Merken
PLUS Plus

Polypack-Park soll schick werden

Kinder hatten schon die Möglichkeit, ihre Ideen zu zeigen. Was fällt den Erwachsenen ein?

Von Franz Herz

Jetzt sind die Jugendlichen und Erwachsenen an der Reihe: Sie können am kommenden Donnerstag bei einer Bürgerversammlung zur Neugestaltung des Polypack-Geländes ihre Vorstellungen mit einbringen, wie die Planerin Stephanie Frase informierte. Kinder hatten im August die Möglichkeit, im Rahmen des Siedler-Projekts, Ideen zu übermitteln. „Da sind interessante Gedanken gekommen“, sagt die Planerin.

Anzeige
Top-Job in Wachstumsbranche sichern
Top-Job in Wachstumsbranche sichern

Gerüstbau Bindig aus Heidenau sucht ab sofort eine/n Bürokauffrau/-mann. Ein tolles Betriebsklima, moderne Technik und eine ansprechende Bezahlung warten.

Sie macht sich jetzt an die Arbeit, aus allen diesen Ideen und Wünschen einen Gestaltungsvorschlag auszuarbeiten, der möglichst viele Wünsche berücksichtigt, aber auch die finanziellen und gesetzlichen Vorhaben einhält. Ziel ist, einen Park zu schaffen, der über Dippoldiswalde hinaus zur Attraktion wird. „So schick muss der werden, dass auch Besucher aus anderen Orten dorthin kommen“, sagt Frase.

Auf dem Gelände, das jetzt gestaltet wird, stand bis zum vergangenen Jahr die Ruine der ehemaligen Polypack, welche die Stadt dann abreißen ließ. Nun ist dort eine Brachfläche.

An der Neugestaltung der Fläche als Park gibt es aber auch Kritik. So forderte Henry Krenz (Freie Wähler) im Stadtrat, das Vorhaben zu stoppen und mit dem Geld andere Projekte zu finanzieren. Doch das würde der Stadt Dippoldiswalde nicht viel bringen. Denn der Großteil der Kosten wird über Fördergelder finanziert. Die müsste die Stadt zurückgeben, wenn sie keinen Park baut, warnte Oberbürgermeister Jens Peter (Freie Wähler). Davon hätte dann auch kein anderes Vorhaben in Dippoldiswalde irgendeinen Nutzen.

Bürgerversammlung zum Polypack-Gelände am Donnerstag, 18. September, 19 Uhr, im alten Bahnhotel, Dippoldiswalde.