merken
PLUS Dresden

Polizeieinsatz bei Demo im Großen Garten

Die Banner klangen nach Verschwörungstheorien. Am Wochenende wurden Transparente durch die Anlage getragen. Die Polizei war vor Ort.

Im Großen Garten wurde gegen die Corona-Regeln demonstriert. Die Polizei kam zum Einsatz.
Im Großen Garten wurde gegen die Corona-Regeln demonstriert. Die Polizei kam zum Einsatz. © Sven Ellger

Dresden. Es war nicht nur proppevoll am Samstagnachmittag im Großen Garten, sondern es gab auch eine Demonstration.

Was sagen die Zahlen wirklich?", "Was passiert wirklich?" und "Freiheit für alle" stand unter anderem auf Transparenten, die Teilnehmer über die Alleen trugen.

Anzeige
Zukunft? Na klar!
Zukunft? Na klar!

Die Berufsakademie Sachsen bietet ein krisensicheres Studium mit besten Job-Chancen und Ausbildungsvergütung.

Doch laut Corona-Regeln sind Demonstrationen weiterhin untersagt. Die Schriftzüge auf den Transparenten klingen nach Verschwörungstheorien. Laut Polizei wurde gegen die "Coronahysterie" demonstriert. Beamte wurden darauf aufmerksam. Die Demo sei aber beendet worden, bevor die Polizei die Teilnehmer ansprechen konnte. Einige blieben noch rund zehn Minuten, hielten aber den nötigen Abstand ein.

Ähnliche Demos gab es unter anderem auch Berlin, wo Verschwörungstheoretiker ebenfalls zu Versammlungen und Statements auf Transparenten aufgerufen hatten. Aus Dresden kursiert auch ein Video im Internet, in dem Polizisten verbal angegangen werden. Es ist von der Pegida-nahen Seite "Widerstand Dresden".

Das Frühlingswetter lockte viele Dresdner nach draußen und unter anderem in den Großen Garten. Nicht immer hielten sich die Menschen an die Abstandsregeln.

Dazu gab es eine zweite Demo am Samstag auf dem Neumarkt. Hier waren aber bereits alle Teilnehmer weg als die Polizei eintraf.

Mehr zum Thema Dresden