SZ +
Merken

Platz wird umbenannt

Nach Alfred Wagenknecht wird künftig ein Bereich nahe dem Rothenburger Markt heißen. Das hat historische Gründe.

Teilen
Folgen

Von Katja Schlenker

Ab dem 17. Juni gibt es einen neuen Platz in Rothenburg. Wie Bürgermeisterin Heike Böhm (SPD) mitteilt, wird an diesem Tag der Alfred-Wagenknecht-Platz nahe dem Markt eingeweiht. Im März hat der Stadtrat beschlossen, dem Platz diesen Namen zu geben. Dorf befindet sich bereits ein Gedenkstein, der an Alfred Wagenknecht erinnert. Der Rothenburger hat die politischen Unruhen im Jahre 1953 mit seinem Leben bezahlt.

Anlässlich des 17. Juni 1953 wird es in Rothenburg um 18.30 Uhr an der Ecke von Bahnhofstraße und Schmiedegasse eine kleine Gedenkveranstaltung geben. Auch in Niesky wird an diesem Freitag an den Volksaufstand in der DDR erinnert. Wie Kreisgeschäftsführerin Kathrin Zippel vom CDU-Kreisverband mitteilt, ist für 17 Uhr eine Gedenkveranstaltung geplant. Diese wird am Gebäude der ehemaligen Staatssicherheit der DDR beziehungsweise der ehemaligen Bibliothek an der Horkaer Straße 15 in Niesky stattfinden. Die Stadt- und Ortsverbände der CDU werden im Anschluss zum Gedenken an die Opfer von Gewaltherrschaft ein Gebinde niederlegen.