merken
PLUS

Großenhain

Polizei ermittelt zur Unfallursache

Nach einem Unfall vor elf Tagen sind noch nicht alle Umstände geklärt. Deshalb gab es eine Vor-Ort-Untersuchung.

Bremsspuren des Unfalls am 7. Juni sind auf der Straße markiert. Am Montag ermittelte die Polizei nochmals vor Ort.
Bremsspuren des Unfalls am 7. Juni sind auf der Straße markiert. Am Montag ermittelte die Polizei nochmals vor Ort. ©  Kristin Richter

Großenhain. Kurze Staus in beiden Richtungen, halbseitige Sperrung unter „Handregelung“ von Polizisten – das war das Szenario am Montagmorgen auf der Riesaer Straße in Großenhain zwischen Bahnübergang und dem Ortsteil Großraschütz. Vermutungen, dass es einen neuerlichen Unfall hier gab, bestätigten sich nicht. Vielmehr waren die Beamten mit drei Fahrzeugen und allerlei Gerätschaften dabei, einen Crash aufzuarbeiten, der am 7. Juni in Höhe der kleinen Brücke passierte. Es sei darum gegangen, be- und entlastende Fakten festzustellen, um die Lage endgültig klären zu können, so die Antwort aus dem Polizeirevier Großenhain.

Bei dem Frontalcrash waren seinerzeit ein Pkw Golf und ein Lkw zusammengestoßen. Die Ursache war bis dato ungeklärt. Der 53 Jahre alte Golf-Fahrer war, in Richtung Nünchritz unterwegs, auf die Gegenfahrbahn gekommen. Der 52-jährige Lkw-Fahrer konnte nicht mehr ausweichen. Der Golf-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand nach Angaben der Polizei ein Schaden von geschätzten 16,000 Euro. Die Straße musste rund zwei Stunden gesperrt werden.

Anzeige
Die schöne Zeit des Jahres ist endlich da!
Die schöne Zeit des Jahres ist endlich da!

Die Sonne lacht und die Natur zeigt sich allmählich in ihrer vollen Pracht. Wer verbringt da nicht gern seine Freizeit im blühenden, duftenden Garten?

Mehr zum Thema Großenhain