merken
PLUS Döbeln

Landtagspolitiker stoppt flüchtigen Dieb

Nachdem die Polizei am Donnerstag einen geklauten Mercedes auf der A4 anhält, versucht der Täter zu flüchten. Gestoppt wird er auf ungewöhnliche Weise.

Symbolbild: Nach einem Polizeieinsatz und durch den Ferien-Rückreiseverkehr kam es am Donnerstagmittag zu langen Staus.
Symbolbild: Nach einem Polizeieinsatz und durch den Ferien-Rückreiseverkehr kam es am Donnerstagmittag zu langen Staus. © dpa

Wilsdruff/Nossen/Region Döbeln. Es ist wie in einem Action-Film: Der Täter rennt vor der Polizei weg und wird von einem Unbeteiligten gefasst. So geschah es auch am Donnerstagvormittag auf der Autobahn in Richtung Dresden.

Als der CDU-Politiker Sören Voigt auf dem Weg in Richtung Dresden war, geriet auch er in den Stau kurz vor Dresden. Wie er der BILD-Zeitung erzählte, hörte er im Auto ein Hörbuch, bei dem es um einen Polizeizugriff geht. Wenige Minuten später passierte das in Realität.

Anzeige
Die Karriere in Fahrt bringen
Die Karriere in Fahrt bringen

Im Autohaus Dresden gilt: Wenn Mitarbeiter gute Leistungen zeigen, dürfen sie ihr ganzes Potential entfalten. Da ist so mancher schnelle Aufstieg möglich.

Gegen 9.20 Uhr steht er auf der linken Spur der Autobahn und bemerkt hinter sich den Einsatz der Polizei. "Ich sah einen Mann flüchten. Um ihm den Weg zu versperren, habe ich die Tür aufgerissen“, so der Landtagsabgeordnete gegenüber der BILD.

Auf Facebook schreibt er im Anschluss: "Der Weg zur Arbeit wird interessant, wenn du in einen Polizeieinsatz gerätst und durch das beherzte Öffnen der Fahrertür den flüchtenden mutmaßlichen Autodieb ausbremst, sodass die Kollegen der Polizei zugreifen können." 

Auf Anfrage bei der Polizeidirektion Dresden bestätigt Stefan Grohme die Hilfe durch den Politiker.

Geklauter Pkw stammt aus Baden-Württemberg

Gegen 9.20 Uhr konnten Polizeibeamte am Dienstag einen gestohlenen Mercedes-Benz auf der Autobahn sicherstellen. Polizisten der Direktion Chemnitz hatten das Fahrzeug auf der Fahrbahn Richtung Dresden entdeckt und verfolgten es gemeinsam mit den Kollegen aus dem Bereich Dresden.

Nach ersten Informationen war der Pkw im baden-württembergischen Reutlingen gestohlen worden und der mutmaßliche Täter mit ihm in Richtung Grenze unterwegs gewesen. 

Die Polizisten konnte das Auto zwischen der Anschlussstelle Wilsdruff und dem Dreieck Dresden-Nord stellen. Der Fahrer wollte noch vor den Beamten davon laufen, diese konnten den 21-jährigen Polen jedoch noch auf der Autobahn festnehmen, so der Polizeisprecher.

Stau auf A14 bis Döbeln und A4 bis Siebenlehn

Der Polizeieinsatz führte zu Behinderungen auf der Autobahn 4 in Richtung Dresden. Durch den Ferien-Rückreiseverkehr, der Baustelle zwischen dem Dreieck Nossen und Wilsdruff und dem Polizeieinsatz kam es seit dem Vormittag zu stockendem Verkehr und Stau. Zum Höhepunkt lag das Stauende am Mittag auf der A4 bis zur Anschlussstelle Siebenlehn sowie auf der A14 bis zur Anschlussstelle Döbeln-Nord.

Weiterführende Artikel

Siebenlehn: Zwei Schwerverletzte bei Unfall

Siebenlehn: Zwei Schwerverletzte bei Unfall

Am Freitagvormittag sind ein Auto und ein Laster auf der B101 bei Siebenlehn zusammengekracht. Die Feuerwehr musste eine eingeklemmte Person retten.

Gegen 13.30 Uhr nahm die Staulänge wieder ab. Laut dem Polizeisprecher der Polizeidirektion Dresden waren Polizeibeamte jedoch noch bis zum Nachmittag vor Ort, um Spuren am Fahrzeug zu sichern. 

Mehr aktuelle Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Freital lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln