merken
PLUS

Pirna

Pirnas Wasserfontänen sprudeln wieder

Die Stadt hat die Anlage am Friedenspark reinigen lassen, der Schaumteppich vom Montag ist beseitigt. Für die Verursacher kann das teuer werden.

Ein Schaumteppich wälzte sich am Montag von den Fontänen in Richtung Breite Straße.
Ein Schaumteppich wälzte sich am Montag von den Fontänen in Richtung Breite Straße. © Archivfoto: Daniel Förster

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Schaum zu glauben

Witzbolde schütten Waschpulver in die Fontänen im Friedenspark, die daraufhin überschäumen – sehr zum Ärger der Stadt.

Die Wasserfontänen im Friedenspark in der Pirnaer Innenstadt sprudeln wieder schaumfrei. Die Stadt nahm die Wasserspiele am Mittwochmittag wieder in Betrieb. Nach Aussage des Rathauses hatten Fachleute zuvor das Wasser aus dem unterirdischen Behälter – etwa 5.000 Liter – ausgetauscht, die Leitungen gereinigt und das System mehrfach gespült. Pirna hatte das Wasserfontänenfeld am Eingang zum Friedenspark an der Breiten Straße vorübergehend trockenlegen müssen, weil vermeintliche Scherzbolde am Montagnachmittag offenbar Waschpulver in das sprudelnde Wasser geschüttet hatten. Daraufhin schäumte die Anlage über, ein dicker Schaumteppich sickerte in Richtung Breite Straße. Laut der Stadt konnte das Ordnungsamt noch vor Ort zwei mutmaßliche Verursacher stellen. Das Rathaus war über den Zwischenfall sehr verärgert, zumal die Wasserspiele erst eine Woche zuvor wieder in Betrieb gegangen waren. Die Reinigung kostete rund 1 000 Euro. (SZ/mö)

Für Informationen zwischendurch aufs Handy können Sie sich unter www.szlink.de/whatsapp-regio anmelden.

Anzeige
Gemeinsam allem gewachsen

Die Sparkassen-Versicherung Sachsen ist auch in dieser außergewöhnlichen Situation für ihre Kunden da.

Und unseren ebenfalls kostenlosen täglichen Newsletter abonnieren Sie unter www.sz-link.de/pirnaheute.