SZ +
Merken

Puhdys lassen Drachen steigen

Malter. Musik-Legende soll eine andere Legende wieder in Erinnerung bringen: die Talsperre.

Teilen
Folgen

Von Mandy Schaks

Gerhard Schulze hat ein Flackern in den Augen, wenn er nur davon spricht: Die Puhdys kommen am Sonnabend ins Strandbad Paulsdorf. Und der Chef der Weißeritztal-Erlebnis GmbH ist sich schon jetzt sicher, dieses Erlebnis werden die Besucher nicht so schnell vergessen. Und vor allem: Die Malter-Talsperre – seit dem Hochwasser 2002 oft gescholten – wird sich den Gästen wieder als romantischer Badesee in Erinnerung bringen, an dem auch mal Party-Luft zu schnuppern ist.

Damit diese Strategie aufgeht, überlässt Gerhard Schulze nichts dem Zufall. Die legendäre Malter-Talsperre soll kein anderer als die Musik-Legende Puhdys wieder ins rechte Licht rücken. „Wir wollen unser Image steigern, den Bekanntheitsgrad erhöhen und uns auch neu positionieren, indem wir in den Event-Bereich einsteigen“, sagt Schulze. „Deshalb haben wir uns bewusst für das Konzert mit den Puhdys entschieden.“ Und damit für Musik, die jungen und jung gebliebenen Leuten gefällt.

Wenn der Wettergott mitspielt, rechnen die Veranstalter mit bis zu 4 000 Besuchern. „Der Vorverkauf läuft sachsenweit sehr gut“, verkündet die Headquarter Music Group aus Dresden, die das Konzert managt. Selbst schlechtes Wetter soll den Abend nicht vermiesen – dann spannt sich ein Zeltdach über große Teile des Platzes.

Damit die Gäste nicht schon bei der Anreise durch das Nadelöhr Paulsdorf ihre gute Laune verlieren, hat die Weißeritztal-Erlebnis GmbH gemeinsam mit der Headquarter Music Group sowie Stadt und Polizei ein Verkehrskonzept ausgetüftelt. Demnach sind erst einmal alle Parkplätze rund um die Malter-Talsperre inklusive der Stellflächen vorm Kulturzentrum Parksäle und dem Berufsschulzentrum in Dippoldiswalde kostenlos. „Wir werden bereits an den Kreuzungen am Heidehof in Richtung Malter und an der Talsperrenstraße in Richtung Paulsdorf Ordnungskräfte einsetzen, die die Gäste einweisen.“

Zusätzlich und ausnahmsweise dürfen Kraftfahrer am Sonnabend ihre Fahrzeuge auch am Straßenrand zwischen Anglerparkplatz und ehemaligem Gasthof Seeblick in Paulsdorf abstellen. „Da gilt aus Richtung Dippoldiswalde zwischen 15 und etwa 3 Uhr Einbahnstraßenverkehr“, so Schulze. Rechnet er alle Parkplätze zusammen, so könnten bis zu 2 000 Fahrzeuge geordnet abgestellt werden.

Damit die Besucher dann bequem zum Konzert kommen, fährt außerdem ein Shuttle-Service. Der Bus dreht zwischen 19 und 3 Uhr die Runde um die Malter-Talsperre und sammelt die Gäste ein. Auch Besucher, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen oder zu Fuß unterwegs sind, können diesen Bus nutzen. „Das Angebot ist kostenlos“, so Schulze. „Dieser Shuttle steht auch nach Konzertende zur Verfügung.“ Doch so schnell sollte sich niemand auf den Heimweg machen: Nach dem Konzert gibt‘s noch was für Augen und Ohren. Dann lässt es die Weißeritztal-Erlebnis GmbH krachen und zündet ein kleines Höhenfeuerwerk.

Dieses Farbenspiel im Spiegel der Wasseroberfläche wird sicher beeindruckend. Denn auch auf der Malter werden Glühwürmchen schwimmen. Wer sich das Konzert vom Wasser aus ansehen will, kann das tun. Gäste können sich für 7,50 Euro Boote ausleihen. Im Preis inbegriffen sind zwei Fackeln.

Außerdem öffnen Sonnabendnacht auch die beiden Strandbäder in Seifersdorf und Malter. Für einen Obolus von zwei Euro kann jeder noch mal ein kühles Bad nehmen und zugleich den Puhdys lauschen, wie sie Drachen steigen lassen oder alt wie ein Baum werden. „Wir wollen all unseren Gästen etwas bieten, je nach Geschmack, Geldbeutel und Laune“, so Schulze.

Puhdys-Konzert, 23. Juli, 21 Uhr, Karten im Vorverkauf zu 22,75 Euro im SZ-Treffpunkt Dippoldiswalde und bei der Weißeritztal-Erlebnis GmbH Paulsdorf