merken
PLUS

Prietitzer Baumschule pflanzte bei Naußlitz Linden und Erlen

Die Pflanzung war eine Auflage, die im Zuge des Radwegebaus gefordert wurde.

Zwischen Gränze und Zerna sowie an der Staatsstraße 101 zwischen Zerna und Naußlitz stehen jetzt 66 neue Bäume. Die Baumschule Kohout aus Prietitz pflanzte drei- bis fünfjährige Linden und Erlen im Auftrag des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr.

Damit den jungen Bäumchen ein möglichst langes und vor allem gesundes Wachstum vergönnt ist, bepinselten die Pflanz-Experten alle Bäume zudem mit Stammschutzfarbe. Der Anstrich soll die Pflanzen gegen Schädlinge und vor all zu starker Sonneneinwirkung im Winter schützen.

Anzeige
Genuss im Riesenrad zur Blauen Stunde
Genuss im Riesenrad zur Blauen Stunde

Abendbrot über den Dächern Dresdens, zur allerbesten Zeit? Noch bis zum 4. Oktober im Riesenrad am Postplatz! Hier können Sie Tickets buchen.

Außerdem wurden einige Flächen am Klosterwasser mit diversen Sträuchern und Bäumen bepflanzt und eingezäunt. „Dadurch wird einer Verunkrautung des Gewässers durch Schilfwuchs vorgebeugt“, erklärt Bürgermeister Hubertus Rietscher. Das war nur in Zusammenarbeit mit Bürgern möglich. Deshalb bedankt er sich bei allen Eigentümern, die ihre Grundstücke für die Bepflanzung oder vorübergehende Nutzung bereitstellten.

Die Pflanzung war eine notwendige Ausgleichsmaßnahme, die im Rahmen des Radwegebaus an der Staatsstraße 101 zwischen Zerna und Naußlitz gefordert worden war. (SZ)