merken
PLUS

Poesie und Bildhauerei stehen am Krabatstein auf dem Programm

Der Künstlerbund bereitet derzeit das 35. Fest der sorbischen Poesie vor. Eine Veranstaltung gibt es dabei auch in Miltitz.

Das nächste Fest der sorbischen Poesie ist dem 120. Geburtstag der niedersorbischen Dichterin Mina Witkojc (1893-1975) und dem 100. Geburtstag des Prosaisten und Übersetzers der slawischen Literatur ins Obersorbische Anton Nawka (1913-1998) gewidmet. Beide sind hervorragende Dichter, Nachdichter und Publizisten, heißt es vom sorbischen Künstlerbund, der jetzt das Programm für das Fest beschlossen hat. Neben einheimischen Dichtern wie Benno Budar, Róža Domašcyna, Benedikt Dyrlich, Jurij Koch, Kito Lorenc, Benjamin Nawka und Christiane Piniek werden vor allem die slowakischen Poeten und Nachdichter Petr Èaèko, Dana Podracka, Jan Zambor (alle Bratislava) sowie die serbischen Autoren und Herausgeber Jan Krasni und Goran Djordiviæ (beide Beograd) das traditionelle Treffen mit Lesungen in mehreren Sprachen bereichern. In Serbien wird derzeit übrigens die Herausgabe einer Anthologie sorbischer Gegenwartspoesie in serbischer und sorbischer Sprache vorbereitet.

Das Festival beginnt am 8. August mit einer Lesung in Leipzig. Am 10. August findet eine Veranstaltung unter dem Motto „Poesie trifft Bildhauerei“ am Krabatstein im Steinbruch Miltitz statt (Beginn 15 Uhr). Am gleichen Tag wird in die Alte Wasserkunst zur „Bautzener Poesienacht“ mit vielen kleinen Lesungen und Gesprächen, vor allem auch mit jungen und jüngeren Autoren, geladen. Den unterhaltsamen Abend in sorbischer und deutscher Sprache umrahmt das Punkrock-Duo „Berlinska dróha“ (Berliner Straße).

Anzeige
Fahrzeugeinrichtung nach Maß
Fahrzeugeinrichtung nach Maß

HOLDER ist der Spezialist für individuelle Fahrzeugeinbauten.

Eine besonders interessante Begegnung verspricht die „Poesie auf dem Kahn“ am 11. August ab 15 Uhr in Burg/Spreewald zu werden. Am 18. September lädt der Domowina-Verlag in das Niedersorbische Gymnasium in Cottbus zu einer Lesung in Erinnerung an Mina Witkojc ein. Am darauffolgenden Tag wird um 19.30 Uhr in der Bautzener Smolerschen Verlagsbuchhandlung Anton Nawka mit einer Lesung geehrt.

Kleine Gedenkfeiern gestaltet der Sorbische Künstlerbund am Grabe von Anton Nawka am 20. September, um 11 Uhr, auf dem Bautzener Nikolaifriedhof sowie um 16.30 Uhr auf dem Friedhof in Burg/Spreewald an der Ruhestätte von Mina Witkojc.

Weitere Veranstaltungen gibt es in Cottbus, Varnsdorf, Bratislava, Opole und an sorbischen Schulen der Lausitz. (SZ)