellt werden, teilt das Landratsamt mit.

Auch das Impfzentrum Pirna stellt den digitalen Impfausweis aus. Das gilt aber nur für Personen, die sich tagesaktuell die Zweitimpfung abgeholt haben.

Freizeitwelt Mariba in Neustadt taucht auf. Seit Montag sind alle Bereiche wieder geöffnet. Darauf haben sicherlich nicht nur die Stammgäste gewartet.


Freitag, 18.Juni:

Mit aktuell 50 Infizierten und einer Sieben-Tage-Inzidenz von 4,9 scheint Corona im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge abzuklingen. 19 Covid-19-Erkrankte werden noch auf Normalstationen behandelt, teilt das Landratsamt mit. Keiner befindet sich in Intensivstationen.

Donnerstag, 17.Juni:

Auch am Donnerstagmorgen zeigt sich ein niedriger Corona-Inzidenzwert im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Das Robert-Koch-Institut registrierte in den letzten sieben Tagen 13 Positiv-Fälle. Umgerechnet auf die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner beträgt die Rate 5,3 und liegt damit leicht unter dem Vortageswert.

Derzeit befinden sich 17 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen im Landkreis in Krankenhäusern. Davon 0 intensiv versorgt und 17 auf Normalstation. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind 7 Intensivbetten und 13 Normalbetten frei. (Quelle: Zentrum für Medizinische Informatik, Stand 16.06.2021)

Alles geht am Forststeig Elbsandstein. Die Lockerungen haben den Trekkingpfad in der Sächsisch-Böhmischen Schweiz erreicht. Nun sind die Hütten auf - und ein Abstecher nach Tschechien erlaubt.

Mittwoch, 16.Juni:

Die Coronalage im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge entspannt sich weiter. Am Morgen gab das Robert-Koch-Institut für die Region einen Inzidenzrate von nur noch 5,7 an. Der Wert hat sich zum Vortag damit mehr als halbiert. Aktuell gibt es insgesamt noch 67 Personen, die positiv auf den Coronavirus getestet wurden und noch nicht als genesen gelten. Exakt diese Zahl veröffentlichte das Landratsamt am 7. Oktober vorigen Jahres. Danach stieg die Anzahl Infizierter teils rasant an.

Auch die Krankenhäuser melden Entspannung. Auf keiner Intensivstation in Pirna, Freital, Dippoldiswalde oder Sebnitz musste am Mittwoch ein Covid-Patient versorgt werden. Auf den Normalstationen sind es noch 26 Covid-Patienten.


Freitals Rathäuser öffnen wieder: Nach monatelanger Schließung wird der Besucherverkehr wieder aufgenommen. Was man jetzt wissen muss.

Dienstag, 15.Juni:

Die Corona-Inzidenzrate ist im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge auf 12,6 gesunken. Das teilte das Robert-Koch-Institut am Morgen mit. Die Zahl der aktuell Coronainfizierten sank laut Landratsamt auf 73, 20 weniger als am Vortag. Derzeit befinden sich 17 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen in Krankenhäusern. Davon 2 intensiv versorgt und 15 auf Normalstation. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind 3 Intensivbetten und 26 Normalbetten frei.

Montag, 14.Juni:

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge sinkt weiter. Am Montagmorgen lag der Wert laut Robert-Koch-Institut bei 13,8. Aktuell sind im Landkreis 93 mit Corona infiziert, 22 weniger als am Vortag. Derzeit befinden sich 27 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen in Krankenhäusern. Davon 3 intensiv (in PIrna) versorgt und 24 auf Normalstation. Die Intensivstationen in Freital, Dipps und Sebnitz sind coronafrei.

Das Landratsamt verzichtet aufgrund der niedrigen Coronazahlen auf eine gemeindliche Übersicht der Fallzahlen.

Freitag, 11. Juni:

Sommerwetter, Impfungen und Schutzmaßnahmen spielen offenbar gut zusammen. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ist heute laut Robert-Koch-Institut auf 17,9 gesunken. Mal zur Erinnerung: Vergangenen Freitag lag der Wert bei 37,9. In ganz Sachsen und Deutschland sinkt die Infektionsrate weiter. Diese Entwicklung lässt hoffen, auf weitere Lockerungen, auf ein normaleres Leben und Arbeiten, auf Urlaub und Reisen.

Nach Informationen des Landratsamtes wurde seit gestern niemand neu positiv auf Covid-19 getestet. Aber ein Mensch ist im Zusammenhang mit Corona verstorben.

Asklepios hebt Besuchsverbot auf. Aufatmen bei Krankenhauspatienten und Angehörigen: Ab Montag dürfen Patienten der Asklepios-Kliniken in Sebnitz und dem Hohwald wieder Besucher empfangen. Aber es gibt Einschränkungen.

Testpflicht entfällt in vielen Bereichen. Im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge wurde die Sieben-Tage-Inzidenz von 35 an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten. Ab Montag, 14. Juni, werden laut Landratsamt folgende Lockerungen vollzogen:

Familien-, Vereins- und Firmenfeiern mit bis zu 50 Personen sind wieder erlaubt.

Diskotheken und Clubs dürfen wieder öffnen (mit genehmigtem Hygienekonzept, Kontakterfassung und tagesaktuellem Test).

• Neben Hallenbädern, Kurbädern, Spaßbädern, Hotelschwimmbädern, Wellnessbädern und Thermen dürfen, mit tagesaktuellem Test, auch Dampfbäder, Dampfsaunen und Saunen wieder öffnen.

Die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske oder FFP2-Maske oder vergleichbaren Atemschutzmaske entfällt für Schüler im Schulbetrieb. Das Tragen dert Masken wird jedoch empfohlen.

Die Testpflicht entfällt für:

  • das Einkaufen in Ladengeschäften und Märkten;
  • die Inanspruchnahme körpernaher Dienstleistungen (z. B. Friseur, Kosmetik);
  • Gastronomiebetriebe im Außen- und Innenbereich (im Innenbereich bleibt Kontakterfassung);
  • Übernachtungsangebote von z. B. Hotels;
  • Beschäftigte und Selbstständige mit Kundenkontakt (Ausnahme: Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens);
  • Eheschließungen und Beerdigungen (bis zu 50 Personen);
  • den Besuch von botanischen und zoologischen Gärten sowie Städte-, Gäste- und Naturführungen;
  • den Besuch von Indoorspielplätzen, Zirkussen, Spielhallen, Spielbanken sowie Wettannahmestellen und sonstige gewerbliche Freizeitaktivitäten in geschlossenen Räumen (Voraussetzung ist Mindestabstand von 1,5 m);
  • den Betrieb von Kunst-, Musik- und Tanzschulen;
  • Kulturstätten (z. B. Museen, Galerien, Kinos, Theater), wenn der Mindestabstand von 1,5 m eingehalten werden kann;
  • den Besuch von Fahr-, Boots- und Flugschulen sowie vergleichbarer Einrichtungen;
  • die Sportausübung, zudem entfällt die Personenbegrenzung.

Donnerstag, 10. Juni:

Mit 21,2 Corona-Infektionen, gerechnet auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen, ist der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge weiterhin auf einem guten Weg. Ein leichter Anstieg ist es dennoch. Damit liegt der Kreis leicht über dem Sachsen-Wert bei der Inzidenz von 19,3.

Seit gestern wurden fünf neue Ansteckungsfälle gemeldet, aus der Quarantäne entlassen oder genesen sind 21 Personen. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind 4 Intensivbetten frei, gestern waren es noch fünf, vermeldet das Gesundheitsamt.

Impfmobil Rabenau - Termine für alle: Von Montag bis Mittwoch steht der Impfbus in Rabenau. Morgen kann man sich für die Erst- und Zweitimpfung gegen Covid-19 noch anmelden.

Mittwoch, 9. Juni:

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist unter 20 gefallen, das Robert-Koch-Institut gibt sie heute mit 17,9 für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge an. Der hoffnungsvolle Trend in Richtung weiterer Lockerungen im Sommer hält also an.

Derzeit befinden sich laut Landratsamt 28 positiv auf Sars-CoV-2 getestete Personen im Landkreis in Krankenhäusern. Davon 5 intensiv versorgt und 23 auf Normalstation. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind 5 Intensivbetten und 18 Normalbetten frei.

166 Menschen im Osterzgebirge und der Sächsischen Schweiz gelten als infiziert - 26 weniger als am Dienstag.

Dienstag, 8. Juni:

Der positive Trend hält an. Heute vermeldet das Robert-Koch-Institut für unseren Landkreis eine Sieben-Tage-Inzidenz von 22,8. Die möglichen weiteren Lockerungen rücken also in greifbare Nähe. Die aktuelle Corona-Schutzverordnung in Sachsen läuft am 13. Juni aus. Wie es ab Montag weitergeht, entscheidet sich heute in Dresden. Erwartet werden unter anderem Lockerungen bei der Testpflicht.

Lockerungen ab Donnerstag:

  • Schulen und Kitas können wieder in den Regelbetrieb zurückkehren. Damit kann wieder Präsenzunterricht für alle Schüler und ohne Teilung der Klassen stattfinden. Auch in Kindertageseinrichtungen ist wieder ein Regelbetrieb entsprechend der pädagogischen Konzepte möglich.
  • Private Zusammenkünfte mit bis zu 10 Personen (Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahrs bleiben unberücksichtigt) sind wieder zulässig.
  • Die Gastronomie kann auch im Innenbereich öffnen (mit Kontakterfassung; tagesaktueller Negativtest wenn mehr als ein Hausstand an einem Tisch sitzt).
  • Hotels und Herbergen dürfen wieder öffnen (mit Kontakterfassung, tagesaktueller Negativtest zu Beginn des Aufenthalts).
  • An Eheschließungen und Beerdigungen dürfen bis zu 50 Personen teilnehmen (bei Teilnahme von mehr als 10 Personen bedarf es eines tagesaktuellen Negativtests).
  • Kontaktsport ist auf Innensportanlagen (z. B. Turnhallen) für Gruppen von bis zu 30 Personen wieder möglich (mit Kontakterfassung und tagesaktuellem Negativtest). Anleitungspersonen müssen ebenso einen tagaktuellen Negativtest vorweisen.
  • Sportveranstaltungen mit Publikum sind wieder möglich (mit Kontakterfassung und tagesaktuellem Negativtest und Hygienekonzept für die Veranstaltung).

Die sonstigen anwendbaren gesetzlichen Regelungen und Beschränkungen, insbesondere bezüglich der Hygieneauflagen und -vorschriften, bleiben zu beachten.

Trotz aller Entspannung; völlige Entwarnung kann es noch nicht geben.

Immerhin sind im Landkreis 192 Personen mit Corona infiziert. Nach Informationen des Gesundheitsamtes ist seit Montag ein Mensch im Landkreis im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben.

Derzeit befinden sich 28 positiv auf Sars-CoV-2 getestete Personen im Landkreis in Krankenhäusern. Davon 4 intensiv versorgt und 24 auf Normalstation. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind 5 Intensivbetten und 15 Normalbetten frei.

Montag, 7. Juni:

Am Montag hat das Robert-Koch-Institut eine Corona-Inzidenz von 25,2 für den Landkreis SOE bekanntgegeben. Das ist insgesamt der dritte Tag mit einer Inzidenz unter 35, was in absehbarer Zeit und bei anhaltendem Trend das Ende der Testpflicht in Läden und Gastronomie bedeutet. Wie es weitergeht, hängt insbesondere von einer Entscheidung der Landesregierung am Dienstag ab. Bereits klar scheint, dass ab Donnerstag Innengastronomie wieder möglich ist und auch Tourismus - denn Hotels und Pensionen können bereits nach fünf Werktagen mit einer Inzidenz unter 50 öffnen.

Sonntag, 6. Juni:

Die Inzidenz sinkt weiter. Für den Sonntag vermeldete das Robert-Koch-Institut einen Sieben-Tages-Wert von 25,2 im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Damit rücken weitere Lockerungen in Sichtweite.

Bleibt der Wert auf diesem Niveau stabil oder sinkt weiter, können bald auch Hotels und Pension wieder für Gäste öffnen.

Sonnabend, 5. Juni:

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ist unter 35 gefallen. Für Sonnabend, den 5. Juni, meldete das Robert-Koch-Institut einen Wert von 28,9.

Es sind noch 201 Menschen positiv getestet, das sind 34 weniger als am Vortag.

Eine weitere Person ist an den Folgen einer Infektion gestorben. Die Gesamtzahl der Todesfälle steigt damit auf 977.

Aktuell positive Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 4
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 10
  • Bad Schandau 3
  • Bahretal 0
  • Bannewitz 7
  • Dippoldiswalde 23
  • Dohma 1
  • Dohna 2
  • Dorfhain 0
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 2
  • Freital 35
  • Glashütte 3
  • Gohrisch 1
  • Hartmannsdorf-Reichenau 9
  • Heidenau 11
  • Hermsdorf/Erzgeb. 0
  • Hohnstein 0
  • Klingenberg 5
  • Königstein 2
  • Kreischa 2
  • Liebstadt 0
  • Lohmen 1
  • Müglitztal 8
  • Neustadt in Sachsen 9
  • Pirna 26
  • Rabenau 1
  • Rathen, Kurort 0
  • Rathmannsdorf 0
  • Reinhardtsdorf-Schöna 4
  • Rosenthal-Bielatal 4
  • Sebnitz 3
  • Stadt Wehlen 0
  • Stolpen 9
  • Struppen 2
  • Tharandt 1
  • Wilsdruff 13


Freitag, 4. Juni:

Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt weiter. Für den heutigen Freitag hat das Robert-Koch-Institut für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge 37,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen gemeldet. Damit ist der Inzidenz-Wert zu gestern weiter gesunken.

Bereits das kommende Wochenende steht schon im Zeichen von Lockerungen. Seit Donnerstag ist der monatelange Lockdown für Kultur- und Freizeiteinrichtungen beendet. Ob die Festung Königstein, das Besucherbergwerk Berggießhübel oder die Burg Stolpen - überall bereitet man sich auf die Besucher vor.

Aktuell sind 235 Personen positiv auf das Coronavirus getestet. Das sind 41 Infizierte weniger als noch am Donnerstag.

Aktuell positive Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 4
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 10
  • Bad Schandau 3
  • Bahretal 0
  • Bannewitz 9
  • Dippoldiswalde 26
  • Dohma 1
  • Dohna 2
  • Dorfhain 0
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 1
  • Freital 36
  • Glashütte 4
  • Gohrisch 1
  • Hartmannsdorf-Reichenau 10
  • Heidenau 13
  • Hermsdorf/Erzgeb. 0
  • Hohnstein 2
  • Klingenberg 5
  • Königstein 2
  • Kreischa 3
  • Liebstadt 0
  • Lohmen 1
  • Müglitztal 8
  • Neustadt 16
  • Pirna 33
  • Rabenau 1
  • Rathen 0
  • Rathmannsdorf 0
  • Reinhardtsdorf-Schöna 4
  • Rosenthal-Bielatal 4
  • Sebnitz 3
  • Stadt Wehlen 2
  • Stolpen 11
  • Struppen 2
  • Tharandt 1
  • Wilsdruff 17

Landkreis gesamt 235

Donnerstag, 3. Juni:

Der Inzidenz-Wert ist unter die 50er-Marke gesunken. Laut Robert-Koch-Institut liegt dieser für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge aktuell bei 48,0.

Hier die Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz (14-Tagesüberblick):

  • 21.05.2021 111,6
  • 22.05.2021 115,6
  • 23.05.2021* 106,3
  • 24.05.2021* 118,5
  • 25.05.2021 105,1
  • 26.05.2021 72,9
  • 27.05.2021 51,3
  • 28.05.2021 56,6
  • 29.05.2021 54,6
  • 30.05.2021* 48,0
  • 31.05.2021 55,4
  • 01.06.2021 56,2
  • 02.06.2021 54,6
  • 03.06.2021 48,0

* Sonn- und Feiertage gelten nicht als Werktage.
Quelle: Landratsamt Pirna

Die Zahl der Infizierten geht weiter zurück. Aktuell sind 276 Menschen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge mit dem Coronavirus infiziert.

Aktuell positive Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 5
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 10
  • Bad Schandau 3
  • Bahretal 3
  • Bannewitz 11
  • Dippoldiswalde 28
  • Dohma 2
  • Dohna 2
  • Dorfhain 0
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 2
  • Freital 40
  • Glashütte 10
  • Gohrisch 1
  • Hartmannsdorf-Reichenau 10
  • Heidenau 16
  • Hermsdorf/Erzgeb. 0
  • Hohnstein 2
  • Klingenberg 9
  • Königstein 4
  • Kreischa 3
  • Liebstadt 0
  • Lohmen 1
  • Müglitztal 8
  • Neustadt 18
  • Pirna 38
  • Rabenau 2
  • Rathen 0
  • Rathmannsdorf 0
  • Reinhardtsdorf-Schöna 4
  • Rosenthal-Bielatal 5
  • Sebnitz 3
  • Stadt Wehlen 2
  • Stolpen 12
  • Struppen 3
  • Tharandt 2
  • Wilsdruff 17

Landkreis gesamt 276

Quelle: Landratsamt Pirna

Noch immer verläuft eine Coronavirus-Infektion bei manchen Menschen so schwer, dass sie im Krankenhaus behandelt werden müssen. Derzeit befinden sich 39 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen im Landkreis in Krankenhäusern. Davon 7 intensiv versorgt und 32 auf Normalstation. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind 3 Intensivbetten und 33 Normalbetten frei. (Quelle: Zentrum für Medizinische Informatik, Stand 03.06.2021)

Mittwoch, 2. Juni:

Endlich wieder ein Stück Normalität. Mit dem heutigen Tag werden Corona-Beschränkungen gelockert. Unter anderem dürfen die Außengastronomie, Museen, Freizeitparks und Freibäder öffnen. Auch die Sommerrodelbahn in Altenberg kann wieder erobert werden. Übernachtungen auf Campingplätzen und in Ferienwohnungen sind ebenso wieder erlaubt. Gleichzeitig entfällt die vorherige Anmeldung beim Einkaufen (Click & Meet). Der gesamte Einzelhandel darf stattdessen öffnen. Kunden müssen allerdings einen tagesaktuellen negativen Corona-Test vorlegen. Für das Einkaufen in Lebensmittelläden und Baumärkten gilt diese Testpflicht weiterhin nicht.

Auf diesen Tag haben auch die Sportvereine im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge lange warten müssen. Nun ist es so weit. Mit dem Rückgang der Inzidenz kehrt auch ein Stück Normalität für die Nachwuchssportler, die bisher nur in Fünfergruppen trainieren konnten, zurück. Diese können sich ab dem heutigen 2. Juni wieder in größeren Gruppen treffen. Die neue Obergrenze liegt bei 20.

Für den heutigen Mittwoch hat das Robert-Koch-Institut für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge 54,6 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen gemeldet. Damit ist der Inzidenz-Wert zu gestern wieder etwas gesunken.

Aktuell meldet das Landratsamt Pirna 296 positiv auf das Coronavirus getestete Personen im Landkreis. Das ist ein weiterer Rückgang von 26 Personen im Vergleich zu Dienstag. Insgesamt haben sich damit bisher nachweislich 20.742 Menschen im Landkreis infiziert. Bei 19.470 von ihnen geht das Gesundheitsamt davon aus, dass sie die Infektion bereits überstanden haben.

Seit Beginn der Pandemie sind 976 Menschen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge an oder in Zusammenhang mit Covid-19 verstorben.

Derzeit befinden sich 42 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen im Landkreis in Krankenhäusern. Davon 5 intensiv versorgt und 37 auf Normalstation. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind 5 Intensivbetten und 29 Normalbetten frei. (Quelle: Zentrum für Medizinische Informatik, Stand 02.06.2021)

Aktuell positive Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 7
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 7
  • Bad Schandau 3
  • Bahretal 3
  • Bannewitz 14
  • Dippoldiswalde 28
  • Dohma 2
  • Dohna 2
  • Dorfhain -Dürrröhrsdorf-Dittersbach 2
  • Freital 40
  • Glashütte 12
  • Gohrisch 0
  • Hartmannsdorf-Reichenau 11
  • Heidenau 18
  • Hermsdorf/Erzgeb. 0
  • Hohnstein 2
  • Klingenberg 10
  • Königstein 3
  • Kreischa 3
  • Liebstadt 0
  • Lohmen 1
  • Müglitztal 9
  • Neustadt 20
  • Pirna 43
  • Rabenau 4
  • Rathen 0
  • Rathmannsdorf 0
  • Reinhardtsdorf-Schöna 4
  • Rosenthal-Bielatal 5
  • Sebnitz 4
  • Stadt Wehlen 2
  • Stolpen 14
  • Struppen 4
  • Tharandt 2
  • Wilsdruff 17

Landkreis gesamt 296

Quelle: Landratsamt Pirna


Dienstag, 1. Juni:

Entspannung in Sicht. Auch wenn der Inzidenz-Wert minimal angestiegen ist - aktuell 56,2 für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge -, liegt dieser laut Robert-Koch-Institut nun bereits den sechsten Tag unter 100. Ab morgen treten weitere Lockerungen in Kraft.

Die Zahl der Infizierten sinkt. Aktuell sind 322 Personen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge mit dem Coronavirus infiziert. Das sind 96 Menschen weniger als noch am Montag.

Derzeit befinden sich 41 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen im Landkreis in Krankenhäusern. Davon 5 intensiv versorgt und 36 auf Normalstation. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind 5 Intensivbetten und 32 Normalbetten frei. (Quelle: Zentrum für Medizinische Informatik, Stand 01.06.2021)

Aktuell positive Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 9
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 6
  • Bad Schandau 4
  • Bahretal 4
  • Bannewitz 13
  • Dippoldiswalde 31
  • Dohma 1
  • Dohna 3
  • Dorfhain 0
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 2
  • Freital 38
  • Glashütte 17
  • Gohrisch 0
  • Hartmannsdorf-Reichenau 11
  • Heidenau 18
  • Hermsdorf/Erzgeb. 0
  • Hohnstein 2
  • Klingenberg 13
  • Königstein 4
  • Kreischa 4
  • Liebstadt 0
  • Lohmen 3
  • Müglitztal 8
  • Neustadt 22
  • Pirna 43
  • Rabenau 4
  • Rathen 0
  • Rathmannsdorf 0
  • Reinhardtsdorf-Schöna 4
  • Rosenthal-Bielatal 5
  • Sebnitz 5
  • Stadt Wehlen 2
  • Stolpen 17
  • Struppen 5
  • Tharandt 3
  • Wilsdruff 21

Landkreis gesamt 322

Quelle: Landratsamt Pirna

Montag, 31. Mai:

Die sinkende Inzidenz macht im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge weitere Öffnungen möglich. Laut Robert-Koch-Institut (RKI) lag der Wert am Montag bei 55,4. Damit wurde am fünften Werktag in Folge der kritische Grenzwert von 100 unterschritten. Für den Landkreis bedeutet das: Ab Mittwoch, dem 2. Juni, werden weitere Corona-Beschränkungen gelockert.

Unter anderem dürfen die Außengastronomie, Museen, Freizeitparks und Freibäder öffnen. Auch Übernachtungen auf Campingplätzen und in Ferienwohnungen sind wieder erlaubt. Gleichzeitig entfällt Einkaufen nach vorheriger Anmeldung (Click & Meet). Der gesamte Einzelhandel darf stattdessen öffnen. Kunden müssen allerdings einen tagesaktuellen negativen Corona-Test vorlegen. Für das Einkaufen in Lebensmittelläden und Baumärkten gilt diese Testpflicht weiterhin nicht.

Zulässig sind ab 2. Juni lt. Landratsamt (ggf. unter Beachtung Testpflicht, Kontaktnachverfolgung bzw. weiterer Hygienemaßnahmen):

  • Private Zusammenkünfte von maximal 5 Personen aus 2 Haushalten innen und draußen maximal 10 Personen aus 2 Haushalten.
  • Aufenthalt außerhalb der Wohnung bzw. Unterkunft auch von 22:00 bis 05:00 Uhr (keine Ausgangssperre)
  • Öffnung von Ladengeschäften und Märkten (keine Terminvergabe mehr erforderlich)
  • Öffnung von Gastronomie im Außenbereich
  • Öffnung von Kulturstätten, Freizeit- und Vergnügungsparks sowie weiteren gewerblichen Freizeitaktivitäten im Außenbereich (u. a. Kletterparks, Kanutouren)
  • Ausübung und Inanspruchnahme von körpernahen Dienstleistungen (auch Kosmetik- und Tattoostudios)
  • Öffnung von Kunst-, Musik- und Tanzschulen über Einzelunterricht hinaus

Aktuell sind 418 Personen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge mit dem Coronavirus infiziert. In vielen Gemeinden gibt es bereits keine positiv auf Covid-19 Getesteten mehr.

  • Altenberg 12
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 6
  • Bad Schandau 3
  • Bahretal 5
  • Bannewitz 20
  • Dippoldiswalde 37
  • Dohma 2
  • Dohna 4
  • Dorfhain 0
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 6
  • Freital 42
  • Glashütte 27
  • Gohrisch 0
  • Hartmannsdorf-Reichenau 12
  • Heidenau 23
  • Hermsdorf/Erzgeb. 0
  • Hohnstein 4
  • Klingenberg 17
  • Königstein 4
  • Kreischa 5
  • Liebstadt 0
  • Lohmen 5
  • Müglitztal 11
  • Neustadt 26
  • Pirna 59
  • Rabenau 6
  • Rathen 0
  • Rathmannsdorf 0
  • Reinhardtsdorf-Schöna 4
  • Rosenthal-Bielatal 5
  • Sebnitz 8
  • Stadt Wehlen 2
  • Stolpen 20
  • Struppen 6
  • Tharandt 6
  • Wilsdruff 31

Quelle: Landratsamt Pirna

Derzeit befinden sich 42 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen im Landkreis in Krankenhäusern. Davon 5 intensiv versorgt und 37 auf Normalstation. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind 4 Intensivbetten und 34 Normalbetten frei. (Quelle: Zentrum für Medizinische Informatik, Stand 31.05.2021)

Sonntag, 30. Mai:

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge sinkt weiter. Am Sonntag wurde mit einem Wert von 48 eine weitere wichtige Marke unterschritten. Sollte sich dieser Trend fortsetzen, sind zu den ab morgen geltenden Lockerungen bald weitere möglich.

Derzeit sind noch 425 Personen im Landkreis mit Corona infiziert.

Aktuell positive Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 12
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 6
  • Bad Schandau 3
  • Bahretal 5
  • Bannewitz 21
  • Dippoldiswalde 39
  • Dohma 2
  • Dohna 4
  • Dorfhain 0
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 6
  • Freital 42
  • Glashütte 27
  • Gohrisch 0
  • Hartmannsdorf-Reichenau 12
  • Heidenau 24
  • Hermsdorf 0
  • Hohnstein 4
  • Klingenberg 18
  • Königstein 4
  • Kreischa 5
  • Liebstadt 0
  • Lohmen 5
  • Müglitztal 11
  • Neustadt 26
  • Pirna 59
  • Rabenau 6
  • Rathen, Kurort 0
  • Rathmannsdorf 0
  • Reinhardtsdorf-Schöna 4
  • Rosenthal-Bielatal 5
  • Sebnitz 8
  • Stadt Wehlen 4
  • Stolpen 20
  • Struppen 6
  • Tharandt 6
  • Wilsdruff 31

Quelle: Landratsamt

Freitag, 28. Mai:

Auch am dritten Tag infolge liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei Corona im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge deutlich unter 100. Das Robert-Koch-Institut gibt am Freitagmorgen eine Wert von knapp 57 an. Damit steigen die Aussichten, dass es ab 2. Juni weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen geben wird.

Wie das Kultusministerium mitteilt, wird ab Montag, dem 31. Mai im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge eingeschränkter Regelbetrieb in Grundschulen und Kitas stattfinden, also Präsenzunterricht an den Grundschulen in festen Gruppen und Klassen.

Aktuell positive Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 10
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 6
  • Bad Schandau 2
  • Bahretal 6
  • Bannewitz 26
  • Dippoldiswalde 39
  • Dohma 6
  • Dohna 4
  • Dorfhain 0
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 10
  • Freital 49
  • Glashütte 31
  • Gohrisch 0
  • Hartmannsdorf-Reichenau 7
  • Heidenau 24
  • Hermsdorf 0
  • Hohnstein 4
  • Klingenberg 17
  • Königstein 4
  • Kreischa 4
  • Liebstadt 1
  • Lohmen 6
  • Müglitztal 9
  • Neustadt 29
  • Pirna 66
  • Rabenau 7
  • Rathen, Kurort 0
  • Rathmannsdorf 0
  • Reinhardtsdorf-Schöna 3
  • Rosenthal-Bielatal 1
  • Sebnitz 10
  • Stadt Wehlen 6
  • Stolpen 20
  • Struppen 6
  • Tharandt 6
  • Wilsdruff 32

Quelle: Landratsamt

Donnerstag, 27. Mai:

Die Corona-Inzidenzrate im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge sinkt weiter rapide. Am Donnerstag registrierte das Robert-Koch-Institut einen Wert von 51, nachdem dieser am Vortag noch bei 73 gelegen hatte. Innerhalb von zwei Tagen hat sich die Sieben-Tage-Inzidenz damit mehr als halbiert. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit baldiger Lockerungen.

Am Donnerstag wurden laut Landratsamt keine Corona-Neuinfektionen im Landkreis registriert. Derzeit befinden sich 41 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen in Krankenhäusern. Davon 5 intensiv versorgt und 36 auf Normalstation. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind 5 Intensivbetten und 48 Normalbetten frei.

Aktuell positive Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 11
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 4
  • Bad Schandau 1
  • Bahretal 7
  • Bannewitz 28
  • Dippoldiswalde 34
  • Dohma 6
  • Dohna 5
  • Dorfhain 0
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 10
  • Freital 51
  • Glashütte 31
  • Gohrisch 0
  • Hartmannsdorf-Reichenau 5
  • Heidenau 23
  • Hermsdorf 0
  • Hohnstein 4
  • Klingenberg 17
  • Königstein 4
  • Kreischa 3
  • Liebstadt 1
  • Lohmen 4
  • Müglitztal 9
  • Neustadt 31
  • Pirna 69
  • Rabenau 6
  • Rathen, Kurort 0
  • Rathmannsdorf 0
  • Reinhardtsdorf-Schöna 2
  • Rosenthal-Bielatal 1
  • Sebnitz 10
  • Stadt Wehlen 6
  • Stolpen 17
  • Struppen 6
  • Tharandt 6
  • Wilsdruff 26

Quelle: Landratsamt

Der Impf-Frust hält an: Noch immer warten im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge über 80-Jährige auf einen Impftermin.

Mittwoch, 26. Mai:

Die Sieben-Tage-Inzidenz bei Corona-Infektionen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ist am Mittwoch erstmals seit knapp einer Woche wieder unter die 100er-Marke gefallen. Das Robert-Koch-Institut ermittelte einen Wert von 73. Sollte die Inzidenz an fünf Werktagen in Folge unter 100 liegen, entfällt die bundesweite „Notbremse“. Dann dürften frühestens ab 2. Juni die Außengastronomie, Freizeitparks und Freibäder öffnen. Auch Übernachtungen auf Campingplätzen und in Ferienwohnungen wären erlaubt. Gleichzeitig entfällt Einkaufen nach vorheriger Anmeldung, sondern es dürften alle Geschäfte öffnen. Die Testpflicht bleibt jedoch bestehen.

Aktuell sind 438 Personen im Landkreis mit Corona infiziert, 43 weniger als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 erhöhte sich um zwei auf 968.

Derzeit befinden sich 57 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen in Krankenhäusern. Davon 7 intensiv versorgt und 50 auf Normalstation. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind 2 Intensivbetten und 30 Normalbetten frei.

Aktuell positive Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 11
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 4
  • Bad Schandau 1
  • Bahretal 7
  • Bannewitz 29
  • Dippoldiswalde 34
  • Dohma 7
  • Dohna 3
  • Dorfhain 0
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 10
  • Freital 54
  • Glashütte 32
  • Gohrisch 0
  • Hartmannsdorf-Reichenau 4
  • Heidenau 19
  • Hermsdorf 0
  • Hohnstein 5
  • Klingenberg 20
  • Königstein 3
  • Kreischa 4
  • Liebstadt 1
  • Lohmen 4
  • Müglitztal 8
  • Neustadt 33
  • Pirna 66
  • Rabenau 7
  • Rathen, Kurort 0
  • Rathmannsdorf 0
  • Reinhardtsdorf-Schöna 1
  • Rosenthal-Bielatal 2
  • Sebnitz 9
  • Stadt Wehlen 6
  • Stolpen 16
  • Struppen 5
  • Tharandt 6
  • Wilsdruff 27

Quelle: Landratsamt

Dienstag, 25. Mai:

Die Sieben-Tage-Inzidenzrate bewegt sich im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge weiterhin über der wichtigen Marke von 100. Am Dienstag registrierte das Robert Koch-Institut einen Wert von 105. In Sachsen liegt sie durchschnittlich bei 70. Aktuell sind 481 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Derzeit befinden sich 66 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen in Krankenhäusern. Davon 9 intensiv versorgt und 57 auf Normalstation. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind 3 Intensivbetten und 32 Normalbetten frei.

Aktuell positive Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 13
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 6
  • Bad Schandau 1
  • Bahretal 7
  • Bannewitz 30
  • Dippoldiswalde 38
  • Dohma 7
  • Dohna 3
  • Dorfhain 0
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 11
  • Freital 62
  • Glashütte 33
  • Gohrisch 1
  • Hartmannsdorf-Reichenau 5
  • Heidenau 23
  • Hermsdorf 1
  • Hohnstein 3
  • Klingenberg 21
  • Königstein 3
  • Kreischa 6
  • Liebstadt 1
  • Lohmen 6
  • Müglitztal 8
  • Neustadt 36
  • Pirna 70
  • Rabenau 7
  • Rathen, Kurort 0
  • Rathmannsdorf 0
  • Reinhardtsdorf-Schöna 1
  • Rosenthal-Bielatal 3
  • Sebnitz 10
  • Stadt Wehlen 6
  • Stolpen 17
  • Struppen 5
  • Tharandt 7
  • Wilsdruff 30

Quelle: Landratsamt

Montag, 24. Mai:

Noch immer keine Entwarnung: Trotz Feiertagen und sicher etwas schleppender Meldung der Testergebnisse steigt die Inzidenz im Landkreis wieder - auf 118,5. So meldet das Robert-Koch-Institut.

Während am Dienstag in vielen Kreisen Grundschulen in den eingeschränkten Regelbetrieb zurückkehren, bleibt es im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge vorerst beim Wechselunterricht. Als Grund nannte das Kultusministerium am Montag über Pfingsten gestiegene Infektionszahlen. Bei einer anhaltenden 7-Tage-Inzidenz über 100 sei eine Rückkehr in den eingeschränkten Regelbetrieb nicht möglich.

Hin und Her gab es bei den Abholregeln für Freitaler Kitas. Ab Dienstag sollten die Eltern die Kita nur noch mit einem offiziellen Corona-Negativtest betreten dürfen. Das wurde am Sonntag mit einer Änderung der sächsischen Corona-Schutz-Verordnung wieder außer Kraft gesetzt. Ab sofort ist in ganz Sachsen geregelt, dass beim Zutritt in Kitas, Horte und Schulen, die Testpflicht nicht für die kinderbegleitenden Personen gilt.

Sonntag, 23. Mai:

Gleiche Zahl der positiv Getesteten, geringere Inzidenz: Die 609 positiv Getesteten verteilen sich von Kommune zu Kommune etwas anders als am Vortag. Große Schwankungen gibt es aber nicht. Die Inzidenz sinkt wieder und liegt nun bei 106,3 im Landkreis, berechnet auf 100.000 Einwohner in sieben Tagen. Damit nähert sich der Landkreis wieder der entscheidenden Inzidenz von 100, die über Bundesnotbremse an oder aus entscheidet.

  • Altenberg 16
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 9
  • Bad Schandau 1
  • Bahretal 7
  • Bannewitz 41
  • Dippoldiswalde 51
  • Dohma 8
  • Dohna 4
  • Dorfhain 2
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 15
  • Freital 81
  • Glashütte 39
  • Gohrisch 3
  • Hartmannsdorf-Reichenau 5
  • Heidenau 31
  • Hermsdorf/Erzgeb. 1
  • Hohnstein 4
  • Klingenberg 28
  • Königstein 1
  • Kreischa 7
  • Liebstadt 1
  • Lohmen 11
  • Müglitztal 8
  • Neustadt in Sachsen 38
  • Pirna 83
  • Rabenau 9
  • Rathen 0
  • Rathmannsdorf 1
  • Reinhardtsdorf-Schöna 0
  • Rosenthal-Bielatal 3
  • Sebnitz 12
  • Stadt Wehlen 6
  • Stolpen 24
  • Struppen 5
  • Tharandt 10
  • Wilsdruff 44
  • Landkreis gesamt 609

Sonnabend, 22. Mai:

Das Auf und Ab bei den Inzidenzen geht weiter. Nach zwei Tage des Unterschreitens der magischen Grenze von 100, weist das Robert-Koch-Institut heute nach 111,6 am Freitag wieder eine leichte Steigerung auf 115,6 aus, berechnet auf 100.000 Einwohner in sieben Tagen, aus. Damit bleibt die Bundesnotbremse mindestens bis kommenden Sonntag in Kraft. An weitere Lockerungen wie Außengastronomie ist damit erst einmal im Landkreis nicht zu denken.

Die geplanten Lockerungen im Einzelhandel sind aber nicht in Gefahr. Einkaufen mit Termin nach dem Click & Meet-Prinzip sind seit dem heutigen Tag möglich. Dafür gilt der Inzidenz-Schwellenwert von 150.

Nach Informationen des Landratsamtes liegt die Zahl der Neuinfektionen bei 38. Im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge sind damit aktuell 609 Personen positiv getestet. 22 weniger als noch am Vortag. Kurort Rathen und Reinhardtsdorf-Schöna stehen bei Null.

  • Altenberg 16
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 8
  • Bad Schandau 1
  • Bahretal 8
  • Bannewitz 41
  • Dippoldiswalde 49
  • Dohma 8
  • Dohna 6
  • Dorfhain 2
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 14
  • Freital 81
  • Glashütte 38
  • Gohrisch 3
  • Hartmannsdorf-Reichenau 5
  • Heidenau 31
  • Hermsdorf/Erzgeb. 1
  • Hohnstein 5
  • Klingenberg 28
  • Königstein 1
  • Kreischa 7
  • Liebstadt 1
  • Lohmen 12
  • Müglitztal 8
  • Neustadt in Sachsen 41
  • Pirna 83
  • Rabenau 10
  • Rathmannsdorf 1
  • Rosenthal-Bielatal 3
  • Sebnitz 13
  • Stadt Wehlen 4
  • Stolpen 22
  • Struppen 5
  • Tharandt 10
  • Wilsdruff 43
  • Landkreis gesamt 609

Freitag, 21. Mai:

Das Auf und Ab bei den Inzidenzen geht weiter. War zwei Tage lang die Freude groß, dass der Landkreis die 100 unterschritten hat, weist das Robert-Koch-Institut heute einen Wert von 111,6, berechnet auf 100.000 Einwohner in sieben Tagen, aus. Damit bleibt die Bundesnotbremse mindestens bis kommenden Sonnabend in Kraft. An weitere Lockerungen wie Außengastronomie ist damit erst einmal im Landkreis nicht zu denken.

Die geplanten Lockerungen im Einzelhandel sind aber nicht in Gefahr. Einkaufen mit Termin nach dem Click & Meet-Prinzip sind wieder ab Sonnabend, 22. Mai, möglich. Dafür gilt der Inzidenz-Schwellenwert von 150.

Nach Informationen des Landratsamtes liegt die Zahl der Neuinfektionen bei 36. Im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge sind damit aktuell 631 Personen positiv getestet. 46 weniger als noch am Vortag.

  • Altenberg 16
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 7
  • Bad Schandau 3
  • Bahretal 5
  • Bannewitz 42
  • Dippoldiswalde 51
  • Dohma 7
  • Dohna 6
  • Dorfhain 2
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 15
  • Freital 88
  • Glashütte 37
  • Gohrisch 4
  • Hartmannsdorf-Reichenau 4
  • Heidenau 31
  • Hermsdorf/Erzgeb. 1
  • Hohnstein 5
  • Klingenberg 31
  • Königstein 1
  • Kreischa 10
  • Liebstadt 1
  • Lohmen 12
  • Müglitztal 9
  • Neustadt in Sachsen 40
  • Pirna 81
  • Rabenau 11
  • Rathmannsdorf 1
  • Rosenthal-Bielatal 2
  • Sebnitz 15
  • Stadt Wehlen 4
  • Stolpen 25
  • Struppen 6
  • Tharandt 11
  • Wilsdruff 47
  • Landkreis gesamt 631

Quarantäne-Regeln geändert:

Der Landkreis ändert seine Allgemeinverfügung zur Absonderung von engen Kontaktpersonen, von Verdachtspersonen und von positiv auf das Coronavirus getesteten Personen:

  • - Von der Absonderung ausgenommen sind geimpfte und genesene Personen.
  • - Die Ausweitung von bestätigenden PCR-Tests ermöglicht sehr viel leichter und flächendeckender PCR-Tests. Diese werden daher nach einem positiven Antigenschnelltest verpflichtend aufgenommen.
  • - Eine Testung am Ende der Absonderung von positiv getesteten Personen soll mittels Antigentest und nicht PCR-Test erfolgen.

Die Allgemeinverfügung ist im Internet unter www.landratsamt-pirna.de/corona-bekanntmachungen.html veröffentlicht und tritt am 24.05.2021 in Kraft.

Donnerstag, 20. Mai:

Es ist eine fragile Sache, das Zahlenspiel mit den Inzidenzen. Das zeigt die heutige Meldung des maßgebenden Robert-Koch-Instituts. Darin wird die Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge mit 96,9 angegeben. Sie liegt damit nur knapp unter der 100er-Marke, die für das Greifen der Bundesnotbremse bei den Corona-Schutzmaßnahmen gilt.

Im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge wurde die Sieben-Tage-Inzidenz von 150 an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen am 20. Mai unterschritten. Damit ist im Landkreis ab dem 22. Mai die Öffnung von Ladengeschäften in Form von Click & Meet zulässig, teilt das Landratsamt mit.

Dabei gelten folgende Bedingungen:

  • Tragen einer Atemschutzmaske (FFP2 oder vergleichbar) oder eine medizinische Gesichtsmaske• Durch den Kunden erfolgt eine vorherige Terminbuchung für einen fest begrenzten Zeitraum.
  • Die Zahl der gleichzeitig im Ladengeschäft anwesenden Kunden darf nicht höher als ein Kunde je 40 Quadratmeter Verkaufsfläche sein.
  • Die Kundin oder der Kunde muss ein negatives Testergebnis, welches vor Inanspruchnahme der Leistung nicht älter als 24 Stunden ist, vorlegen. Ausgenommen sind Kundinnen und Kunden, die vollständig geimpft sind und solche, die von einer Infektion mit dem Coronavirus genesen sind (hier bedarf es eines geeigneten Nachweises).
  • Der Betreiber muss die Kontaktdaten der Kunden, mindestens Name, Vorname, eine sichere Kontaktinformation (Telefonnummer, E-Mail- Adresse oder Anschrift) sowie den Zeitraum des Aufenthaltes dokumentieren.

Kein Corona-Test mehr bei geimpften oder genesenen Ärzten vor Besuch im Pflegeheim:

Die Landesärztekammer weist aktuell darauf hin, dass verpflichtende Tests für vollständig geimpfte oder genesene Besucher in Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens (u.a. Alten- und Pflegeeinrichtungen, Krankenhäuser) nicht mehr notwendig sind, sofern keine typischen Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus vorliegen bzw. eine aktuelle Infektion nachgewiesen ist.

Unter den Begriff Besucher fallen auch Ärzte. Die Testpflicht entfällt auch für sie. Als Nachweis gilt laut sächsischer Corona-Schutz-Verordnung ein Laborergebnis, ein ärztliches Attest über eine Infektion auf Grundlage eines PCR-Tests, ein Absonderungsbescheid, in dem der PCR-Test als Begründung aufgeführt ist, sowie der Impfausweis.

Die COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung des Bundes, welche am 9. Mai in Kraft getreten ist, regelt, dass Personen, die von einer Infektion mit dem Coronavirus genesen sind, kein negatives Testergebnis für die Inanspruchnahme bestimmter Dienstleistungen (z. B. Friseurbesuch, Click & Meet, Besuch der Schule bzw. Kindertageseinrichtung etc.) vorlegen müssen.

Welche Nachweise müssen Genesene vorlegen? Genesene benötigen den Nachweis für einen positiven PCR-Test (oder einen anderen Nukleinsäurenachweis), der mindestens 28 Tage und maximal sechs Monate zurückliegt. Auch hier gilt zusätzlich, dass die Freiheiten nur für Menschen ohne Covid-19-typische Krankheits-Symptome gelten.

Der Nachweis für Genesene kann über folgende Wege erbracht werden: Laborergebnis des PCR-Tests, ärztliches Attest über die erfolgte Infektion auf der Grundlage eines PCR-Tests oder Absonderungsbescheid, in dem der PCR-Test als Begründung aufgeführt ist. Bei allen Nachweisen muss der Tag der Testung vermerkt sein. Der Tag der positiven Testung muss mindestens 28 Tage und darf maximal sechs Monate zurückliegen. Der Hausarzt ist der richtige Ansprechpartner, wenn es um das Ausstellen eines Attestes geht.

Bei Nichtvorlage bzw. fehlender Angabe über den PCR-Test im Absonderungsschreiben für positiv getestete Personen kann unter nachfolgender E-Mail-Adresse ein Genesenennachweis angefordert werden:[email protected]

Kunst-, Musik- und Tanzschulen dürfen im Einzelunterricht wieder öffnen:

Da die Inzidenz im Landkreis unter 165 liegt, dürfen gemäß Sächsischer Corona-Schutz-Verordnung Kunst-, Musik- und Tanzschulen sowie der Musikunterricht durch freiberufliche Musikpädagogen seit dem 20.05.2021 wieder im Einzelunterricht durchgeführt werden. Darüber informiert das Landratsamt.

Dies ist nur möglich, wenn die Hygienemaßnahmen nach § 6 Sächsische Corona-Schutz-Verordnung eingehalten werden, eine Kontakterfassung oder -nachverfolgung nach § 6 Absatz 1, 6 und 7 Sächsische Corona-Schutz-Verordnung erfolgt, die Betriebsinhaber und Beschäftigten sich testen oder testen lassen, die Schülerinnen und Schüler einen tagesaktuellen Test vorweisen.

Die Testpflicht gilt nicht für Schüler, die im Rahmen der schulischen Testung (§ 23 Absatz 4 Sächsische Corona-Schutz-Verordnung) beim letzten Test in der Kalenderwoche negativ getestet wurden. In Tanzschulen gilt als Einzelunterricht das Tanzen mit einer festen Tanzpartnerin oder einem festen Tanzpartner. Personen, die vollständig geimpft oder von einer Infektion mit dem Coronavirus genesen sind sowie Personen bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres müssen demnach kein negatives Testergebnis vorlegen.

Und hier die aktuellen Zahlen vom Nachmittag:

Lediglich 59 postitiv getestete Personen sind im Landkreis seit gestern registriert worden. Geheilt oder aus Quarantäne entlassen wurden 53 Landkreisbewohner.

Derzeit befinden sich 66 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen im Landkreis in Krankenhäusern. Davon 9 intensiv versorgt und 57 auf Normalstation. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind 3 Intensivbetten und 32 Normalbetten frei.

Aktuell positive Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 13
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 8
  • Bad Schandau 3
  • Bahretal 5
  • Bannewitz 49
  • Dippoldiswalde 56
  • Dohma 7
  • Dohna 8
  • Dorfhain 5
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 14
  • Freital 96
  • Glashütte 38
  • Gohrisch 4
  • Hartmannsdorf-Reichenau 3
  • Heidenau 36
  • Hermsdorf/Erzgeb. 4
  • Hohnstein 5
  • Klingenberg 30
  • Königstein 2
  • Kreischa 11
  • Liebstadt 1
  • Lohmen 12
  • Müglitztal 10
  • Neustadt 39
  • Pirna 84
  • Rabenau 14
  • Rathen 0
  • Rathmannsdorf 2
  • Reinhardtsdorf-Schöna 1
  • Rosenthal-Bielatal 2
  • Sebnitz 17
  • Stadt Wehlen 4
  • Stolpen 24
  • Struppen 4
  • Tharandt 11
  • Wilsdruff 55
  • Landkreis gesamt 677
    Quelle: Landratsamt

Mittwoch, 19. Mai:


Der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge hat die Schwelle der Inzidenz für die Bundesnotbremse unterschritten. Das RobeAktuell positive Personen je Gemeinde:rt-Koch-Institut meldet am frühen Morgen eine Sieben-Tage-Inzidenz von 86,3. Doch noch ist es der erste Tag, an dem der Landkreis unter dem Wert von 100 liegt. Es heißt also, abzuwarten. Immerhin muss die Inzidenz an mindestens fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unter 100 liegen, um die Notbremse zu lösen. Die Hoffnung auf weitere Lockerungen aber steigt.

Obwohl seit Dienstag 103 neue Corona-Fälle im Landkreis hinzugekommen sind, sinkt die Inzidenz. Denn im Gegenzug gelten 114 Personen als geheilt oder wurden aus der Quarantäne entlassen. So die Zahlen aus dem Landratsamt.

Derzeit befinden sich 68 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen im Landkreis in Krankenhäusern. Davon 8 intensiv versorgt und 60 auf Normalstation. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind 2 Intensivbetten und 22 Normalbetten frei.

Aktuell positive Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 11
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 9
  • Bad Schandau 3
  • Bahretal 3
  • Bannewitz 46
  • Dippoldiswalde 60
  • Dohma 7
  • Dohna 8
  • Dorfhain 9
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 14
  • Freital 100
  • Glashütte 33
  • Gohrisch 4
  • Hartmannsdorf-Reichenau 4
  • Heidenau 38
  • Hermsdorf/Erzgeb. 4
  • Hohnstein 5
  • Klingenberg 26
  • Königstein 2
  • Kreischa 11
  • Liebstadt 3
  • Lohmen 9
  • Müglitztal 6
  • Neustadt in Sachsen 40
  • Pirna 76
  • Rabenau 13
  • Rathen 0
  • Rathmannsdorf 2
  • Reinhardtsdorf-Schöna 1
  • Rosenthal-Bielatal 3
  • Sebnitz 19
  • Stadt Wehlen 4
  • Stolpen 24
  • Struppen 3
  • Tharandt 11
  • Wilsdruff 60
  • Landkreis gesamt 671
    Quelle: Landratsamt

Dienstag, 18.Mai:

Die Infektionszahlen sinken weiter. Am heutigen Vormittag vermeldet das Robert-Koch-Institut für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge eine Sieben-Tage-Inzidenz von 118,5. Das macht Hoffnung für den Handel.

Sicherheit gibt es inzwischen für die Schulen. Wie das Landratsamt in Pirna am Vormittag bekanntgab, öffnen die Schulen am Donnerstag, 20. Mai.

Da die Inzidenz von165 an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge unterschritten wurde, ist ab dem 20. Mai dem Gebiet des Landkreises zulässig:

1. Die Präsenzbeschulung in Form von Wechselunterricht an allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen, Hochschulen, außerschulischen Einrichtungen der Erwachsenenbildung und ähnlichen Einrichtungen.

2. Die Kinderbetreuung in Kindertageseinrichtungen, Kinderhorten und Kindertagespflege erfolgt im eingeschränkten Regelbetrieb.

Der genaue Wortlaut der Bekanntmachung ist auf der Internetseite des Landratsamtes unter www.landratsamt-pirna.de/corona-bekanntmachungen.html einsehbar.

Im Landkreis sind derzeit 682 Personen positiv getestet. 34 Fälle sind seit Montag hinzugekommen. Derzeit befinden sich 66 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen im Landkreis in Krankenhäusern. Davon 8 intensiv versorgt und 58 auf Normalstation. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind 3 Intensivbetten und 28 Normalbetten frei.

Aktuell positive Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 10
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 9
  • Bad Schandau 4
  • Bahretal 5
  • Bannewitz 41
  • Dippoldiswalde 52
  • Dohma 8
  • Dohna 7
  • Dorfhain 9
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 13
  • Freital 116
  • Glashütte 31
  • Gohrisch 6
  • Hartmannsdorf-Reichenau 5
  • Heidenau 38
  • Hermsdorf/Erzgeb. 4
  • Hohnstein 4
  • Klingenberg 29
  • Königstein 4
  • Kreischa 15
  • Liebstadt 3
  • Lohmen 8
  • Müglitztal 7
  • Neustadt 43
  • Pirna 68
  • Rabenau 16
  • Rathen 0
  • Rathmannsdorf 2
  • Reinhardtsdorf-Schöna 1
  • Rosenthal-Bielatal 3
  • Sebnitz 21
  • Stadt Wehlen 1
  • Stolpen 27
  • Struppen 3
  • Tharandt 12
  • Wilsdruff 57
  • Landkreis gesamt 682

Quelle: Landratsamt

Montag, 17. Mai:

Das Robert-Koch-Institut hat am Montag am zweiten Werktag in Folge eine Corona-Wocheninzidenz von weniger als 150 für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge bekannt gegeben. Sie liegt nun bei 123,4 - am Samstag betrug sie 132,7. Liegt der Wert an fünf Werktagen in Folge unter 150, können alle Geschäfte öffnen. Erlaubt ist dann wieder Click & Meet - also Shopping mit Termin und negativem Testergebnis. Termine können online oder telefonisch reserviert werden. Viele Geschäfte machen aber auch Spontanbesuche mit Anmeldung an der Ladentür möglich. In allen Fällen gilt die Pflicht zur Dokumentation von Kontakten, um nach einer möglichen Infektion die Kette unterbrechen zu können. Von dieser Regelung sind nicht Supermärkte, Drogerien, Apotheken, Baumärkte und Buchhändler betroffen, die zur Versorgung mit Waren des täglichen Bedarfs gezählt werden.

Im Landkreis gelten aktuell 821 Menschen als infiziert, das sind 37 weniger als am Vortag. Derzeit befinden sich 57 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen im Kreis in Krankenhäusern. Davon müssen 7 intensiv und 50 auf Normalstation versorgt werden. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind 4 Intensivbetten und 33 Normalbetten frei.

Aktuell positiv getestete Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 11
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 15
  • Bad Schandau 7
  • Bahretal 4
  • Bannewitz 49
  • Dippoldiswalde 59
  • Dohma 6
  • Dohna 12
  • Dorfhain 9
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 13
  • Freital 130
  • Glashütte 35
  • Gohrisch 6
  • Hartmannsdorf-Reichenau 7
  • Heidenau 47
  • Hermsdorf/Erzgeb. 9
  • Hohnstein 8
  • Klingenberg 43
  • Königstein 5
  • Kreischa 20
  • Liebstadt 3
  • Lohmen 12
  • Müglitztal 11
  • Neustadt in Sachsen 48
  • Pirna 80
  • Rabenau 19
  • Rathen 0
  • Rathmannsdorf 2
  • Reinhardtsdorf-Schöna 1
  • Rosenthal-Bielatal 3
  • Sebnitz 26
  • Stadt Wehlen 0
  • Stolpen 35
  • Struppen 5
  • Tharandt 15
  • Wilsdruff 66
  • Landkreis gesamt 821

Quelle: Landratsamt

Sonntag, 16. Mai:

Die Corona-Infektionszahlen sinken weiter. Das Robert Koch-Institut weist für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge eine Sieben-Tage-Inzidenz von 116,0 aus. Der Landkreis hat am Sonntag 46 neue Corona-Infektionsfälle registriert. Derzeit gelten 858 Menschen in der Sächsischen Schweiz und dem Osterzgebirge als infiziert. Drei Personen sind am Wochenende im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben.

Aktuell positiv getestete Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 11
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 17
  • Bad Schandau 7
  • Bahretal 4
  • Bannewitz 50
  • Dippoldiswalde 58
  • Dohma 6
  • Dohna 13
  • Dorfhain 9
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 12
  • Freital 143
  • Glashütte 37
  • Gohrisch 7
  • Hartmannsdorf-Reichenau 7
  • Heidenau 49
  • Hermsdorf/Erzgeb. 9
  • Hohnstein 10
  • Klingenberg 44
  • Königstein 8
  • Kreischa 22
  • Liebstadt 3
  • Lohmen 12
  • Müglitztal 11
  • Neustadt in Sachsen 48
  • Pirna 79
  • Rabenau 20
  • Rathen 0
  • Rathmannsdorf 2
  • Reinhardtsdorf-Schöna 1
  • Rosenthal-Bielatal 3
  • Sebnitz 29
  • Stadt Wehlen 0
  • Stolpen 35
  • Struppen 5
  • Tharandt 15
  • Wilsdruff 72
  • Landkreis gesamt 858

Quelle: Landratsamt

🔸 Unser Push-Service zum Coronavirus 🔸

Wie entwickelt sich die Lage weltweit und in Sachsen? Über unsere Push-Benachrichtigungen halten wir Sie über das aktuelle Geschehen in Sachen Coronavirus auf dem Laufenden. So abonnieren Sie den kostenlosen Push-Service.

(Leider nicht kompatibel für iOS-Geräte.)

Freitag, 14. Mai: Der Abwärtstrend hält an. Am Freitag liegt die Wochen-Inzidenz im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge bei einem Wert von 158,0, teilt das Robert-Koch-Institut (RKI) mit. Erstmals rutschte der Wert am Mittwoch unter die für Schulen und Kitas kritische Marke von 165. Wenn dieser Grenzwert auch am Sonnabend, Montag und Mittwoch unterschritten wird, können Schulen ab Donnerstag, dem 20. Mai, im Wechselmodell öffnen und Kitas mehr als Notbetreuung anbieten.

Rückläufig ist auch die Zahl der aktuell Coronainfizierten. Am Freitag wurden im Landkreis 897 infizierte Personen registriert, mehr als 70 weniger als am Vortag.

Derzeit befinden sich 67 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen in Krankenhäusern. Davon werden 8 intensiv versorgt und 59 werden auf Normalstation behandelt. Das Landratsamt teilt jedoch auch mit, dass aktuell keine Intensivbetten mehr frei sind. Patienten stehen insgesamt 30 Normalbetten zur Verfügung.

Aktuell positive Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 10
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 16
  • Bad Schandau 9
  • Bahretal 4
  • Bannewitz 41
  • Dippoldiswalde 56
  • Dohma 2
  • Dohna 12
  • Dorfhain 10
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 9
  • Freital 144
  • Glashütte 37
  • Gohrisch 9
  • Hartmannsdorf-Reichenau 7
  • Heidenau 56
  • Hermsdorf/Erzgeb. 10
  • Hohnstein 10
  • Klingenberg 46
  • Königstein 8
  • Kreischa 23
  • Liebstadt 2
  • Lohmen 15
  • Müglitztal 12
  • Neustadt 53
  • Pirna 85
  • Rabenau 27
  • Rathen 0
  • Rathmannsdorf 3
  • Reinhardtsdorf-Schöna 3
  • Rosenthal-Bielatal 5
  • Sebnitz 40
  • Stadt Wehlen 0
  • Stolpen 37
  • Struppen 5
  • Tharandt 16
  • Wilsdruff 75

Landkreis gesamt 897

Quelle: Landratsamt

Donnerstag, 13. Mai:

Hoffnung macht sich breit. Der Inzidenzwert für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ist weiter gesunken. Wie das Landratsamt meldet, liegt dieser laut Robert-Koch-Institut am Donnerstag bei 160,4.

Aktuell sind 973 Personen mit dem Coronavirus infiziert, das sind 13 mehr als am Mittwoch. Seit Beginn der Pandemie gelten 18.222 Personen als geheilt bzw. aus der Quarantäne entlassen. 951 Personen sind seit Anfang März 2020 im Landkreis im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben.

Derzeit befinden sich 71 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen im Landkreis in Krankenhäusern. Davon 7 intensiv versorgt und 64 auf Normalstation. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind 3 Intensivbetten und 28 Normalbetten frei. (Quelle: Zentrum für Medizinische Informatik, Stand 13.05.2021)

Aktuell positive Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 11
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 17
  • Bad Schandau 10
  • Bahretal 3
  • Bannewitz 41
  • Dippoldiswalde 60
  • Dohma 2
  • Dohna 13
  • Dorfhain 10
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 10
  • Freital 157
  • Glashütte 41
  • Gohrisch 9
  • Hartmannsdorf-Reichenau 13
  • Heidenau 63
  • Hermsdorf/Erzgeb. 11
  • Hohnstein 11
  • Klingenberg 49
  • Königstein 10
  • Kreischa 26
  • Liebstadt 2
  • Lohmen 12
  • Müglitztal 12
  • Neustadt 55
  • Pirna 96
  • Rabenau 28
  • Rathen 0
  • Rathmannsdorf 4
  • Reinhardtsdorf-Schöna 4
  • Rosenthal-Bielatal 4
  • Sebnitz 46
  • Stadt Wehlen 0
  • Stolpen 38
  • Struppen 5
  • Tharandt 19
  • Wilsdruff 81

Landkreis gesamt 973

Quelle: Landratsamt

Mittwoch, 12. Mai:

Inzidenzwert unterhalb der Schulschließungsgrenze: Wie das Robert-Koch-Institut am Mittag vermeldet, sinkt die Fallzahl der letzten sieben Tage auf 100.000 Einwohner berechnet auf 162. Damit ist die Grenze zur Öffnung der Schulen und Kitas erstmals seit 5. Mai wieder unterschritten. Sollte der Wert weiterhin sinken, können die Bildungseinrichtungen frühestens ab Donnerstag, dem 20. Mai, wieder öffnen. Regeländerungen für Gastronomen und Händler sind erst zu erwarten, wenn der Wert über fünf Tage am Stück unter 150 fällt.

Dienstag, 11. Mai:

Das Landratsamt in Pirna meldet zwei neue Todesfälle, die mit Corona im Zusammenhang stehen. Damit sind seit Pandemiebeginn 950 Menschen in unserer Region gestorben.

Die Wocheninzidenz pendelt unterdessen um den Wert 200. Am Dienstag betrug er 197,5. Aktuell positiv getestet sind 933 Menschen. Die Zahlen verteilen sich auf die einzelnen Städte und Gemeinden wie folgt:

  • Altenberg 8
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 11
  • Bad Schandau 13
  • Bahretal 5
  • Bannewitz 34
  • Dippoldiswalde 55
  • Dohma 2
  • Dohna 14
  • Dorfhain 7
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 7
  • Freital 139
  • Glashütte 41
  • Gohrisch 8
  • Hartmannsdorf-Reichenau 10
  • Heidenau 64
  • Hermsdorf/Erzgeb. 10
  • Hohnstein 13
  • Klingenberg 44
  • Königstein 12
  • Kreischa 29
  • Liebstadt 2
  • Lohmen 10
  • Müglitztal 16
  • Neustadt in Sachsen 54
  • Pirna 92
  • Rabenau 32
  • Rathen, Kurort -
  • Rathmannsdorf 4
  • Reinhardtsdorf-Schöna 5
  • Rosenthal-Bielatal 3
  • Sebnitz 51
  • Stadt Wehlen -
  • Stolpen 28
  • Struppen 6
  • Tharandt 22
  • Wilsdruff 82

Landkreis gesamt 933

Nach den Impfzentren und Hausärzten zeigen sich auch andere Ärzte willig ihren Patienten eine Impfung gegen das Corona-Virus zu ermöglichen. Fachärzte wie der Dippser Orthopäde Dr. Steffen Vogel beteiligen sich jetzt auch an der Impfkampagne, um die Corona-Pandemie in den Griff zu bekommen. (SZ+)

Sonntag, 9. Mai:

Das sind optimistisch stimmende Zahlen: Wie die Helios-Kliniken auf ihrer Homepage informieren, muss in der Klinik in Pirna aktuell kein Covid-Fall mehr auf der Intensivstation behandelt werden. Das ist bereits seit drei Tagen der Fall. In den Weißeritztal-Kliniken in Freital und Dippoldiswalde sind es zusammen drei Covid-Patienten auf den dortigen Intensivstationen. Diese Entwicklung überrascht, weil sich an der Corona-Inzidenz im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge im Vergleich dazu kaum etwas geändert hat. Sie liegt weiterhin stabil über der Grenze von 165 Neuinfektionen in sieben Tagen, ab der die sogenannte Bundesnotbremse gilt. Schulen und Kitas dürfen deshalb auf absehbare Zeit nicht geöffnet werden. Nur eine Notbetreuung ist möglich.

Der Inzidenzwert, gerechnet auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen, bleibt im Landkreis mit einem Wert von 192,2 (Robert-Koch-Institut) auf einem ähnlich hohen Niveau wie in den Tagen zuvor. Derzeit befinden sich 72 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen im Landkreis in Krankenhäusern. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind 6 Intensivbetten und 22 Normalbetten frei, heißt es aus dem Landratsamt.

Aktuell positive Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 11
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 17
  • Bad Schandau 14
  • Bahretal 4
  • Bannewitz 36
  • Dippoldiswalde 70
  • Dohma 1
  • Dohna 18
  • Dorfhain 8
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 6
  • Freital 160
  • Glashütte 45
  • Gohrisch 12
  • Hartmannsdorf-Reichenau 11
  • Heidenau 81
  • Hermsdorf 12
  • Hohnstein 16
  • Klingenberg 53
  • Königstein 14
  • Kreischa 28
  • Liebstadt 2
  • Lohmen 11
  • Müglitztal 17
  • Neustadt 76
  • Pirna 115
  • Rabenau 37
  • Rathen, Kurort 0
  • Rathmannsdorf 4
  • Reinhardtsdorf-Schöna 10
  • Rosenthal-Bielatal 5
  • Sebnitz 62
  • Stadt Wehlen 0
  • Stolpen 26
  • Struppen 7
  • Tharandt 33
  • Wilsdruff 93

Quelle: Landratsamt

Sonnabend, 8. Mai:

Für den Landkreis SOE meldete das Robert-Koch-Institut (RKI) einen Inzidenzwert von 193. Das ist erneut ein leichter Anstieg im Vergleich zum Vortag. Rückläufig ist die Zahl der aktuell Coronainfizierten. Am Sonnabend wurden im Landkreis 1.086 infizierte Personen registriert, zehn weniger als am Vortag, teilte das Landratsamt mit.

Derzeit befinden sich 77 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen in Krankenhäusern. Davon 3 intensiv versorgt und 74 auf Normalstation. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind 3 Intensivbetten und 18 Normalbetten frei.

Aktuell positive Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 8
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 16
  • Bad Schandau 14
  • Bahretal 5
  • Bannewitz 35
  • Dippoldiswalde 65
  • Dohma 1
  • Dohna 13
  • Dorfhain 8
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 6
  • Freital 161
  • Glashütte 42
  • Gohrisch 11
  • Hartmannsdorf-Reichenau 11
  • Heidenau 84
  • Hermsdorf 10
  • Hohnstein 17
  • Klingenberg 50
  • Königstein 15
  • Kreischa 27
  • Liebstadt 2
  • Lohmen 12
  • Müglitztal 16
  • Neustadt 72
  • Pirna 118
  • Rabenau 38
  • Rathen, Kurort 0
  • Rathmannsdorf 4
  • Reinhardtsdorf-Schöna 10
  • Rosenthal-Bielatal 5
  • Sebnitz 59
  • Stadt Wehlen 0
  • Stolpen 25
  • Struppen 6
  • Tharandt 33
  • Wilsdruff 87

Quelle: Landratsamt

Freitag, 7. Mai:

Nach 97 Neuinfektionen bei 100 Genesungen liegt die Zahl der aktuell mit Corona infizierten Personen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge bei 1.096. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist weiter leicht angestiegen. Der Wert liegt bei 189. Derzeit befinden sich 79 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen im Landkreis in Krankenhäusern. Davon 4 intensiv versorgt und 75 auf Normalstation. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind 7 Intensivbetten und 18 Normalbetten frei.

Aktuell positive Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 11
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 15
  • Bad Schandau 14
  • Bahretal 5
  • Bannewitz 27
  • Dippoldiswalde 65
  • Dohma 1
  • Dohna 14
  • Dorfhain 7
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 7
  • Freital 164
  • Glashütte 37
  • Gohrisch 11
  • Hartmannsdorf-Reichenau 11
  • Heidenau 90
  • Hermsdorf 7
  • Hohnstein 17
  • Klingenberg 47
  • Königstein 20
  • Kreischa 26
  • Liebstadt 3
  • Lohmen 14
  • Müglitztal 14
  • Neustadt 70
  • Pirna 121
  • Rabenau 41
  • Rathen, Kurort 0
  • Rathmannsdorf 4
  • Reinhardtsdorf-Schöna 10
  • Rosenthal-Bielatal 7
  • Sebnitz 60
  • Stadt Wehlen 1
  • Stolpen 25
  • Struppen 6
  • Tharandt 39
  • Wilsdruff 85

Quelle: Landratsamt

Donnerstag, 6. Mai:

Die Hoffnung auf Lockerung der corona-bedingten Einschränkungen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ist trügerisch. Nach einer hoffnungsvollen Inzidenzrate von 159 ist sie heute wieder auf 176 angestiegen. So vermeldet das Robert-Koch-Institut am Morgen. Ein Alarmzeichen? Immerhin wird ja derzeit an Schulen kaum getestet, weil die - bis auf Ausnahmen - geschlossen sind.

1.101 Personen sind aktuell im Landkreis mit dem Coronavirus infiziert, das sind 34 mehr als am Mittwoch vom Landratsamt gemeldet. Es gibt weitere drei neue Todesfälle, die an oder in Verbindung mit Covid-19 verstorben sind.

Derzeit befinden sich 85 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen im Landkreis in Krankenhäusern. Davon 6 intensiv versorgt und 79 auf Normalstation. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind 6 Intensivbetten und 28 Normalbetten frei. (Quelle: Zentrum für Medizinische Informatik, Stand 06.05.2021)

Aktuell positive Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 14
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 13
  • Bad Schandau 16
  • Bahretal 5Bannewitz 25
  • Dippoldiswalde 61
  • Dohma 1
  • Dohna 19
  • Dorfhain 5
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 6
  • Freital 174
  • Glashütte 32
  • Gohrisch 12
  • Hartmannsdorf-Reichenau 10
  • Heidenau 91
  • Hermsdorf/Erz. 9
  • Hohnstein 18
  • Klingenberg 51
  • Königstein 19
  • Kreischa 21
  • Liebstadt 1
  • Lohmen 12
  • Müglitztal 14
  • Neustadt in Sachsen 74
  • Pirna 132
  • Rabenau 40
  • Rathen 0
  • Rathmannsdorf 3
  • Reinhardtsdorf-Schöna 11
  • Rosenthal-Bielatal 6
  • Sebnitz 63
  • Stadt Wehlen 1
  • Stolpen 24
  • Struppen 5
  • Tharandt 39
  • Wilsdruff 74
  • Landkreis gesamt 1.101

Mittwoch, 5. Mai:

Die Inzidenzrate im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ist am Mittwoch deutlich auf 159 gesunken. Jedoch hat die Zahl der aktuell mit Corona infizierten Personen im Landkreis auf 1.067 zugenommen, das sind 20 mehr als am Vortag.

Derzeit befinden sich 80 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen in Krankenhäusern. Davon 5 intensiv versorgt und 75 auf Normalstation. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind 2 Intensivbetten und 29 Normalbetten frei.

Aktuell positive Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 17
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 10
  • Bad Schandau 22
  • Bahretal 4
  • Bannewitz 25
  • Dippoldiswalde 61
  • Dohma 0
  • Dohna 15
  • Dorfhain 4
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 4
  • Freital 161
  • Glashütte 28
  • Gohrisch 12
  • Hartmannsdorf-Reichenau 7
  • Heidenau 93
  • Hermsdorf 9
  • Hohnstein 18
  • Klingenberg 49
  • Königstein 18
  • Kreischa 17
  • Liebstadt 1
  • Lohmen 13
  • Müglitztal 13
  • Neustadt 69
  • Pirna 133
  • Rabenau 6
  • Rathen, Kurort 0
  • Rathmannsdorf 4
  • Reinhardtsdorf-Schöna 14
  • Rosenthal-Bielatal 5
  • Sebnitz 66
  • Stadt Wehlen 1
  • Stolpen 28
  • Struppen 5
  • Tharandt 38
  • Wilsdruff 67

Quelle: Landratsamt

Dienstag, 4. Mai:

Obwohl am Dienstag die Zahl der aktuell mit Corona infizierten Personen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge um 92 auf 1.047 zurückgegangen ist, bleibt die Sieben-Tage-Inzidenz unverändert bei 222. Wie das Landratsamt mitteilt liegt der Landkreis damit über dem Durchschnittswert in Sachsen (204).

Derzeit befinden sich 84 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personenin Krankenhäusern. Davon 5 intensiv versorgt und 79 auf Normalstation. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind 2 Intensivbetten und 13 Normalbetten frei.

Aktuell positive Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 21
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 9
  • Bad Schandau 21
  • Bahretal 5
  • Bannewitz 27
  • Dippoldiswalde 62
  • Dohma 0
  • Dohna 20
  • Dorfhain 4
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 4
  • Freital 153
  • Glashütte 27
  • Gohrisch 14
  • Hartmannsdorf-Reichenau 5
  • Heidenau 96
  • Hermsdorf 7
  • Hohnstein 14
  • Klingenberg 40
  • Königstein 18
  • Kreischa 13
  • Liebstadt 2
  • Lohmen 13
  • Müglitztal 10
  • Neustadt 69
  • Pirna 140
  • Rabenau 35
  • Rathen, Kurort 0
  • Rathmannsdorf 4
  • Reinhardtsdorf-Schöna 14
  • Rosenthal-Bielatal 5
  • Sebnitz 66
  • Stadt Wehlen 1
  • Stolpen 30
  • Struppen 4
  • Tharandt 34
  • Wilsdruff 60

Quelle: Landratsamt

Montag, 3. Mai:

20 neue Coronainfektionen wurden am Montag im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge registriert. Wie das Landratsamt am Nachmittag mitteilte sind damit aktuell 1.139 Personen im Kreis mit Corona infiziert. Auch die Sieben-Tage-Inzidenz hat sich gegenüber dem Wochenende erhöht. Sie steigt über die 200er-Grenze und liegt jetzt bei 222.

Derzeit befinden sich 73 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen in Krankenhäusern. Davon 8 intensiv versorgt und 65 auf Normalstation. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind 4 Intensivbetten und 25 Normalbetten frei.

Aktuell positive Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 24
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 10
  • Bad Schandau 26
  • Bahretal 6
  • Bannewitz 34
  • Dippoldiswalde 64
  • Dohma 2
  • Dohna 24
  • Dorfhain 6
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 7
  • Freital 165
  • Glashütte 32
  • Gohrisch 13
  • Hartmannsdorf-Reichenau 5
  • Heidenau 99
  • Hermsdorf 8
  • Hohnstein 14
  • Klingenberg 42
  • Königstein 18
  • Kreischa 15
  • Liebstadt 3
  • Lohmen 13
  • Müglitztal 10
  • Neustadt 69
  • Pirna 161
  • Rabenau 38
  • Rathen, Kurort 0
  • Rathmannsdorf 4
  • Reinhardtsdorf-Schöna 18
  • Rosenthal-Bielatal 5
  • Sebnitz 69
  • Stadt Wehlen 3
  • Stolpen 31
  • Struppen 4
  • Tharandt 39
  • Wilsdruff 58

    Quelle: Landratsamt

Sonnabend/Sonntag 1./2. Mai:

Seitwärtsbewegung bei den Corona-Infektionen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Nach Angaben von Landratsamt und RKI sank die Sieben-Tage-Inzidenz am Sonnabend auf 203,2 und und am Sonntag auf 196,3. Lockerungen sind damit vorerst nicht in Sicht. Damit die Schulen vom Distanzunterricht zum Wechselmodell mit Präsenz zurückkehren können, muss die Inzidenz zunächst unter 165 sinken und fünf Tage unter diesem Schwellenwert bleiben.

Bevor Einkaufen mit Terminbuchung (außer Lebensmittel und anderen lebensnotwendigen Sachen) wieder möglich wird, muss die Inzidenz sogar unter 150 liegen. Die Einschränkungen durch die Bundesnotbremse wie die nächtliche Ausgangssperre treten erst bei einer Inzidenz unter 100 außer Kraft.

Die Zahl der derzeit positiv Getesteten in SOE gibt das Landratsamt am Sonnabend mit knapp 1.100 an. Mittlerweile sind 17.200 Bewohner des Landkreises nach einer Infektion geheilt bzw. wurden aus der Quarantäne infolge eines positiven Tests entlassen. Das entspricht sieben Prozent der Bevölkerung zwischen Altenberg und Sebnitz. Die Zahl der Corona-Toten seit Pandemiebeginn gibt das Landratsamt mit 937 an.

In den einzelnen Städten und Gemeinden des Landkreises SOE gibt es derzeit so viele positiv auf Corona Getestete:

  • Altenberg 23
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 10
  • Bad Schandau 24
  • Bahretal 6
  • Bannewitz 32
  • Dippoldiswalde 66
  • Dohma 2
  • Dohna 24
  • Dorfhain 5
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 7
  • Freital 161
  • Glashütte (Sachsen) 26
  • Gohrisch 12
  • Hartmannsdorf-Reichenau 2
  • Heidenau 94
  • Hermsdorf/Erz. 7
  • Hohnstein 14
  • Klingenberg 37
  • Königstein / Sächsische Schweiz 18
  • Kreischa 15
  • Liebstadt 3
  • Lohmen 12
  • Müglitztal 10
  • Neustadt in Sachsen 63
  • Pirna 157
  • Rabenau 32
  • Rathen, Kurort -
  • Rathmannsdorf 3
  • Reinhardtsdorf-Schöna 18
  • Rosenthal-Bielatal 5
  • Sebnitz 57
  • Stadt Wehlen 5
  • Stolpen 28
  • Struppen 4
  • Tharandt 35
  • Wilsdruff 59

Landkreis gesamt 1.076

Freitag, 30. April:

Die schlechten Nachrichten reißen nicht ab. Der Inzidenzwert im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ist auf über 200 gestiegen. Am Morgen gibt ihn das Robert-Koch-Institut mit 208,1 an. Die Zahl der im Kreis an oder mit Covid-19 Verstorbenen ist laut Landratsamt um sieben auf 937 gestiegen. Derzeit befinden sich 71 positiv auf Sars-CoV-2 getestete Personen im Landkreis in Krankenhäusern. Davon 9 intensiv versorgt und 62 auf Normalstation. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind 2 Intensivbetten und 20 Normalbetten frei.

Aktuell positive Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 22
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 14
  • Bad Schandau 25
  • Bahretal 5
  • Bannewitz 33
  • Dippoldiswalde 62
  • Dohma 2
  • Dohna 24
  • Dorfhain 5
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 11
  • Freital 152
  • Glashütte 27
  • Gohrisch 13
  • Hartmannsdorf-Reichenau 1
  • Heidenau 99
  • Hermsdorf/Erz. 7
  • Hohnstein 16
  • Klingenberg 37
  • Königstein 19
  • Kreischa 14
  • Liebstadt 3
  • Lohmen 12
  • Müglitztal 7
  • Neustadt 63
  • Pirna 155
  • Rabenau 34
  • Rathen 0
  • Rathmannsdorf 2
  • Reinhardtsdorf-Schöna 19
  • Rosenthal-Bielatal 5
  • Sebnitz 58
  • Stadt Wehlen 5
  • Stolpen 27
  • Struppen 2
  • Tharandt 35
  • Wilsdruff 52
  • Landkreis gesamt 1.067

Quelle: Landratsamt

Donnerstag, 29. April:

Der Inzidenzwert, gerechnet auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen, ist im Landkreis wieder auf 195,5 gestiegen. Das meldet das Robert-Koch-Institut am Vormittag.

Derzeit befinden sich 70 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen im Landkreis in Krankenhäusern. Davon 11 intensiv versorgt und 59 auf Normalstation. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind 5 Intensivbetten und 23 Normalbetten frei, heißt es aus dem Landratsamt.

Aktuell positive Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 23
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 16
  • Bad Schandau 23
  • Bahretal 4
  • Bannewitz 37
  • Dippoldiswalde 64
  • Dohma 2
  • Dohna 22
  • Dorfhain 5
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 12
  • Freital 156
  • Glashütte (Sachsen) 26
  • Gohrisch 13
  • Hartmannsdorf-Reichenau 2
  • Heidenau 103
  • Hermsdorf/Erz. 7
  • Hohnstein 16
  • Klingenberg 37
  • Königstein 19
  • Kreischa 12
  • Liebstadt 4
  • Lohmen 12
  • Müglitztal 7
  • Neustadt 65
  • Pirna 148
  • Rabenau 32
  • Rathen 0
  • Rathmannsdorf 2
  • Reinhardtsdorf-Schöna 23
  • Rosenthal-Bielatal 5
  • Sebnitz 59
  • Stadt Wehlen 6
  • Stolpen 28
  • Struppen 4
  • Tharandt 34
  • Wilsdruff 55
  • Landkreis gesamt 1.083


Mittwoch, 28. April:

Am Morgen meldete das Robert-Koch-Institut (RKI) für den Kreis SOE einen Inzidenzwert von 165,7. Damit nähert sich der Landkreis der für die Schulschließungen entscheidenden Marke von 165. Für Öffnungen müsste der Wert allerdings an mehreren Tagen die 165 unterschreiten: Wenn der Inzidenzwert an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unter 165 liegt, dürfen Schulen am übernächsten Tag in den Wechselunterricht gehen, heißt es in den Erläuterungen.

Für Kitas sind die Regelungen ähnlich: Wenn der Inzidenzwert an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unter 165 liegt, dürfen Kindertageseinrichtungen im eingeschränkten Regelbetrieb am übernächsten Tag öffnen. In den Kindertagespflegestellen findet dann Regelbetrieb statt.

Am Mittwoch hat das Landratsamt in Pirna 173 neue Corona-Fälle gemeldet. Demgegenüber stehen 106 Menschen, die aus der Quarantäne entlassen wurden bzw. genesen sind. Derzeit befinden sich 74 positiv auf Sars-CoV-2 getestete Personen im Landkreis in Krankenhäusern. Davon 13 intensiv versorgt und 61 auf Normalstation. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind 1 Intensivbett und 29 Normalbetten frei.

Aktuell positive Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 21
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 16
  • Bad Schandau 24
  • Bahretal 3
  • Bannewitz 32
  • Dippoldiswalde 64
  • Dohma 2
  • Dohna 21
  • Dorfhain 6
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 12
  • Freital 160
  • Glashütte 28
  • Gohrisch 10
  • Hartmannsdorf-Reichenau 2
  • Heidenau 97
  • Hermsdorf/Erz. 9
  • Hohnstein 22
  • Klingenberg 39
  • Königstein 17
  • Kreischa 10
  • Liebstadt 4
  • Lohmen 12
  • Müglitztal 5
  • Neustadt 62
  • Pirna 136
  • Rabenau 23
  • Rathen 3
  • Rathmannsdorf 21
  • Reinhardtsdorf-Schöna 4
  • Rosenthal-Bielatal 58
  • Sebnitz 6
  • Stadt Wehlen 27
  • Stolpen 4
  • Struppen 27
  • Tharandt 50
  • Wilsdruff 21
  • Landkreis gesamt 1.037

Quelle: Landratsamt

Dienstag, 27. April:

Für den Landkreis SOE meldete am Morgen das Robert-Koch-Institut (RKI) einen Inzidenzwert von 208. Das ist zwar ein leichter Rückgang zum Montag, aber verheißt noch lange keine Trendwende. Rückläufig ist die Zahl der aktuell Coronainfizierten. Am Dienstag wurden im Landkreis 970 infizierte Personen registriert, 148 weniger als am Vortag, teilte das Landratsamt mit.

Derzeit befinden sich 65 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen in Krankenhäusern. Davon 10 intensiv versorgt und 55 auf Normalstation. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind 3 Intensivbetten und 36 Normalbetten frei.

  • Altenberg 21
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 17
  • Bad Schandau 22
  • Bahretal 6
  • Bannewitz 34
  • Dippoldiswalde 52
  • Dohma 2
  • Dohna 21
  • Dorfhain 7
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 15
  • Freital 152
  • Glashütte 23
  • Gohrisch 9
  • Hartmannsdorf-Reichenau 1
  • Heidenau 91
  • Hermsdorf/Erz. 7
  • Hohnstein 22
  • Klingenberg 35
  • Königstein 16
  • Kreischa 12
  • Liebstadt 6
  • Lohmen 12
  • Müglitztal 3
  • Neustadt 53
  • Pirna 118
  • Rabenau 22
  • Rathen, Kurort 0
  • Rathmannsdorf 4
  • Reinhardtsdorf-Schöna 17
  • Rosenthal-Bielatal 3
  • Sebnitz 62
  • Stadt Wehlen 6
  • Stolpen 27
  • Struppen 4
  • Tharandt 23
  • Wilsdruff 45

Quelle: Landratsamt

Montag, 26. April:

Am Morgen meldete das Robert-Koch-Institut (RKI) für den Kreis SOE einen Inzidenzwert von 212. Damit liegt nach drei aufeinanderfolgenden Tagen über 165. Das hat nun Konsequenzen für Schul- und Kitabetrieb im Landkreis. Wie das Landratsamt am Vormittag mitteilt, werden entsprechend der gesetzlich festgelegten sogenannten Bundesnotbremse die Schulen, Horte, Kindertageseinrichtungen und erlaubnispflichtige Kindertagespflegestellen (u. a. Tagesmütter/-väter) ab Mittwoch schließen.

Ausnahmen gibt es lediglich für die Schülerinnen und Schüler an den Förderschulen und in den verschiedenen Abschlussklassen. Hierzu zählen auch die 4. Klassen an den Grundschulen. Diese Kinder und Jugendlichen können ihre Schulen weiterhin im Wechselunterrichtsmodell besuchen.

An den Grundschulen, Horten, in den Kindertageseinrichtungen und den Kindertagespflegestellen wird eine Notbetreuung eingerichtet. Wer Anspruch auf eine Notbetreuung hat, ist in der Auflistung des Freistaates Sachsen geregelt.

Aktuell positive Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 23
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 18
  • Bad Schandau 23
  • Bahretal 6
  • Bannewitz 32
  • Dippoldiswalde 62
  • Dohma 2
  • Dohna 24
  • Dorfhain 8
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 19
  • Freital 169
  • Glashütte 31
  • Gohrisch 9
  • Hartmannsdorf-Reichenau 2
  • Heidenau 98
  • Hermsdorf/Erz. 8
  • Hohnstein 26
  • Klingenberg 48
  • Königstein 17
  • Kreischa 14
  • Liebstadt 10
  • Lohmen 14
  • Müglitztal 4
  • Neustadt 71
  • Pirna 133
  • Rabenau 24
  • Rathen 0
  • Rathmannsdorf 5
  • Reinhardtsdorf-Schöna 16
  • Rosenthal-Bielatal 3
  • Sebnitz 80
  • Stadt Wehlen 6
  • Stolpen 33
  • Struppen 5
  • Tharandt 30
  • Wilsdruff 45
  • Landkreis gesamt 1.118 Quelle: Landratsamt

Sonntag, 25. April:

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ist weiter angestiegen. Das Robert Koch-Institut weist aktuell einen Inzidenzwert von 180,0 aus.

Aktuell wurden im Landkreis 1.128 Personen positiv auf das Coronavirus getestet. Damit steigt die Zahl der seit Beginn der Pandemie positiv Getesteten auf 18.690. Laut Landratsamt sind 925 Personen an oder in Zusammenhang mit Covid-19 verstorben.

Derzeit befinden sich 62 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen im Landkreis in Krankenhäusern. Davon 10 intensiv versorgt und 52 auf Normalstation. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind 4 Intensivbetten und 41 Normalbetten frei. (Quelle: Zentrum für Medizinische Informatik, Stand 25.04.2021)

Aktuell positive Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 21
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 18
  • Bad Schandau 22
  • Bahretal 6
  • Bannewitz 32
  • Dippoldiswalde 61
  • Dohma 2
  • Dohna 23
  • Dorfhain 8
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 22
  • Freital 169
  • Glashütte 32
  • Gohrisch 9
  • Hartmannsdorf-Reichenau 2
  • Heidenau 93
  • Hermsdorf/Erz. 8
  • Hohnstein 28
  • Klingenberg 48
  • Königstein 17
  • Kreischa 14
  • Liebstadt 10
  • Lohmen 14
  • Müglitztal 4
  • Neustadt 74
  • Pirna 134
  • Rabenau 22
  • Rathen 0
  • Rathmannsdorf 5
  • Reinhardtsdorf-Schöna 16
  • Rosenthal-Bielatal 3
  • Sebnitz 83
  • Stadt Wehlen 11
  • Stolpen 34
  • Struppen 5
  • Tharandt 32
  • Wilsdruff 46
  • Landkreis gesamt 1.128

Quelle: Landratsamt

Freitag, 23. April:

Der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge hebt seine Allgemeinverfügung über inzidenzwertunabhängige Lockerungen von Schutzmaßnahmen vom 18.04.2021 am heutigen Tag auf. Ab morgen greifen damit die vom Bund vorgegeben Einschränkungen und darüber hinaus die Corona-Schutzverordnung des Freistaates Sachsen. Der Freistaat Sachsen hat angekündigt seine Corona-Schutzverordnung anzupassen.

Laut RKI liegt die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge aktuell bei 164,1.

Aktuell sind im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge 1.058 Personen positiv auf das Coronavirus getestet. Seit Beginn der Pandemie sind 915 Menschen im Landkreis mit oder an Covid-19 verstorben, teilt das Landratsamt mit.

Derzeit befinden sich 72 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen im Landkreis in Krankenhäusern. Davon 13 intensiv versorgt und 59 auf Normalstation. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind 1 Intensivbett und 33 Normalbetten frei. (Quelle: Zentrum für Medizinische Informatik, Stand 23.04.2021)

Aktuell positive Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 23
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 20
  • Bad Schandau 21
  • Bahretal 6
  • Bannewitz 33
  • Dippoldiswalde 51
  • Dohma 3
  • Dohna 14
  • Dorfhain 8
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 26
  • Freital 154
  • Glashütte 34
  • Gohrisch 9
  • Hartmannsdorf-Reichenau 3
  • Heidenau 83
  • Hermsdorf/Erz. 7
  • Hohnstein 31
  • Klingenberg 46
  • Königstein 12
  • Kreischa 12
  • Liebstadt 9
  • Lohmen 15
  • Müglitztal 2
  • Neustadt 72
  • Pirna 122
  • Rabenau 22
  • Rathen 0
  • Rathmannsdorf 4
  • Reinhardtsdorf-Schöna 17
  • Rosenthal-Bielatal 2
  • Sebnitz 77
  • Stadt Wehlen 10
  • Stolpen 32
  • Struppen 6
  • Tharandt 32
  • Wilsdruff 40
  • Landkreis gesamt 1.058

(Quelle: Landratsamt)

Wie das Landratsamt weiter mitteilt, gelten ab Sonnabend, 24.04.2021, konkret folgende Einschränkungen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge:

Kontaktbeschränkungen

Private Zusammenkünfte sind nur noch zwischen Angehörigen eines Hausstandes mit einer weiteren Person zulässig. Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres, die zum Haushalt gehören, werden dabei nicht mitgezählt.

Ausgangssperre

Zwischen 22 und 5 Uhr gilt eine Ausgangssperre, von der nur wenige Ausnahmen bestehen.

Schließung von Geschäften und Dienstleistern

  • Freizeiteinrichtungen/ -angebote und Ladengeschäfte die nicht der Grundversorgung dienen, sind ausnahmslos geschlossen zu halten (auch Baumärkte sind zu schließen – Gartenmärkte, Blumenfachgeschäfte und Buchhandlungen bleiben geöffnet). Das Abholen von vorbestellter Ware (click-and-collect) bleibt weiterhin inzidenzunabhängig möglich.
  • Nicht mehr zulässig ist das Einkaufen mit Termin (click-and-meet).
  • Körpernahe Dienstleistungen sind untersagt. Ausnahmen gelten für medizinisch notwendige oder seelsorgerische Behandlungen. Friseurbesuche und Fußpflege sind unter Vorlage eines negativen tagesaktuellen Testergebnisses möglich.
  • Gaststätten und Speiselokalen ist die Öffnung untersagt. Die Abholung zuvor bestellter Speisen ist nur zwischen 5 bis 22 Uhr möglich.
  • Theater, Museen, Kinos, mit Ausnahme von Autokinos, und Tierparks bleiben geschlossen.
  • Im Falle von Tierparks und botanischen Gärten können diese ihre Außenflächen weiterhin öffnen, sofern ein Hygienekonzept vorliegt. Die Besucher benötigen ein negatives tagesaktuelles Testergebnis.
  • Touristische Übernachtungen bleiben unzulässig.

Ausübung von Sport

Es ist nur kontaktloser Individualsport allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Hausstandes zulässig. Kontaktfreier Sport in Gruppen von max. fünf Kindern bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres darf im Freien stattfinden. In diesem Fall muss jedoch das Trainingspersonal einen tagesaktuellen negativen Test vorweisen können.

Schulen und Kindertageseinrichtungen

  • Aufgrund der Überschreitung der 100-er Inzidenz gilt für alle Schulen im Landkreis grundsätzlich das Wechselunterrichtsmodell.
  • Kinderkrippen, Kindergärten und Horte im Landkreis dürfen im eingeschränkten Regelbetrieb öffnen.
  • Für Kindertagespflegestellen (z. B. Tagesmütter) gilt weiterhin der Regelbetrieb.
  • Die Bundesregelung sieht darüber hinaus vor, dass bei Überschreiten der 165-er Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen weitere Einschränkungen folgen – dies ist aktuell (für Montag, 26.04.2021 und Dienstag, 27.04.2021) noch nicht der Fall.
  • Kontaktbeschränkungen im nicht privaten Bereich
  • Testpflichten
  • Regelungen zum Besuchs und Betretungsrecht in Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens
  • Maßnahmen der kommunalen Behörde (z. B. die Allgemeinverfügung des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge über die Festlegung von Alkoholverbotszonen vom 18.04.2021).
  • Regelungen zu Versammlungen

Donnerstag, 22. April:

Leichter Anstieg der Sieben-Tage-Inzidenz. Aktuell weist das Robert-Koch-Institut einen Inzidenzwert für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge von 164,9 aus.

Aktuell gibt es 1.049 positiv auf das Coronavirus getestete Personen im Landkreis, das sind 43 weniger als am Mittwoch vom Landratsamt gemeldet.

Derzeit befinden sich 68 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen im Landkreis in Krankenhäusern. Davon 13 intensiv versorgt und 55 auf Normalstation. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis keine Intensivbetten und 37 Normalbetten frei. (Quelle: Zentrum für Medizinische Informatik, Stand 22.04.2021)

Aktuell positive Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 21
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 21
  • Bad Schandau 16
  • Bahretal 5
  • Bannewitz 33
  • Dippoldiswalde 51
  • Dohma 3
  • Dohna 15
  • Dorfhain 7
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 26
  • Freital 148
  • Glashütte 34
  • Gohrisch 5
  • Hartmannsdorf-Reichenau 6
  • Heidenau 85
  • Hermsdorf/Erz. 7
  • Hohnstein 33
  • Klingenberg 44
  • Königstein 13
  • Kreischa 12
  • Liebstadt 9
  • Lohmen 14
  • Müglitztal 5
  • Neustadt 76
  • Pirna 120
  • Rabenau 21
  • Rathen 0
  • Rathmannsdorf 3
  • Reinhardtsdorf-Schöna 16
  • Rosenthal-Bielatal 1
  • Sebnitz 86
  • Stadt Wehlen 10
  • Stolpen 22
  • Struppen 6
  • Tharandt 35
  • Wilsdruff 40
  • Landkreis gesamt 1.049

Quelle: Landratsamt

Mittwoch, 21. April:

Leichte Entspannung der Corona-Lage im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Wie das Landratsamt am Nachmittag mitteilt, liegt die Sieben-Tage-Inzidenz laut Robert-Koch-Institut bei 156 und ist damit weit unter 200 gesunken.

Aktuell sind 1.092 Personen mit dem Coronavirus infiziert, das sind 36 weniger als am Vortag. Es gibt keine neuen Todesfälle, die im Zusammenhang mit Covid-19 stehen.

Derzeit befinden sich 64 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen im Landkreis in Krankenhäusern. Davon 12 intensiv versorgt und 52 auf Normalstation. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis 3 Intensivbetten und 37 Normalbetten frei. (Quelle: Zentrum für Medizinische Informatik, Stand 21.04.2021)

Aktuell positive Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 21
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 24
  • Bad Schandau 14
  • Bahretal 6
  • Bannewitz 32
  • Dippoldiswalde 47
  • Dohma 3
  • Dohna 15
  • Dorfhain 7
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 30
  • Freital 150
  • Glashütte 33
  • Gohrisch 3
  • Hartmannsdorf-Reichenau 7
  • Heidenau 88
  • Hermsdorf/Erz. 6
  • Hohnstein 41
  • Klingenberg 59
  • Königstein 13
  • Kreischa 13
  • Liebstadt 10
  • Lohmen 13
  • Müglitztal 6
  • Neustadt 83
  • Pirna 120
  • Rabenau 20
  • Rathen 0
  • Rathmannsdorf 3
  • Reinhardtsdorf-Schöna 16
  • Rosenthal-Bielatal 3
  • Sebnitz 87
  • Stadt Wehlen 7
  • Stolpen 24
  • Struppen 6
  • Tharandt 40
  • Wilsdruff 42
  • Landkreis gesamt 1.092

(Quelle: Landratsamt)

Dienstag, 20. April:

Infektionszahl sinkt leicht: Die Zahl mit dem Coronavirus Infizierten im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge hat am Dienstag abgenommen. Das Landratsamt meldete am Nachmittag 1.128 aktuell mit Corona infizierte Personen, 13 weniger als am Vortag. 54 Neuinfektionen standen 61 Genesungen gegenüber. Die Sieben-Tage-Inzidenz blieb mit 219 auf dem Niveau der Vortage.

Über die Corona-Schutzimpfung und die Möglichkeit zur Anmeldung informiert das DRK Pirna auf seiner Internetseite.

Aktuell positive Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 24
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 26
  • Bad Schandau 13
  • Bahretal 6
  • Bannewitz 45
  • Dippoldiswalde 48
  • Dohma 2
  • Dohna 18
  • Dorfhain 5
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 32
  • Freital 148
  • Glashütte (Sachsen) 31
  • Gohrisch 4
  • Hartmannsdorf-Reichenau 8
  • Heidenau 92
  • Hermsdorf/Erz. 5
  • Hohnstein 43
  • Klingenberg 67
  • Königstein 11
  • Kreischa 15
  • Liebstadt 8
  • Lohmen 14
  • Müglitztal 5
  • Neustadt 92
  • Pirna 109
  • Rabenau 17
  • Rathmannsdorf 6
  • Reinhardtsdorf-Schöna 14
  • Rosenthal-Bielatal 3
  • Sebnitz 89
  • Stadt Wehlen 8
  • Stolpen 25
  • Struppen 8
  • Tharandt 41
  • Wilsdruff 46
  • Landkreis gesamt 1.128

Montag, 19. April:

Weniger Neuinfektionen: Die Zahl der Neuinfektionen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge hat am Montag abgenommen. Das Landratsamt meldet am Nachmittag 1.141 aktuell mit Corona infizierte Personen, 10 weniger als am Vortag. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg auf 224.

Aktuell positive Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 22
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel26
  • Bad Schandau 13
  • Bahretal 6
  • Bannewitz 45
  • Dippoldiswalde 50
  • Dohma 2
  • Dohna 18
  • Dorfhain 5
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 31
  • Freital 152
  • Glashütte (Sachsen) 30
  • Gohrisch 4
  • Hartmannsdorf-Reichenau 8
  • Heidenau 87
  • Hermsdorf/Erz. 5
  • Hohnstein 46
  • Klingenberg 65
  • Königstein 12
  • Kreischa 13
  • Liebstadt 8
  • Lohmen 17
  • Müglitztal 5
  • Neustadt in Sachsen 100
  • Pirna 111
  • Rabenau 13
  • Rathmannsdorf 6
  • Reinhardtsdorf-Schöna 13
  • Rosenthal-Bielatal 5
  • Sebnitz 90
  • Stadt Wehlen 7
  • Stolpen 28
  • Struppen 10
  • Tharandt 40
  • Wilsdruff 48
  • Landkreis gesamt: 1.141

Sonntag, 18. April:

Inzidenzwert weiter über 200

Der Inzidenzwert im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge liegt weiter über der 200er-Marke. Mit Stand vom Sonntag weist das Robert-Koch-Institut eine Inzidenz von 211,7 für den Kreis aus.

Wie das Landratsamt mitteilt, sind derzeit 1.151 Personen positiv auf das Coronaviraus getestet. Das sind 24 mehr als am Vortag. Seit Beginn der Pandemie haben sich insgesamt 18.100 Menschen im Landkreis infiziert. Insgesamt 908 Menschen sind bisher verstorben.

Derzeit befinden sich 63 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen im Landkreis in Krankenhäusern. Davon 11 intensiv versorgt und 52 auf Normalstation. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind 2 Intensivbetten und 39 Normalbetten frei. (Quelle: Zentrum für Medizinische Informatik, Stand 18.04.2021)

Aktuell positive Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 22
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 27
  • Bad Schandau 13
  • Bahretal 6
  • Bannewitz 46
  • Dippoldiswalde 51
  • Dohma 2
  • Dohna 21
  • Dorfhain 5
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 32
  • Freital 152
  • Glashütte 30
  • Gohrisch 4
  • Hartmannsdorf-Reichenau 8
  • Heidenau 81
  • Hermsdorf/Erz. 5
  • Hohnstein 45
  • Klingenberg 65
  • Königstein 12
  • Kreischa 16
  • Liebstadt 8
  • Lohmen 16
  • Müglitztal 6
  • Neustadt in Sachsen 99
  • Pirna 112
  • Rabenau 13
  • Rathen, Kurort 0
  • Rathmannsdorf 6
  • Reinhardtsdorf-Schöna 13
  • Rosenthal-Bielatal 5
  • Sebnitz 91
  • Stadt Wehlen 9
  • Stolpen 30
  • Struppen 10
  • Tharandt 40
  • Wilsdruff 50

Quelle: Landratsamt Pirna

Neue Regeln für Quarantäne

Das Landratsamt in Pirna hat neue Quarantäne-Regeln für Kontaktpersonen von positiv auf das Coronavirus Getesteten erlassen. Sie sehen vor allem Erleichterungen für bereits geimpfte Personen vor.

Wer bereits vollständig gegen Covid-19 geimpft ist, muss demnach nicht mehr in Quarantäne, wenn in seinem engen Umfeld ein Coronafall auftritt. Gleiches gilt für Menschen mit nur einer Impfung, die in der Vergangenheit bereits selbst eine Infektion durchgemacht haben. Ebenso befreit sind Genesene ohne Impfung, wenn der Kontakt innerhalb von sechs Monaten nach ihrer eigenen Corona-Erkrankung erfolgte.

Zum Ende der Quarantäne als Kontaktperson soll es ab sofort einen Antigentest geben, da Betroffene häufig erst spät infektiös werden. Für positiv Getestete dauert die Quarantäne 14 Tage. Die neue Allgemeinverfügung gilt bis 23. Mai.

Des Weiteren hat der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge die Allgemeinverfügungen verlängert, in denen Click-Meet im Einzelhandel sowie die Öffnung von Zoos und Museen geregelt ist. Hier gab es inhaltlich keine Änderungen. Die Allgemeinverfügungen wurden verlängert bis zum 9. Mai.

Sonnabend, 17. April:

Für Sonnabend, den 17. April, gibt das Robert-Koch-Institut den Inzidenzwert im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge mit 213,4 an.

Zweit weitere Menschen sind laut Angaben des Landratsamts Pirna verstorben, insgesamt steigt die Zahl der Todesfälle damit auf 908.

Derzeit befinden sich 60 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen im Landkreis in Krankenhäusern. Davon 9 intensiv versorgt und 51 auf Normalstation. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind 2 Intensivbetten und 35 Normalbetten frei. (Quelle: Zentrum für Medizinische Informatik, Stand 17.04.2021)

Freitag, 16. April:

Der Inzidenzwert ist weiter angestiegen. Aktuell weist das Robert Koch-Institut eine Inzidenz für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge von 210,5 aus.

Wie das Landratsamt weiter mitteilt, sind derzeit 1.058 Personen positiv auf das Coronavirus getestet. Das sind 52 Personen mehr als am Donnerstag. Seit Beginn der Pandemie haben sich 17.944 Personen mit dem Virus im Landkreis infiziert.

Derzeit befinden sich 72 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen im Landkreis in Krankenhäusern. Davon 10 intensiv versorgt und 62 auf Normalstation. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind 1 Intensivbett und 28 Normalbetten frei. (Quelle: Zentrum für Medizinische Informatik, Stand 16.04.2021)

Aktuell positive Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 22
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 24
  • Bad Schandau 12
  • Bahretal 6
  • Bannewitz 46
  • Dippoldiswalde 40
  • Dohma 3
  • Dohna 23
  • Dorfhain 6
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 30
  • Freital 135
  • Glashütte 22
  • Gohrisch 2
  • Hartmannsdorf-Reichenau 7
  • Heidenau 74
  • Hermsdorf/Erz. 4
  • Hohnstein 41
  • Klingenberg 66
  • Königstein 11
  • Kreischa 15
  • Liebstadt 8
  • Lohmen 14
  • Müglitztal 6
  • Neustadt 99
  • Pirna 102
  • Rabenau 10
  • Rathen 0
  • Rathmannsdorf 7
  • Reinhardtsdorf-Schöna 7
  • Rosenthal-Bielatal 5
  • Sebnitz 83
  • Stadt Wehlen 8
  • Stolpen 28
  • Struppen 9
  • Tharandt 41
  • Wilsdruff 43
  • Landkreis gesamt 1.059

Quelle: Landratsamt

Donnerstag, 15. April:

Die Zahl der Corona-Infizierten ist wieder vierstellig. Am Nachmittag informierte das Landratsamt, dass es aktuell im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge 1.006 Infektionen gibt, 111 mehr als am Vortag. Die Sieben-Tage-Inzidenz erhöhte sich auf 198.

Derzeit befinden sich 64 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen in Krankenhäusern. Davon 11 intensiv versorgt und 53 auf Normalstation. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind 1 Intensivbett und 42 Normalbetten frei.

Aktuell positive Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 21
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 21
  • Bad Schandau 11
  • Bahretal 6
  • Bannewitz 46
  • Dippoldiswalde 43
  • Dohma 3
  • Dohna 21
  • Dorfhain 5
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 28
  • Freital 124
  • Glashütte 16
  • Gohrisch 2
  • Hartmannsdorf-Reichenau 6
  • Heidenau 70
  • Hermsdorf 0
  • Hohnstein 35
  • Klingenberg 64
  • Königstein 12
  • Kreischa 15
  • Liebstadt 7
  • Lohmen 15
  • Müglitztal 7
  • Neustadt 94
  • Pirna 101
  • Rabenau 10
  • Rathen, Kurort 0
  • Rathmannsdorf 7
  • Reinhardtsdorf-Schöna 7
  • Rosenthal-Bielatal 5
  • Sebnitz 80
  • Stadt Wehlen 9
  • Stolpen 26
  • Struppen 10
  • Tharandt 39
  • Wilsdruff 40

Quelle: Landratsamt

Mittwoch, 14. April:

Das Robert Koch-Institut weist aktuell für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge einen Inzidenzwert von 188,9 aus. 895 Personen sind aktuell mit dem Coronavirus im Landkreis infiziert. Das sind 62 mehr als am Dienstag vom Landratsamt gemeldet. Mit insgesamt 905 Todesfällen, die im Zusammenhang mit Corona stehen, sind weitere vier Verstorbene dazugekommen.

Derzeit befinden sich 61 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen im Landkreis in Krankenhäusern. Davon 12 intensiv versorgt und 49 auf Normalstation. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind 2 Intensivbetten und 44 Normalbetten frei. (Quelle: Zentrum für Medizinische Informatik, Stand 14.04.2021)

Aktuell positive Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 18
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 15
  • Bad Schandau 10
  • Bahretal 3
  • Bannewitz 41
  • Dippoldiswalde 39
  • Dohma 2
  • Dohna 20
  • Dorfhain 6
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 24
  • Freital 108
  • Glashütte 12
  • Gohrisch 3
  • Hartmannsdorf-Reichenau 7
  • Heidenau 61
  • Hermsdorf/Erz. 1
  • Hohnstein 27
  • Klingenberg 54
  • Königstein 9
  • Kreischa 10
  • Liebstadt 7
  • Lohmen 14
  • Müglitztal 7
  • Neustadt 94
  • Pirna 96
  • Rabenau 5
  • Rathen 0
  • Rathmannsdorf 5
  • Reinhardtsdorf-Schöna 7
  • Rosenthal-Bielatal 5
  • Sebnitz 75
  • Stadt Wehlen 11
  • Stolpen 20
  • Struppen 9
  • Tharandt 35
  • Wilsdruff 35
  • Landkreis gesamt 895

Dienstag, 13. April:

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge steigt auf 189, wie das Landratsamt am Nachmittag mitteilt. Nachdem 139 Genesungen gegenüber Montag registriert wurden, ist die Zahl der aktuell mit Corona infizierten Personen auf 833 gesunken. Allerdings meldete die Kreisbehörde sechs neue Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19.

Derzeit befinden sich 64 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen in Krankenhäusern. Davon 15 intensiv versorgt und 49 auf Normalstation. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind keine Intensivbetten und 38 Normalbetten frei.

Aktuell positiv getestete Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 17
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 15
  • Bad Schandau 7
  • Bahretal 3
  • Bannewitz 36
  • Dippoldiswalde 33
  • Dohma 2
  • Dohna 20
  • Dorfhain 5
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 25
  • Freital 96
  • Glashütte 9
  • Gohrisch 1
  • Hartmannsdorf-Reichenau 9
  • Heidenau 57
  • Hermsdorf 1
  • Hohnstein 25
  • Klingenberg 54
  • Königstein 9
  • Kreischa 11
  • Liebstadt 3
  • Lohmen 10
  • Müglitztal 6
  • Neustadt 88
  • Pirna 95
  • Rabenau 7
  • Rathen, Kurort 0
  • Rathmannsdorf 4
  • Reinhardtsdorf-Schöna 7
  • Rosenthal-Bielatal 6
  • Sebnitz 78
  • Stadt Wehlen 7
  • Stolpen 19
  • Struppen 6
  • Tharandt 28
  • Wilsdruff 34

Quelle: Landratsamt

Montag, 12. April:

Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie vor gut einem Jahr haben sich 17.477 Personen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge mit dem Virus infiziert, wie das Landratsamt am Nachmittag mitteilte. Das bedeutet, dass bei einer Einwohnerzahl von etwa 245.000 statistisch gesehen jeder 14. Bürger im Landkreis mit dem Coronavirus infiziert war oder ist.

Am Montag waren aktuell 922 positive Fälle registriert worden. Die Sieben-Tage-Inzidenz sei wieder spürbar auf 169 gestiegen. Derzeit befinden sich 79 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen in Krankenhäusern. Davon 15 intensiv versorgt und 64 auf Normalstation. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind keine Intensivbetten und 36 Normalbetten frei.

Aktuell positiv getestete Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 20
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 16
  • Bad Schandau 9
  • Bahretal 3
  • Bannewitz 42
  • Dippoldiswalde 39
  • Dohma 3
  • Dohna 21
  • Dorfhain 5
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 29
  • Freital 106
  • Glashütte 10
  • Gohrisch 3
  • Hartmannsdorf-Reichenau 9
  • Heidenau 61
  • Hermsdorf 2
  • Hohnstein 28
  • Klingenberg 58
  • Königstein 10
  • Kreischa 12
  • Liebstadt 3
  • Lohmen 10
  • Müglitztal 7
  • Neustadt 94
  • Pirna 103
  • Rabenau 7
  • Rathen, Kurort 0
  • Rathmannsdorf 5
  • Reinhardtsdorf-Schöna 8
  • Rosenthal-Bielatal 6
  • Sebnitz 89
  • Stadt Wehlen 7
  • Stolpen 18
  • Struppen 9
  • Tharandt 32
  • Wilsdruff 38

Quelle: Landratsamt

Von den 2.600 zusätzlichen Impfterminen, die vorige Woche für das Impfzentrum in Pirna-Jessen angeboten wurden, sind die meisten vergeben. Für Dienstag, 13. April, sind aktuell noch 60 und für Mittwoch rund 100 frei., wie auf dem Impfportal für Sachsen abzulesen ist. Das sind fast ausschließlich Impfungen mit Astrazeneca. Dieser Impfstoff ist für alle Personen über 60 Jahren freigegeben, völlig unabhängig, ob sie einer Priorisierungsgruppe angehören. Jeder über 60-Jährige hat damit ein Impfangebot. Am Sonntag waren mehr als 100 Impftermine für Astrazeneca in Pirna verfallen, weil sie nicht abgerufen wurden.

Die anderen Impfstoffe von Biontech/Pfizer oder Moderna sind weiterhin nur begrenzt verfügbar. Wer von den über 60-Jährigen ausschließlich diese Impfstoffe möchte, muss sich weiter gedulden und auf neue Termine hoffen.

Sonntag, 11. April:

Die vielen Tests und Meldeüberhänge aus der Osterzeit scheinen sich erst jetzt auf die registrierten Infektionszahlen auszuwirken. Das Robert-Koch-Institut meldet am Sonntagmittag für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge einen Sieben-Tage-Inzidenz von 120. Ein enormer Anstieg gegenüber Freitag. Seit Sonnabend wurden 130 neue Infektionsfälle gemeldet. Derzeit befinden sich 65 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen im Landkreis in Krankenhäusern. Davon 15 intensiv versorgt und 50 auf Normalstation. 895 Menschen sind im Landkreis inzwischen im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben, allein am Sonnabend wurden sieben Todesfälle gemeldet.

Für die drei Tage vom 12. bis 14. April sind noch über 1.000 Impftermine in Pirna frei, ist der Internetplattform countee.ch zu entnehmen, mit der das DRK Sachsen zusammenarbeitet. Vereinbaren können Über-60-Jährige einen Impftermin online auf dieser Seite. Alle erhalten den Impfstoff von Astrazeneca.

Aktuell positiv getestete Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 17
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 13
  • Bad Schandau 9
  • Bahretal 2
  • Bannewitz 41
  • Dippoldiswalde 38
  • Dohma 4
  • Dohna 21
  • Dorfhain 5
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 30
  • Freital 110
  • Glashütte 7
  • Gohrisch 3
  • Hartmannsdorf-Reichenau 9
  • Heidenau 58
  • Hermsdorf/Erz. 2
  • Hohnstein 28
  • Klingenberg 58
  • Königstein 10
  • Kreischa 13
  • Liebstadt 3
  • Lohmen 10
  • Müglitztal 8
  • Neustadt 89
  • Pirna 95
  • Rabenau 4
  • Rathen 0
  • Rathmannsdorf 5
  • Reinhardtsdorf-Schöna 8
  • Rosenthal-Bielatal 6
  • Sebnitz 86
  • Stadt Wehlen 7
  • Stolpen 17
  • Struppen 11
  • Tharandt 29
  • Wilsdruff 36
  • Landkreis gesamt 892 Quelle: Landratsamt

Freitag, 9. April:

Innerhalb eines Tages wurden für das Impfzentrum Pirna rund 1.000 neue Impftermine vergeben. Alle erhalten den Impfstoff von Astrazeneca. Der ist seit Freitag, 9. April, für Personen ab 60 Jahren freigegeben. Weitere rund 1.500 Termine sind noch buchbar. Allein für Sonntag, 11. April, sind noch knapp 200 Impftermine zu haben.

Entgegen dem sachsen- und deutschlandweiten Trend scheint die Ansteckungsrate im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge weiter zu sinken. Das Robert-Koch-Institut gibt heute Mittag eine Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis von 76 an. Für alle Nachbarlandkreise wird eine zum Teil deutlich höhere Inzidenz ausgewiesen. Sie liegt überall über 100. Der Landkreis selbst hat für Freitagmittag aus seinem Datenbestand ermittelt, dass 150 Personen neu positiv getestet wurden.

Derzeit befinden sich 71 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen im Landkreis in Krankenhäusern. Davon 14 intensiv versorgt und 57 auf Normalstation. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind 1 Intensivbett und 14 Normalbetten frei. (Quelle: Zentrum für Medizinische Informatik, Stand 09.04.2021).

Aktuell positive Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 16
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 13
  • Bad Schandau 9
  • Bahretal 3
  • Bannewitz 39
  • Dippoldiswalde 32
  • Dohma 4
  • Dohna 21
  • Dorfhain 5
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 30
  • Freital 99
  • Glashütte 0
  • Gohrisch 3
  • Hartmannsdorf-Reichenau 5
  • Heidenau 45
  • Hermsdorf/Erz. 2
  • Hohnstein 26
  • Klingenberg 48
  • Königstein 8
  • Kreischa 12
  • Liebstadt 4
  • Lohmen 9
  • Müglitztal 5
  • Neustadt 82
  • Pirna 91
  • Rabenau 5
  • Rathen 0
  • Rathmannsdorf 10
  • Reinhardtsdorf-Schöna 5
  • Rosenthal-Bielatal 5
  • Sebnitz 80
  • Stadt Wehlen 8
  • Stolpen 13
  • Struppen 11
  • Tharandt 23
  • Wilsdruff 33
  • Landkreis gesamt 814 Quelle: Landratsamt

Donnerstag, 8. April:

Laut Robert-Koch-Institut am Mittag ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge auf 80 zurückgegangen. Gestern lag sie noch bei 108. Ob in diesen Zahlen noch eine verzögerte Datenübermittlung nach Ostern zu berücksichtigen ist, bleibt offen. In Sachsen liegt die Inzidenz, gerechnet auf 100.000 Einwohner in sieben Tagen, bei 143. 722 Personen im Landkreis sind aktuell mit Corona infiziert.

Aktuell positive Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 14
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 10
  • Bad Schandau 9
  • Bahretal 3
  • Bannewitz 31
  • Dippoldiswalde 32
  • Dohma 4
  • Dohna 19
  • Dorfhain 5
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 22
  • Freital 86
  • Glashütte 10
  • Gohrisch 3
  • Hartmannsdorf-Reichenau 4
  • Heidenau 38
  • Hermsdorf 2
  • Hohnstein 20
  • Klingenberg 41
  • Königstein 10
  • Kreischa 9
  • Liebstadt 2
  • Lohmen 9
  • Müglitztal 4
  • Neustadt 75
  • Pirna 83
  • Rabenau 7
  • Rathen, Kurort 0
  • Rathmannsdorf 9
  • Reinhardtsdorf-Schöna 1
  • Rosenthal-Bielatal 4
  • Sebnitz 80
  • Stadt Wehlen 8
  • Stolpen 14
  • Struppen 10
  • Tharandt 17
  • Wilsdruff 27

Quelle: Landratsamt

Ab Freitag können sich Einwohner im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, die älter als 60 Jahre sind, mit Astrazeneca impfen lassen. Bis voraussichtlich Mitte April stehen in ganz Sachsen etwa 50.000 Impftermine mit diesem Impfstoff zur Verfügung, teilte das Sozialministerium mit.

Am Donnerstagvormittag waren laut Internetportal countee im Pirnaer Impfzentrum rund 2.600 Termine frei. Die Termine für die Erstimpfung sind auf den Zeitraum vom 9. bis 14. April verteilt. Buchbar sind sie ausschließlich online.

Termine buchen: https://sachsen.impfterminvergabe.de/

Mittwoch, 7. April:

Die Zahl der aktuell mit Corona infizierten Personen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ist leicht auf 698 gesunken. Die Inzidenzrate liegt mit 108 nur noch knapp über der 100er-Grenze. Derzeit befinden sich 68 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen in Krankenhäusern. Davon 14 intensiv versorgt und 54 auf Normalstation. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind 1 Intensivbett und 49 Normalbetten frei.

Aktuell positive Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 11
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 9
  • Bad Schandau 10
  • Bahretal 3
  • Bannewitz 26
  • Dippoldiswalde 24
  • Dohma 4
  • Dohna 17
  • Dorfhain 5
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 26
  • Freital 86
  • Glashütte 11
  • Gohrisch 3
  • Hartmannsdorf-Reichenau 3
  • Heidenau 37
  • Hermsdorf 2
  • Hohnstein 23
  • Klingenberg 36
  • Königstein 10
  • Kreischa 6
  • Liebstadt 2
  • Lohmen 10
  • Müglitztal 4
  • Neustadt 80
  • Pirna 83
  • Rabenau 7
  • Rathen, Kurort 0
  • Rathmannsdorf 7
  • Reinhardtsdorf-Schöna 1
  • Rosenthal-Bielatal 4
  • Sebnitz 80
  • Stadt Wehlen 8
  • Stolpen 12
  • Struppen 10
  • Tharandt 15
  • Wilsdruff 23

Quelle: Landratsamt

Dienstag, 6. April:

Aktuell sind im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge 724 Personen mit Corona infiziert. Die Sieben-Tage Inzidenz beträgt laut der aktuellen Mitteilung des Landratsamtes 155 (Quelle Robert-Koch-Institut), was unter dem sächsischen Durchschnitt liegt (181). Die Lage auf den Intensivstationen bleibt aber angespannt. Derzeit befinden sich 68 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen in Krankenhäusern. Davon 16 intensiv versorgt und 52 auf Normalstation. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind 1 Intensivbett und 45 Normalbetten frei.

Aktuell positive Personen je Gemeinde:

  • Altenberg 11
  • Bad Gottleuba-Berggießhübel 12
  • Bad Schandau 13
  • Bahretal 4
  • Bannewitz 25
  • Dippoldiswalde 23
  • Dohma 4
  • Dohna 14
  • Dorfhain 4
  • Dürrröhrsdorf-Dittersbach 27
  • Freital 91
  • Glashütte 9
  • Gohrisch 3
  • Hartmannsdorf-Reichenau 4
  • Heidenau 33
  • Hermsdorf 2
  • Hohnstein 26
  • Klingenberg 35
  • Königstein 9
  • Kreischa 5
  • Liebstadt 2
  • Lohmen 10
  • Müglitztal 5
  • Neustadt 84
  • Pirna 82
  • Rabenau 7
  • Rathen, Kurort 0
  • Rathmannsdorf 7
  • Reinhardtsdorf-Schöna 1
  • Rosenthal-Bielatal 6
  • Sebnitz 92
  • Stadt Wehlen 9
  • Stolpen 11
  • Struppen 10
  • Tharandt 17
  • Wilsdruff 27

Quelle: Landratsamt

Montag, 5. April:

Die Zahl der Covid-19-Patienten, die stationär in einem Krankenhaus im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge behandelt werden müssen, hat sich im Vergleich zum Sonnabend um weitere sechs erhöht. Von den 78 Patienten müssen 16 intensiv behandelt werden. Für Covid-Patienten war am Montag zum Meldezeitpunkt kein Intensivbett mehr frei, aber noch 41 Betten auf Normalstationen.

Sachsenweit werden durch Covid-19-Patienten aktuell 945 Betten auf Normalstationen belegt. Das sind 74 weniger als noch Karfreitag. Der kritische Belegungswert liegt bei 1.300 Covid-19-Patienten, die nicht intensivmedizinisch behandelt werden. Die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung vom 29.03.2021 schreibt für den Fall, dass in Sachsen mehr als 1.300 Betten auf Normalstationen mit Covid-19-Patienten belegt sind, eine Rückkehr zum Lockdown vor (§ 8f Absatz 2 Satz 1 SächsCoronaSchVO).

Der Inzidenzwert für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ist gegenüber dem Sonnabend nicht weiter gestiegen. Das Robert Koch-Institut weist aktuell einen Inzidenzwert von 165,7 aus, teilt das Landratsamt mit.

Sonnabend, 3. April:

Das Robert Koch-Institut weist aktuell einen Inzidenzwert für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge von 168,2 aus, teilt das Landratsamt mit.

Aktuell sind 861 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Das sind 4 mehr als noch am Donnerstag.

Derzeit befinden sich weiterhin 72 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen im Landkreis in Krankenhäusern. Davon 14 intensiv versorgt und 58 auf Normalstation. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind zwei Intensivbetten und 47 Normalbetten frei. (Quelle: Zentrum für Medizinische Informatik, Stand 02.04.2021)

Freitag, 2. April:

Das Robert Koch-Institut weist einen Inzidenzwert für den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge von 134,4 aus, teilt das Landratsamt mit.

Aktuell sind 857 Personen positiv mit dem Coronavirus infiziert. Das sind 75 mehr als noch am Donnerstag.

Derzeit befinden sich 72 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen im Landkreis in Krankenhäusern. Davon 14 intensiv versorgt und 58 auf Normalstation. Von den Covid-Betten in den Krankenhäusern im Landkreis sind keine Intensivbetten und 48 Normalbetten frei. (Quelle: Zentrum für Medizinische Informatik, Stand 02.04.2021)

Sachsenweit werden durch Covid-19-Patienten 1.019 Betten auf Normalstationen belegt. Der kritische Belegungswert liegt bei 1.300 Covid-19-Patienten, die nicht intensivmedizinisch behandelt werden. Die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung vom 29.03.2021 schreibt für den Fall, dass in Sachsen mehr als 1.300 Betten auf Normalstationen mit Covid-19-Patienten belegt sind, eine Rückkehr zum Lockdown vor (§ 8f Absatz 2 Satz 1 SächsCoronaSchVO).

Donnerstag, 01. April:

Ab Dienstag wieder im Laden einkaufen: Da Landratsamt erlässt ab 6. April für die Sächsische Schweiz und das Osterzgebirge Lockerungen der Corona-Regeln.

Impfangebot in Freital: Über die Osterfeiertage können sich Menschen über 80 in Freital impfen lassen. Bis 6. April kommt das Rollende Impzentrum nach Zauckerode in die Turnhalle Ringstraße. Die Verwaltung hat dazu am Mittwoch alle rund 3.200 über 80-Jährigen in der Stadt angeschrieben, ausgenommen Menschen, die in Pflegeheimen leben. Aufgrund der aktuellen Entwicklung wird nicht wie im Brief angegeben Astra Zeneca, sondern Biontech als Impfstoff zum Einsatz kommen.

Weiterführende Artikel

Meißen: Inzidenz wieder gestiegen

Meißen: Inzidenz wieder gestiegen

Aktuell gibt es 40 aktive Corona-Infizierte im Landkreis Meißen. Die meisten leben in Radebeul. Test: Bundeswehr-Hunde im Einsatz gegen das Virus.

Corona-Inzidenz wieder zweistellig

Corona-Inzidenz wieder zweistellig

Hält der stetig steigende Trend im Landkreis an, könnte es nächste Woche wieder zu ersten Einschränkungen kommen.

Kreis Meißen: Inzidenz steigt wieder an

Kreis Meißen: Inzidenz steigt wieder an

Im Krankenhaus müssen nur noch vier Einwohner des Landkreises Meißen wegen Corona behandelt werden. Forscher: Kinder stecken sich selten an.

Kreis Meißen: Inzidenz fällt in Richtung eins

Kreis Meißen: Inzidenz fällt in Richtung eins

Am Donnerstag gab es im Landkreis Meißen keinen einzigen neuen Corona-Fall. Forscher: Die Pandemie führt zu neuer Bildungsungerechtigkeit.

Neue Regeln in Sachsen: Kurz vor Ostern hat die sächsische Landesregierung eine neue Corona-Verordnung beschlossen. Sie soll von Donnerstag (1. April) an zunächst bis 18. April gelten. Doch ob sie wirklich so lange „durchhält“, ist mehr als fraglich. Denn die Landesregierung betrachtet mit Sorge die rasant steigenden Infektionszahlen. Hier gibt es einen Überblick über alle neuen Regeln.

Mehr zum Thema Pirna