merken
PLUS

Polizei warnt vor Trickbetrügern

Landkreis. Der Polizei sind aus den Landkreisen Bautzen und Görlitz am Mittwoch mehr als 15 Fälle von versuchten Trickbetrügen gemeldet worden. Weitere Fälle erreichten die Polizei auch am Donnerstag. Die Schwerpunkte lagen im Raum Görlitz und dem Oberland.

Landkreis. Der Polizei sind aus den Landkreisen Bautzen und Görlitz am Mittwoch mehr als 15 Fälle von versuchten Trickbetrügen gemeldet worden. Weitere Fälle erreichten die Polizei auch am Donnerstag. Die Schwerpunkte lagen im Raum Görlitz und dem Oberland. Die Täter hatten es laut Polizei augenscheinlich auf die Gutgläubigkeit der angerufenen Personen abgesehen, welche meist im Seniorenalter waren. Sie gaben sich als Verwandte aus, täuschten einen finanziellen Engpass vor und baten um Bargeld im vier- und fünfstelligen Bereich.

In keinem der polizeilich bekannten Fälle hatten die Täter Erfolg, weil die Angerufenen hellwach reagierten, sich in einigen Fällen Freunden oder Verwandten anvertrauten und die Polizei informierten.

Anzeige
Gemeinsam allem gewachsen

Die Sparkassen-Versicherung Sachsen ist auch in dieser außergewöhnlichen Situation für ihre Kunden da.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Um nicht auf Betrüger reinzufallen, rät die Polizei, grundsätzlich keinem Fremden Bargeld oder Wertgegenstände zu übergeben. Die Bürger sollten aufmerksam und misstrauisch sein und Verwandte, Freunde oder die Polizei informieren, bevor sie unüberlegt handeln. Auch Fremde sollten nicht in die Wohnung gelassen werden. Die Polizei richtet ihren Appell auch an die Angehörigen. Diese sollen mit ihren Eltern oder älteren Verwandten derartige Sachverhalte besprechen und feste Regelungen vereinbaren. (SZ)