SZ + Pirna
Merken

Polizeieinsatz gegen Lagerfeuer im Nationalpark

Kritik gibt es nach einem nicht geahndeten Fall. Jetzt greifen die Beamten durch.

Von Marko Förster
Teilen
Folgen
Iven Eißner, erster Hauptkommissar von der Polizei, im Einsatzleitwagen auf einem Parkplatz bei Mittelndorf. Am Sonntag wurde schweres Geschütz aufgefahren.
Iven Eißner, erster Hauptkommissar von der Polizei, im Einsatzleitwagen auf einem Parkplatz bei Mittelndorf. Am Sonntag wurde schweres Geschütz aufgefahren. © Marko Förster

Großes Geschütz hat die Polizei am Sonntagabend in der Sächsischen Schweiz aufgefahren: Mit Hubschrauber und Hightech wurde nach illegalen Lagerfeuern im Nationalpark gesucht. Es war die erste gemeinsame Razzia von Polizisten und Rangern in diesem Jahr. Erst vor zehn Tagen gab es Kritik, weil es der Polizei nicht gelungen war, die Urheber eines Lagerfeuers im Rauschentor zu stellen. Dabei hatte eine Wanderin den Vorfall der Nationalparkverwaltung gemeldet.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Pirna