merken

Radebeul

Puppen treffen sich mit Muttis und Kindern

Die 32. Kasperiade lockt über 1 000 Besucher nach Radebeul. Zahlreiche Eltern schätzen das pädagogisch wertvolle Angebot.

Puppenspielerin Andrea Haupt (links) trifft Margret Plänitz mit Tochter Lucia auf der Kasperiade am Radebeuler Kultur-Bahnhof im Osten der Stadt. © Arvid Müller

Radebeul. Auffällig viele junge Muttis und Vatis waren am Sonntag mit ihren kleinen Kindern rund um den Kultur-Bahnhof in Radebeul-Ost unterwegs. Aus allen Ecken hörte man Kinderlachen. Und das hatte einen bestimmten Grund: Zum 32. Mal ging das Puppenfestival „Kasperiade“ über die Bühne. Gemütlich schlenderten die Familien über das Gelände und lauschten den Walzer- und Tangoklängen der Band „Die Elbzigeuner“. Optisch sorgten an Seilen aufgehängte, überlebensgroße Gestalten aus weißem Stoff für Aufsehen, die Figuren wie Pippi Langstrumpf oder eine Hexe zeigten. Am Ende waren es über 1 000 Besucher an einem Tag.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden