merken
PLUS Pirna

Mensch sucht Tier

Das Tierheim in Pirna konnte in den vergangenen zwei Monaten deutlich mehr Vierbeiner vermitteln. Das liegt auch an Corona-Einsamkeit.

Im Tierheim Pirna werden viele Katzen vermittelt. Corona schafft Einsamkeit. Mensch und Tier rücken deshalb näher zusammen.
Im Tierheim Pirna werden viele Katzen vermittelt. Corona schafft Einsamkeit. Mensch und Tier rücken deshalb näher zusammen. © Foto:dpa

Offenbar gibt es in der Corona-Krise doch einige Gewinner. Das Tierheim Pirna in Krietzschwitz kann eine erfreuliche Nachricht mitteilen. „In den Monaten April und Mai haben wir mehr Tiere als sonst vermittelt“, sagt Kerstin Löbel vom Tierheim auf Anfrage.

So fanden in den vergangenen zwei Monaten fünf Hunde, sieben Katzen und alle Zwergkaninchen ein neues Zuhause. „Das sind ungewöhnlich gute Vermittlungszahlen“, freut sich Löbel.

TOP Deals
TOP Deals
TOP Deals

Die besten Angebote und Rabatte von Händlern aus unserer Region – ganz egal ob Möbel, Technik oder Sportbedarf – schnell sein und sparen!

Sie führt die außergewöhnliche Nachfrage nach den Tieren vor allem auf eine mögliche Einsamkeit der Menschen in Corona-Zeiten zurück, die noch Abstand voneinander wahren müssen. „Die Menschen haben jetzt mehr Zeit für Tiere zum Streicheln und Kuscheln“, vermutet die Pirnaerin.

Einen Jo-Jo-Effekt habe es bisher erfreulicherweise nicht gegeben. „Kein Tier wurde bisher wieder zurückgegeben“, erklärt Löbel.

Dabei ist die Vermittlung derzeit etwas erschwert, da auch im Tierheim besondere Hygiene-Maßnahmen gelten. So ist das Heim für den normalen Besucherverkehr geschlossen. Die Interessenten haben sich die Vierbeiner deshalb auf der Internetseite des Pirnaer Tierheims angeguckt. Nach konkreten Absprachen mit dem Personal durften sie sich dann die Tiere vor Ort anschauen, beziehungsweise Kontakt aufnehmen, sodass es oft zu einer Vermittlung kam.

Ab Juni sind diese Zeiten vorbei. Das Tierheim Pirna öffnet wieder regulär für die Öffentlichkeit. Allerdings wird gebeten, einen Mundschutz mitzubringen und die geltenden Abstands- und Hygieneregeln zu beachten.

„Wer ein bestimmtes Tier adoptieren oder kennenlernen möchte, sollte weiterhin einen Termin mit uns zu vereinbaren, dann ist die Vermittlung einfacher, für beide Seiten“, sagt Kerstin Löbel einschränkend.

Das im April traditionell stattfindende Tierheimfest Pirna wurde allerdings Corona-Opfer. Es musste wegen der Pandemie ausfallen. Die Tierheimleitung sucht derzeit nach einem Ersatztermin und gibt diesen rechtzeitig bekannt.

Momentan wohnen acht Katzen und 14 Hunde im Tierheim Pirna, die auf ein liebevolles Zuhause warten.

Auch das Tierheim in Freital hat in den vergangenen zwei Monaten eine erhöhte Nachfrage nach Tieren erlebt. „Aber wir haben nicht mehr Tiere vermittelt. Bei uns gilt, dass die Interessenten mindestens vier- bis fünfmal Gassi gehen mit dem Hund. Schnellschüsse machen wir nicht. Die Chemie zwischen Halter und Hund muss stimmen“, erklärt Regina Barthel-Marr, Vorsitzende des Tierschutzvereins Freital und Umgebung.

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Pirna