SZ +
Merken

Polizeibericht

Döbeln. Zwei Frauen sind in Döbelner Supermärkten erneut Opfer von Taschendieben geworden. Am Montag gegen 11.30 Uhr hatte eine 52-Jährige in einem Einkaufsmarkt an der Schillerstraße ihre Handtasche an den Einkaufswagen gehängt.

Teilen
Folgen

Taschendiebe schlagen zu

Döbeln. Zwei Frauen sind in Döbelner Supermärkten erneut Opfer von Taschendieben geworden. Am Montag gegen 11.30 Uhr hatte eine 52-Jährige in einem Einkaufsmarkt an der Schillerstraße ihre Handtasche an den Einkaufswagen gehängt. An der Kasse bemerkte sie dann den Verlust ihrer Geldbörse mit Geldkarten, Ausweisen und einigen hundert Euro Bargeld. Etwa eine Stunde später traf es eine 41-Jährige in einem Markt an der Grimmaischen Straße. Sie hatte ihre Tasche in den Wagen gelegt, um ihre Einkäufe zu erledigen. An der Kasse war das Portemonnaie dann verschwunden. Die Polizei warnt darum erneut davor, Taschen, Geldbörsen oder andere Behältnisse an den Einkaufswagen zu hängen.

Geldbörse gestohlen

Döbeln. Gestern Morgen gegen 5 Uhr bemerkte ein 57-Jähriger in einer Kleingartenanlage an der Hainichener Straße, wie ein Mann aus seiner Laube rannte und über den Zaun verschwand. Als der Kleingärtner nachschaute, musste er feststellen, dass sein Portemonnaie mit Fahrzeugpapieren, Führerschein, Ausweis, Geldkarte und Krankenkarte fehlte. Der Versuch, den Dieb zu stellen, misslang. Es soll ein etwa 20-jähriger, sportlicher Mann mit schwarzen Haaren und schwarzer Kleidung gewesen sein. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise. Wer den Täter auf der Flucht beobachtet hat und Angaben zur Identität machen kann, soll sich unter Tel. 03431 6590 auf dem Döbelner Revier melden.

5 200 Euro Schaden

Waldheim. Bei einem Unfall auf einem Parkplatz an der Härtelstraße sind am Montagabend rund 5 200 Euro Sachschaden entstanden. Die 58-jährige Fahrerin eines Mercedes fuhr rückwärts aus einer Parklücke, als das zeitgleich die 65-jährige Fahrerin eines VW Passat hinter ihr tat. Die beiden Autos stießen zusammen. Verletzt wurde niemand. (DA)