merken
PLUS

Polizei ermittelt nach Familiendrama

Nach einem Tötungsverbrechen in Zgorzelec ist jetzt der Sohn des Opfers verhaftet worden.

Wegen des dringenden Tatverdachts seine Mutter getötet zu haben, ist jetzt gegen einen 29-jährigen Mann aus Zgorzelec Haftbefehl erlassen worden. Der Sohn hatte bei einer Vernehmung ausgesagt, dass ihm „eine innere Stimme“ befohlen habe, die Mutter zu töten. Danach habe er selbst versucht, sich das Leben zu nehmen, sagte Staatsanwältin Ewa Weglarowicz- Makowska dem Onlineportal Zinfo.

Der Vorfall hatte sich am 21. Januar in einem Haus auf der Zgorzelecer Norvidstraße ereignet. Polizisten entdeckten in einer Wohnung die Leiche einer 63 Jahre alten Frau und einen schwer verletzten 29-Jährigen. Dieser wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht. Allerdings konnte der Mann „aufgrund seines Gesundheitszustands nicht zum Ablauf der Straftat befragt werden“, teilte zu diesem Zeitpunkt Staatsanwalt Dariusz Konczyk mit. Die Polizei ermittelte daher in alle Richtungen.

Anzeige
Behinderte fördern und begleiten

Die Volkshochschule Dreiländereck bietet eine berufsbegleitende heilpädagogische Zusatzqualifikation an.

Inzwischen hat der Sohn zugegeben, seine Mutter durch Messerstiche getötet zu haben. Neben dem Vollzug des Haftbefehls wurde durch die Strafverfolgungsbehörde eine psychiatrische Untersuchung des Geisteszustandes und der Zurechnungsfähigkeit des Mannes vor Ausführung der Tat angeordnet. (kpl)