merken
PLUS

Großenhain

PSR-Moderatoren erfreuen Großenhainer

Claudia Switala und Steffen Lukas bescheren den närrischen Umzugshelfern der Löwen-Apotheke eine kräftige Finanzspritze.

Claudia Switala (l.) und Steffen Lukas von Radio PSR mit Anett Zalkow. Die Großenhainerin hatte in der vergangenen Woche 2.000 Euro gewonnen und teilt diese mit dem Folberner Carnevals-Verein.
Claudia Switala (l.) und Steffen Lukas von Radio PSR mit Anett Zalkow. Die Großenhainerin hatte in der vergangenen Woche 2.000 Euro gewonnen und teilt diese mit dem Folberner Carnevals-Verein. ©  Anne Hübschmann

Großenhain. Dramaturgisch konnte es nicht besser laufen. Zwei noch immer angekränkelte Glücksboten bescheren dem Folberner Carnevals-Verein einen heißen Segen, den sich die Narren wiederum mit einer Hilfsaktion für Großenhains renommierte Löwen-Apotheke verdient haben. 

Und schnell stellt sich heraus: Ein paar Hustenbonbons aus den fähigen Händen der Inhaberin Kerstin Boragk  wären im Gegenzug auch an diesem Donnerstagmittag für Claudia Switala und Steffen Lukas durchaus eine gute Idee. Das kultige Radio-PSR-Morgenteam hatte sich die Bazillen offenbar schwatzend hin und her gegeben. 

Wir helfen Händlern der Region Sächsische Schweiz Osterzgebirge

Corona ist bedrohlich. Für die Gesundheit, aber auch für Händler und Gewerbetreibende vor Ort. Hier können Sie helfen – und haben selbst etwas davon.

Plötzlich erkrankt, konnten beide nach Mitteilung ihres Senders nicht mehr tun, worauf sich vor allem die Großenhainerin Anett Zalkow eigentlich schon ganz besonders gefreut hatte. Immerhin hatte sie am Mittwoch vergangener Woche im Rahmen der laufenden PSR-Aktion "50.000 Euro zum Teilen" satte 2.000 Euro gewonnen, welche die Radioleute auch gleich persönlich am Tag darauf vorbeibringen wollten. "Uns hatte es aber wirklich richtig erwischt und wie man hört, husten wir heute noch. Da ging wirklich nichts", sagt Steffen Lukas entschuldigend. 

Denn nun, genau eine Woche später, ist es endlich soweit. Gemeinsam mit seiner Kollegin Claudia ist der sächsische Kultmoderator mit dem symbolischen Scheck im Großenhainer Faschingsdomizil, der Remontehalle, angerückt. Geld, das der Gewinner stets zur Hälfte mit einem gemeinnützigen Verein teilen muss. Anett Zalkow hatte sich eben just für die Narren aus dem Großenhainer Ortsteil Folbern entschieden. Zwar sei sie selbst nicht Mitglied im Verein, besuche aber regelmäßig die vergnüglichen Faschingsveranstaltungen. 

Der Grund dafür, dass die Röderstädterin sich so freigiebig zeigt, liegt allerdings keineswegs am illustren Programm der bekanntlich sehr humorvollen Truppe. Vielmehr, so Anett Zalkow, wäre sie  beeindruckt davon gewesen, dass fünf Vereinsmitglieder der von einem Wasserschaden heimgesuchten Löwen-Apotheke zu Hilfe geeilt waren. Ein Gebäude inmitten der Großenhainer Innenstadt, welches sie selbst als Hausverwalterin im Auftrag der privaten Eigentümer betreue und das ihr nach eigenem Bekunden nicht zuletzt deshalb sehr am Herzen liege.

Zur Erinnerung: Nachdem der Verkaufsraum der traditionsreichen Einrichtung am Hauptmarkt 7 vor gut drei Wochen wegen Einsturzgefahr gesperrt worden war, hatte  Apothekerin Kerstin Boragk einen neuen Laden neben dem städtischen Polizeirevier angemietet. Innerhalb weniger Tage mussten tausende Medikamente im Wert von 250.000 Euro von einem Ort zum anderen befördert werden. Unterstützung hatten spontan die Folberner angeboten und schleppten dann auch wirklich einen ganzen Samstagvormittag ohne zu murren Kisten und Kartons. 

Apotheken-Inhaberin Kerstin Boragk und ihr Mann Uwe (r.) freuten sich über den heißen Geldsegen für die Folberner Carnevalisten. Zu verdanken haben die Narren diesen einem Gewinnspiel, an welchem die Großenhainerin Anett Zalkow (Mitte) teilnahm. Das Radio
Apotheken-Inhaberin Kerstin Boragk und ihr Mann Uwe (r.) freuten sich über den heißen Geldsegen für die Folberner Carnevalisten. Zu verdanken haben die Narren diesen einem Gewinnspiel, an welchem die Großenhainerin Anett Zalkow (Mitte) teilnahm. Das Radio ©  Anne Hübschmann

Für Carnevals-Präsident Dieter Riehmer und seine illustre Truppe eine absolute Selbstverständlichkeit. Einerseits habe Kerstin Boragk ihnen ihre Apotheke erst im Oktober für Dreharbeiten zur Verfügung gestellt – das Programm dieser Saison lautet schließlich "Feiern bis der Doktor klingelt " –  und andererseits würde man auch sofort helfen, wenn der bisherige Laden hoffentlich bald wieder in Betrieb genommen werden könne. "Das ist gar nicht der Rede wert! Hier ist Not am Mann gewesen, also sind wir gern zum Helfen gekommen", sagt Dieter Riehmer und lacht. Wie er betont, freue man sich aber über die völlig unerwartete Spende von tausend Euro.

Im Verein würden immer mal ein paar Dinge gebraucht oder erneuert werden müssen. Da werde das Geld auf jeden Fall eine nützliche Verwendung finden. Wann sich die fleißigen Carnevalisten indes nützlich machen dürfen und die Medikamente in das alte Haus zurückbringen können, ist laut Kerstin Boragk noch völlig ungewiss. Erst müsse ein Sanierungskonzept erarbeitet werden, dann werde man schauen, wieviel Zeit das Herrichten des gerissenen Kellergewölbes in Anspruch nehme. Wenn es soweit ist, könnten Claudia Switala und Steffen Lukas aber durchaus noch einmal vorbeischauen. Sogar angekränkelt - die Morgen-Moderation aus der Großenhainer Löwen-Apotheke sollte mit all ihrem gesundheitsfördernden Equipment zumindest eine kratzfreie Stimme garantieren.    

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.