merken

Polizei belohnt Zeugen: Wer kennt die Görlitzer Autodemolierer?

Binnen zwölf Monaten wurden in Görlitz über 200 Autos zerkratzt und zertreten. Die Schäden sind heftig. Von Tätern fehlt jede Spur.

Von Ralph Schermann

Großes Glück kann so klein sein

Hellwach oder im lieblichen Schlummer zeigen sich die süßen Babys. In unserer Themenwelt Stars im Strampler gibt es den Nachwuchs zu sehen.

Die Polizeidirektion Görlitz greift in die Staatskasse. 1 500 Euro zahlt sie ab sofort jedem, der so konkrete Hinweise geben kann, dass sie zur rechtskräftigen Verurteilung von Serientätern führen. Es geht um jene bisher unbekannten Randalierer, die geparkte Autos demolierten.

Sachbeschädigung heißt diese Straftat amtlich korrekt, und es gibt eine Tätergruppe, der die Görlitzer Polizei endlich Herr werden will. Denn die Demolierer treiben mittlerweile schon seit einem Jahr ihr Unwesen – mal mehr, mal weniger, aber fast immer mitten in der Nacht. „Mehr als 200 Fälle mit einem Gesamtschaden von über 180 000 Euro sind seit Anfang 2014 bisher gemeldet worden“, fasst Polizeisprecher Thomas Knaup den derzeitigen Stand zusammen. Und der hat für die Beamten einen bitteren Beigeschmack. Denn alle Ermittlungen der Kriminalpolizei und auch des Kriminaldienstes vom Polizeirevier führten bisher nicht zum Erfolg. „Leider blieben Zeugenhinweise oft aus“, bedauert Thomas Knaup. Jetzt hofft er, dass vielleicht die ausgelobte Prämie hilft, beim einen oder anderen Zeugen die Erinnerungen an solche Taten freizulegen.

In den meisten Fällen zerkratzen der oder höchstwahrscheinlich die unbekannten Täter in den Nachtstunden den Lack der betroffenen Autos mit spitzen Gegenständen. Auch wurden immer wieder Außenspiegel abgetreten oder abgeschlagen. Die beschädigten Autos standen vorwiegend auf öffentlichen Parkflächen der Innenstadt und der Historischen Altstadt.

Einen unrühmlichen Höhepunkt fanden die Sachbeschädigungen in der Nacht zum 12. Oktober, als eine Personengruppe, von der Rauschwalder Straße aus über die Bautzener Straße kommend und bis zum Obermarkt ziehend, mindestens 43 geparkte Autos demolierte. Dabei schien es die Täter nicht zu interessieren, ob das Objekt ihrer Zerstörungswut ein Kleinwagen oder ein teures Mittelklassemodell war. Sie hinterließen als Rundumschlag zahlreiche zerstörte Spiegel sowie zerkratzten Lack in Mengen. Binnen kurzer Zeit summierte sich ein Schaden von über 20 000 Euro.

Wer der Polizei Hinweise geben kann, um Fahrzeug-

demolierer zu stoppen und zu überführen, kann sich an

jede Polizeidienststelle wenden. Ansprechpartner ist

vor allem das Polizeirevier auf der Gobbinstraße 5/6

in Görlitz, telefonisch erreichbar unter 03581 6500.

Sachsen wählt: Am 1. September ist Landtagswahl in Sachsen. Sie wissen noch nicht, wen Sie wählen? Der Wahl-O-Mat für Sachsen hilft Ihnen bei der Entscheidung! Alle Berichte, Hintergründe und aktuellen News zur Landtagswahl finden Sie gebündelt auf unserer Themenseite zur Landtagswahl in Sachsen.