merken

Das Plus für den Bus

Der Verkehrsverbund will mehr Busverbindungen anbieten. Zwischen Löbau und Zittau könnte es schon in absehbarer Zeit klappen. Ein Problem bleibt die Finanzierung. 

Zwischen Löbau und Zittau (hier in Herrnhut) verkehrt die Linie 27 der KVG. Sie könnte bald noch öfter fahren - vor allem länger am Abend. © Matthias Weber

Morgens um viertel sieben, zwanzig Minuten nach neun, fünf Minuten vor halb drei - die Abfahrtszeiten für die Buslinie 27 der Kraftverkehrsgesellschaft Dreiländereck (KVG) am Zittauer Bahnhof sind nicht gerade leicht zu merken. Von dort startet die Buslinie nach Löbau und wieder zurück. Immerhin fährt auf der Strecke tagsüber jede Stunde ein Bus. Auf anderen, weniger frequentierten Linien sieht es mitunter schlechter aus.  Zwischen Herrnhut und Bernstadt beispielsweise gibt es nur dreimal am Tag eine Busverbindung. Der Zweckverband Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien (Zvon) - in der Region zuständig für den öffentlichen Nahverkehr - hat sich jetzt zum Ziel gesetzt, dass der Nahverkehr besser und unkomplizierter werden soll. Vor allem für die Bewohner auf dem Land. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden