merken
PLUS Zittau

Er übernimmt Zittauer Psychiatrie-Praxis

Nach dreijähriger Suche hat Dr. Heidemarie Lautenschläger mit Dariusz Dalek einen Nachfolger gefunden. Erhalten bleibt sie den Patienten trotzdem noch.

Dariusz Dalek und Heidemarie Lautenschläger arbeiten bereits seit Januar dieses Jahres zusammen. War sie bisher seine Chefin, wechseln beide ab 1. April die Rollen.
Dariusz Dalek und Heidemarie Lautenschläger arbeiten bereits seit Januar dieses Jahres zusammen. War sie bisher seine Chefin, wechseln beide ab 1. April die Rollen. © Rafael Sampedro

Drei Monate Einarbeitungszeit, ein verlässliches Team hinter sich und eine erfahrene Medizinerin an seiner Seite: Dariusz Dalek ist ab 1. April der neue Chef in der Praxis für Neurologie und Psychiatrie auf der Marschnerstraße 5 in Zittau. Die führte bislang Dr. Heidemarie Lautenschläger. Seit drei Jahren war sie schon auf der Suche nach einem Nachfolger. Mit dem Facharzt, einem gebürtigen Polen,  hat sie diesen jetzt gefunden. 

Heidemarie Lautenschläger blickt auf eine lange Laufbahn als Ärztin zurück. So begann sie diese sofort nach ihrem Medizinstudium und der Facharztausbildung 1983 in der Poliklinik Zittau. Als sich einige Jahre später die Bedingungen durch die politische Wende änderten, fasste sie den Entschluss, sich mit einer eigenen Praxis selbstständig zu machen. Bereits im November 1991 eröffnete sie diese auf der Max-Müller-Straße in Zittau. "Ich war froh über die Wende, es war eine spannende und aufregende Zeit, mit zahlreichen neuen Möglichkeiten", erinnert sie sich. 

Anzeige
Carmina Burana Konzerte am See
Carmina Burana Konzerte am See

Der Chor der Europa Akademie Görlitz feiert unter der Leitung von Joshard Daus mit der „Carmina Burana“ einen leidenschaftlichen Ausblick für die kommende Saison.

Bereits zwei Jahre später zog die Ärztin mit ihrer Praxis auf die Marschnerstraße, wo sie mit ihrer Familie auch wohnt. Viele Patienten hat Heidemarie Lautenschläger seit damals betreut. Zu Spitzenzeiten waren es rund 1.400 im Quartal. "Noch heute hab ich einige Patienten, die schon 1983 zu mir kamen." Diese und alle anderen in guten Händen zu wissen, ist ihr wichtig. So freut sie sich, Dariusz Dalek gefunden zu haben. 

Mit der Übergabe an den 46-Jährigen kann sie nun endlich kürzer treten. Was heißt,  Dariusz Dalek übernimmt ab April in Selbstständigkeit die Chefrolle in der Praxis und Heidemarie Lautenschläger schlüpft mit einer halben Stelle in die Angestelltenposition. "Auf Antrag bei den Krankenkassen haben wir eine Sonderbedarfsregelung für diese halbe Stelle bekommen", sagt die 65-Jährige. Somit kann sie nun noch an drei Tagen in der Woche alle Patienten mit neurologischen Problemen betreuen. 

Dariusz Dalek ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und übernimmt alle Patienten in diesem Fachgebiet, die den Großteil ausmachen. Eine solche Trennung, so erklären beide, sei notwendig, weil es heute den Facharzt für Neurologie und Psychiatrie in Kombination nicht mehr gebe. In ein oder zwei Jahren möchte Heidemarie Lautenschläger auch diese Patienten in jüngere Hände geben. "Da finden wir vielleicht einen Neurologen, der oder die auch gern nur in Teilzeit arbeiten möchte", sagt sie. Jetzt freut sich die 65-Jährige erstmal auf die entstehende freie Zeit, die ihrem Mann, den Kindern, dem Enkel und Hobby zugutekommt.

Auch ihr Nachfolger blickt optimistisch in die Zukunft. "Ich hoffe mit der Übernahme meine Leidenschaft zur Medizin weiter entwickeln zu können", meint der gebürtige Pole. In den 1990er Jahren studierte Dariusz Dalek in seiner Heimatstadt Lodz Medizin. Schon während dieser Zeit verbrachte der 46-Jährige die eine oder andere Zeit in Deutschland, damals noch in München. Nach dem Abschluss des Studiums arbeitete er erst einmal als Allgemeinmediziner in Polen. 

Seine Frau und er entschlossen sich 2003 nach Deutschland umzuziehen. So landete er in der Asklepios-Fachklinik in Wiesen bei Zwickau. "Mich haben schon immer die Menschen und das, was in ihnen vorgeht, interessiert“, spricht Dariusz Dalek und erklärt damit auch, wie er zum Fachgebiet Psychiatrie kam. In Wiesen arbeitete er sich schließlich in dieses Fachgebiet ein. Als dann 2010 seine Frau als Juristin ein Angebot in Görlitz bekam, verlagerte die inzwischen junge Familie ihren Wohnsitz dorthin. Dort war er im Klinikum Görlitz bis zu dem Angebot von Heidemarie Lautenschläger tätig.  Vor vier Jahren legte er schließlich noch seine Prüfung zum Facharzt Psychiatrie und Psychotherapie ab. 

Weiterführende Artikel

Neurologin hört auf - und die Patienten?

Neurologin hört auf - und die Patienten?

Nach 37 Arbeitsjahren geht Heidemarie Lautenschläger am Monatsende in den verdienten Ruhestand. Ihre Nachfolge in Zittau ist bisher aber nicht für alle gelöst.

Dass zu diesem Beruf nötige Fingerspitzengefühl bringt Dariusz Dalek mit und konnte dies schon seit Januar in Zittau unter Beweis stellen. "Dr. Lautenschläger hat mich hier gut eingearbeitet", sagt der musikbegeisterte Mediziner. "Und ein verlässliches Praxisteam steht hinter mir." Somit kann es am Montag richtig losgehen.

Mehr Lokales unter:

www.sächsische.de/ort/zittau

Mehr zum Thema Zittau