SZ +
Merken

Porzellan-Manufaktur Meissen eröffnet Outlet-Galerie in Dresden

Ab Ende April soll es edle Stücke im Quartier an der Frauenkirche geben.

Teilen
Folgen

Im QF Center unmittelbar neben der Frauenkirche will die Staatliche Porzellan-Manufaktur Meissen Ende April ihre Outlet-Galerie eröffnen. Dazu hat Geschäftsführer Christian Kurtzke die größte Fläche im Tiefgeschoss gemietet.

QF-Vermarkter Arturo Prisco hat die 330 Quadratmeter immer für etwas Besonderes aufgehoben. „Doch hier waren wir uns schnell einig: Meissener Porzellan und QF mit den Luxusmarken wie Lange& Söhne und Escada passen einfach gut zusammen“, sagt Prisco. Auch künftig soll QF für hochwertige Marken stehen.

Christian Kurtzke will dort nicht nur seine edlen Porzellane verkaufen, sondern auch regelmäßig Ausstellungen organisieren. „Unser Ziel ist es, die neue Outlet-Galerie zu einer der begehrtesten Geschenkboutiquen Dresdens zu entwickeln“, kündigt er an. Bereits für Mai sei die erste Ausstellung eines renommierten japanischen Fotografen geplant.

Krutzke denkt nicht nur an Touristen, sondern hofft auch, dass viele Besucher aus Dresden und der Umgebung in seine Boutique und zugleich auch zum Neumarkt kommen. Jeder, der auf der Suche nach einem schönen, typisch sächsischen Geschenk sei, solle fündig werden.

Fabrikverkauf eröffnet

Am vergangenen Wochenende hat die Porzellan-Manufaktur Meissen in Meißen ihren ersten Fabrikverkauf eröffnet. Dort kosten alle Waren zweiter Wahl rund 20 Prozent weniger. Mit mehreren tausend Besuchern seien die Erwartungen weit übertroffen worden. Damit sei die Entscheidung für Dresden leicht gefallen. (SZ/kle)