merken
PLUS

Plauen sucht neuen Oberbürgermeister

In Plauen im Vogtland wird ein neuer Oberbürgermeister gewählt. Seit 14 Jahren sitzt Ralf Oberdorfer im OB-Sessel – und hat nicht vor zu gehen.

Plauen. Plauen wählt ein neues Stadtoberhaupt. Am Sonntag sind in der Hauptstadt des Vogtlandes rund 54 000 Wahlberechtigte aufgerufen, sich für einen von drei Bewerbern zu entscheiden. Favorit ist Amtsinhaber Ralf Oberdorfer, der sich um eine dritte Amtszeit bewirbt. Die Wahl vor sieben Jahren hatte der 54-Jährige mit mehr als 87 Prozent der Stimmen schon im ersten Wahlgang gegen drei Mitbewerber klar gewonnen. Oberdorfer tritt trotz seines FDP-Parteibuches als unabhängiger Kandidat an und will damit Überparteilichkeit symbolisieren. Mit fast 64 000 Einwohnern ist Plauen die fünftgrößte Stadt Sachsens.

Mit Oberdorfer konkurrieren der 45-jährige Krankenkassenbetriebswirt Steffen Zenner für die CDU und der parteilose Uwe Täschner um das höchste Amt der Stadt. Der 56-Jährige ist Stellvertreter Oberdorfers und als Bürgermeister für Soziales und Kultur zuständig. Er wird von Linken, den Grünen und der SPD unterstützt.

Anzeige
Genuss im Riesenrad zur Blauen Stunde
Genuss im Riesenrad zur Blauen Stunde

Abendbrot über den Dächern Dresdens, zur allerbesten Zeit? Noch bis zum 4. Oktober im Riesenrad am Postplatz! Hier können Sie Tickets buchen.

Oberdorfer hatte sich bis Anfang Februar Zeit gelassen, ehe er seine erneute Kandidatur bekannt gab. In den vergangenen Wochen hatte ihm vor allem die geplante Schließung des zu MAN gehörenden Neoplan-Buswerkes mit 420 Mitarbeitern die Bilanz verhagelt.

Rund zwölf Wochen vor der Landtagswahl am 31. August blicken auch die Landtagsparteien im fernen Dresden interessiert auf die Plauener OB-Wahl. Die Liberalen, die um den Wiedereinzug in das Landesparlament bangen müssen, hoffen auf einen weiteren Erfolg ihres Parteimitgliedes Oberdorfer. (dpa)