merken
PLUS Döbeln

Frau in Hainichen mit Holzlatte bedroht

In einer Asylunterkunft war es zu einer Auseinandersetzung gekommen. Der Angreifer stand unter Drogeneinfluss.

Die Polizei musste am Mittwochvormittag zu einem Einsatz nach Hainichen ausrücken. Dabei wurde ein Beamter verletzt.
Die Polizei musste am Mittwochvormittag zu einem Einsatz nach Hainichen ausrücken. Dabei wurde ein Beamter verletzt. © Friso Gentsch/dpa

Hainichen. Ein 22-jähriger Mann aus Gambia hat am Mittwochvormittag für einen Polizeieinsatz an der Asylunterkunft am Ottendorfer Hang in Hainichen gesorgt. Wie die Polizei informierte, war es in der Einrichtung zwischen dem Bewohner und einer Mitarbeiterin gegen 11.45 Uhr zum Streit gekommen. 

Dabei hatte der junge Mann eine Holztafel von der Wand gerissen und eine Glasscheibe zerstört. Die Polizei, die per Notruf über das Geschehen am Ottendorfer Hang informiert worden war, kam gerade hinzu, als der 22-Jährige die Frau mit Holzlatten bedrohte. "Der Mann konnte überwältigt und fixiert werden", so die Polizei. Dabei ist jedoch ein 39-jähriger Beamter leicht verletzt worden. Zudem wurden die Beamten von dem Gambier bedroht und beleidigt. 

Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde

Impfen lassen? Neue Therapien? Was zahlen Kassen? Fragen rund um das Thema Gesundheit: hier gibt es Antworten. Redakteur Jens Fritzsche im Gespräch mit Experten.

Positiver Test auf Cannabis

Die Polizisten führten bei dem jungen Mann einen Schnelltest auf Drogen durch. Der war positiv auf Cannabis. 

Der Mann wurde vorläufig festgenommen, allerdings nach Beendigung der ersten polizeilichen Maßnahmen auf Weisung der Staatsanwaltschaft am Donnerstagvormittag wieder entlassen. 

Gegen den 22-Jährigen liegen nun jedoch Anzeigen wegen Sachbeschädigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung, Bedrohung sowie versuchte gefährliche Körperverletzung vor. In der Asylunterkunft richtete er einen Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro an.  (DA/mf) 

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln