merken
PLUS

Pläne für weniger Verkehrslärm

Das Thema trifft in Lohmen auf starkes Interesse und soll mit der Hilfe von Studenten gelöst werden.

Von Heike Wendt

Mit so viel Resonanz hätte Annetta Ronchetti aus Lohmen nicht gerechnet. Sie hatte eingeladen, um über Möglichkeiten für ein neues Verkehrskonzept in der Gemeinde zu debattieren. Mehr als zehn Interessierte waren gekommen, um zu überlegen, wie Lohmen attraktiver für Anwohner und Urlaubsgäste wird.

Anzeige
Teamplayer gesucht

Lust auf einen neuen Job? Ein vielfältiges Aufgabengebiet, eine familiäre Umgebung und ein faires Gehalt? Dann ab zu der nuck Getränke GmbH in Dresden!

Mit dem gegenwärtigen Zustand ist Annetta Ronchetti sehr unzufrieden. „Ich halte den ständigen Verkehrslärm für sehr bedenklich“, sagt sie und hatte vorgeschlagen, eine Bürgerinitiative zu gründen. Der Name ist noch etwas umständlich: „Mehr Lebensqualität durch ein verkehrsberuhigtes Lohmen“. Mit einem kleinen Aufruf im Basteianzeiger, dem Amtsblatt der Gemeinde, hatte sie angeregt, gemeinsam nach modernen Lösungen zu suchen. Mehrere Forderungen nach Geschwindigkeitsbeschränkungen im Ort waren in den letzten Jahren ins Leere gelaufen. „Wir wollen auch nicht als Verkehrsbremse fungieren, sondern nach anderen Ansätzen suchen “, sagt die Initiatorin.

Vorschläge könnten aus Studentenkreisen kommen. Geplant ist ein Projekt, bei dem neue Ideen entwickelt werden. Als nächsten Schritt wird die Bürgerinitiative ihr Anliegen dem Technischen Ausschuss vorstellen. Das Gremium des Gemeinderates will sich mit den Zielen und Vorschlägen auseinandersetzen.