SZ + Görlitz
Merken

Polizei kämpft gegen Stau an der Grenze

Die Lage hat sich seit Mittwoch noch zugespitzt - vor allem auf der Autobahn bis Bautzen und den Straßen Richtung Görlitz. Das Männertagsgeschehen ist noch ruhig.

Von Anja Beutler
 1 Min.
Teilen
Folgen
Wieder kilometerlange Staus auf der A4 in Richtung Görlitz. Die Polizei hatte vor allem damit zu tun.
Wieder kilometerlange Staus auf der A4 in Richtung Görlitz. Die Polizei hatte vor allem damit zu tun. © Nikolai Schmidt (Archiv)

Der Stau an der Grenze zu Polen ist das derzeit größte Problem für die Polizei am Himmelfahrtstag. Auf der Autobahn hat sich inzwischen eine rund 60 Kilometer lange Schlange bis Bautzen West gebildet. Auch durch Görlitz selbst staut es sich durch die Stadt. Ein polnischer Autofahrer berichtete, dass er allein durch Görlitz sieben Stunden gebraucht habe. "Wir können den Verkehr kaum umleiten, da auch alle Zufahrtsstraßen in Richtung Görlitz sehr gut befahren sind", erklärt René Krause von der Polizeidirektion Görlitz auf Nachfrage.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Görlitz